t3n News Startups

Von Startups bis Coworking-Spaces: Website kartografiert die Startup-Welt

Von Startups bis Coworking-Spaces: Website kartografiert die Startup-Welt

StartupBlink versucht auf einer interaktiven Karte alle , Accelerator und Coworking-Spaces abzubilden. Außerdem finden sich auf der Karte Freelancer, Influencer und mehr.

Von Startups bis Coworking-Spaces: Website kartografiert die Startup-Welt

Startup-Karte. (Screenshot: StartupBlink)

StartupBlink: Die Weltkarte der Startup-Szene

Wie viele Tech-Startups es auf der Welt gibt, wird wohl niemand mit Bestimmtheit sagen können. Eine vollständige Auflistung dürfte bei der weltweiten Anzahl an Neugründungen und Schließungen auch ein recht mühseliges Unterfangen sein. Dennoch versucht die Website StartupBlink genau das. Und immerhin: Auf der interaktiven Karte der Website finden sich schon jetzt 68.042 Startups weltweit. Gründer sind dazu aufgerufen, ihre Unternehmen ebenfalls auf der Karte zu vermerken.

StartupBlink: Website zeigt Startups, Accelerators und mehr auf einer Karte an. (Screenshot: StartupBlink)
Startup-Welt: StartupBlink zeigt Startups, Accelerator und mehr auf einer Karte an. (Screenshot: StartupBlink)

Neben dem Ort könnt ihr die Unternehmen auch nach verschiedenen Branchen sortieren. So könnt ihr schnell Unternehmen aus verschiedenen Technologie-Bereichen auffinden. Neben Startups listet die Website außerdem Accelerator, Freelancer, Influencer, Coworking-Spaces und sogar offene Stellen. Auch hier sind die Nutzer dazu aufgerufen, den Datenbestand der Website weiter zu vervollständigen.

StartupBlink: Seite informiert euch per E-Mail über neue Startups

Neben der eigentlichen Karte könnt ihr StartupBlink auch nutzen, um euch über neue Startups, Accelerator und Coworking-Spaces in eurem Land informieren. Das kann wahlweise täglich oder wöchentlich geschehen. Leider fehlt hier die Möglichkeit, zusätzliche Filter festzulegen. Trotzdem ist es natürlich eine nette Idee.

StartupBlink verfolgt ein interessantes Konzept und hebt sich damit auch von Projekten wie der Startup-Datenbank CrunchBase ab. Es bleibt abzuwarten, inwiefern es die Seite schafft, mit der schnelllebigen Startup-Szene Schritt zu halten. Ein Blick auf die Karte rentiert sich aber allemal.

via thenextweb.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Hilfe für Startups: Das bringt ein Accelerator wirklich
Hilfe für Startups: Das bringt ein Accelerator wirklich

Ein Konzern, der etwas auf sich hält, betreibt heute Accelerator-Programme. Während er von der Kultur und den Ideen der Startups profitieren will, ist der Zweck für die Gründer nicht belegt. » weiterlesen

Die große Übersicht: Inkubatoren und Accelerator für Startups in Deutschland
Die große Übersicht: Inkubatoren und Accelerator für Startups in Deutschland

Es gibt immer mehr Fördermöglichkeiten für deutsche Startups: Fast schon im Wochentakt wird ein neuer Inkubator oder Accelerator angekündigt. Als Teil unserer Themenwoche Startups haben wir die … » weiterlesen

7 Wege für Startups, mehr aus einem Accelerator-Programm zu holen [Startup-News]
7 Wege für Startups, mehr aus einem Accelerator-Programm zu holen [Startup-News]

In den heutigen, letzten Startup-News der Woche erfahrt ihr, wie ihr das Beste aus einem Accelerator-Programm macht und welcher Kochboxen-Lieferdienst eine Finanzspritze bekommen hat. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?