Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Bezahlen mit Whatsapp: Messenger soll Payment-Funktion bekommen

(Foto: Shutterstock)

Eine neue Beta-Version von Whatsapp hat eine Bezahl-Funktion mit an Bord. Damit könnte der Messenger den Geldaustausch zwischen Freunden ermöglichen.

Über das Google-Play-Beta-Programm hat Whatsapp eine neue Beta-Version an seine Android-Tester ausgerollt. Version 2.17.295 weist äußerlich keine größeren Neuerungen auf, unter der Haube allerdings hat wabetainfo.com Hinweise auf eine Payment-Funktion entdeckt.

Bezahlen mit Whatsapp: Der Messenger wird zum Ökosystem

Zur Nutzung von Whatsapp Payments müssen Nutzer erst die AGB des Messengers und einer Bank akzeptieren. (Screenshot: wabetainfo.com)
Zur Nutzung von Whatsapp Payments müssen Nutzer erst die AGB des Messengers und einer Bank akzeptieren. (Screenshot: wabetainfo.com)

Ein Screenshot zeigt eine Seite in der App, auf der Nutzer die Nutzungsbedingungen von Whatsapp Payments und die einer Bank akzeptieren müssen. Der Leak besagt außerdem, dass die Zahlungen über das Unified-Payments-Interface in Indien ausgeführt werden. Fraglich ist daher, wie das System in anderen Ländern umgesetzt wird.

Schon länger gibt es Spekulationen um Business-Funktionen von Whatsapp. Das Payments-Feature könnte eins davon sein. Damit würde der Messenger in Richtung Wechat gehen und weitere Funktionen neben dem klassischen Messaging integrieren, um so zum eigenen Ökosystem zu werden. Durch die hohe Verbreitung könnte Whatsapp Payments auch dafür sorgen, Mobile Payment im deutschen Raum voranzubringen – wenn neben Privatpersonen auch Händler Zahlungen über die App annehmen können.

Whatsapp-Alternativen: Das können die Messenger von Telegram über Threema bis Wire
Die Themen Sicherheit und Datenschutz werden bei vielen Messaging-Apps leider immer noch kleingeschrieben, auch wenn einige diesbezüglich schon nachgelegt haben. Threema war einer der ersten Messenger, bei denen die Sicherheit höchste Priorität hatte.(Bild: Threema)

1 von 12

Passend dazu:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot