Vorheriger Artikel Nächster Artikel

WhatsApp: Neue Version macht dein Smartphone zum Walkie-Talkie

300 Millionen Nutzer, davon mehr als 20 Millionen in Deutschland, nutzen . Der Nachrichtendienst hat jetzt ein Update veröffentlicht, mit dem es möglich ist, auch Sprachnachrichten zu versenden. 

WhatsApp: Neue Version macht dein Smartphone zum Walkie-Talkie
whatsapp designstudie wa_1
WhatsApp führt Sprachnachrichten ein.

Zu Beginn des Jahres hatte der Instant Messenger WhatsApp noch circa 200 Millionen Nutzer. Klang das schon nach viel, ist diese Zahl in den vergangenen Monaten noch mal um etwa 50 Prozent gestiegen – inzwischen sind es rund 300 Millionen, 20 Millionen davon allein aus Deutschland. Täglich werden über WhatsApp rund elf Milliarden Nachrichten weltweit verschickt. Jetzt wurde die recht einfach gestaltete App um eine wichtige Funktion erweitert: Sprachnachrichten.

Das neue WhatsApp-Feature

Die Entwickler haben ein Feature im neuen Update integriert, mit dem es möglich ist, Sprachnachrichten aufzuzeichnen und zu versenden. Dazu muss der Anwender nur auf das Mikrofon-Symbol neben dem Senden-Button für Textnachrichten klicken und schon kann munter drauf los geredet werden. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Update serverseitig durchgeführt wird und daher kein manuelles Update durch den User nötig ist. Die Aktualisierung soll innerhalb von 24 Stunden vollzogen sein.

Die Idee hinter der Sprachfunktion

Laut Aussage des WhatsApp-Chefs Jan Koum soll die Neuerung vor allem in Bezug auf schwer schreibbare Sprachen Anwendung finden. Es sei beispielsweise sehr schwer, auf russisch über ein zu schreiben. Das soll durch das Versenden der Sprachnachrichten immens vereinfacht werden. Höchstwahrscheinlich werden somit die Nutzerzahlen von WhatsApp weiter ansteigen.

Und was meint ihr zu dem neuen Feature? Werdet ihr die Sprachnachrichten nutzen?

Update vom 8. August 2013: Fälschlicherweise haben wir in unserem Artikel die Sprachfunktion von WhatsApp als Neuheit dargestellt. Jetzt ist klar, dass dies bereits mit der Vorgängerversion möglich gewesen ist. Die eigentliche Änderung besteht in einer One-Touch-Lösung: Der Button zum Aufnehmen und Senden liegt jetzt mit auf dem Hauptbildschirm des Instant Messengers.

Weiterführende Links zum Thema „WhatsApp“

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
10 Antworten
  1. von begs am 07.08.2013 (17:04Uhr)

    Die neueste Version verschickt auf dem iPhone falsche Videos. Kann ganz schön peinlich werden...

    Antworten Teilen
  2. von Dennis am 07.08.2013 (17:06Uhr)

    Die haben jetzt den Button für die Sprachnachrichten halt direkt neben das Textfeld gepackt, Sprachnachrichten bzw. Sprachnotizen konnten schon immer mit einer Länge von max. 2 Min je Notiz verschickt werden. Die "neue" bzw. überarbeitete Option ist sogar gar nicht mal so gut wie die bisherige Lösung, denn hier kann ich nicht probe hören, sondern es wird direkt verschickt.

    Zum anderen würde ich diese Sprachnachrichten auch nicht nutzen, weil man nicht nicht weiß wo, wie und für wie lange sie gespeichert werden.

    Werde aber wohl eh bald zu Threema ( http://www.heise.de/download/threema-1192138.html ) wechseln ;)

    Antworten Teilen
  3. von Frank am 07.08.2013 (17:21Uhr)

    Ist sogar auch schon in der WA-Windows-Version vorhanden. Bestimmt praktisch, wenn man gerade unterwegs ist und keine Zeit zum tippen hat.

    Antworten Teilen
  4. von web am 07.08.2013 (18:07Uhr)

    @Dennis:
    "Zum anderen würde ich diese Sprachnachrichten auch nicht nutzen, weil man nicht nicht weiß wo, wie und für wie lange sie gespeichert werden."

    Whatsapp kommuniziert klar und deutlich, dass sämtliche Nachrichten nur so lange auf den Servern gespeichert werden, bis der Empfänger sie abgerufen hat. Und das bis maximal 30 Tagen. Immer dieses Rumgeheule von wegen unsichere und so weiter, man kann es auch wirklich übertreiben und alles schlechter reden als es in Wirklichkeit ist.

    Antworten Teilen
  5. von vio am 08.08.2013 (07:49Uhr)

    Der Vorteil von Textnachrichten ist doch, dass man sie auch in der U-Bahn, an der Kasse, in der Uni, ... lesen kann, ohne dass andere gestört werden oder den Gesprächsinhalt mitbekommen. Hier ist es doch so, dass andere sogar hören, was mein Gesprächspartner sagt. Finde ich vielleicht zu Hause oder im Auto praktisch. Aber dann kann ich ja gleich telefonieren. Denke nicht, dass ich das Feature jemals nutzen werde (außer vielleicht für ein Geburtstagsständchen... ;-) ).

    Antworten Teilen
  6. von Twin am 08.08.2013 (08:19Uhr)

    Das "neue" Feature gibt es doch schon seit Erscheinung der App. Ich verstehe den Sinn dieses Artikels nicht wirklich.

    Antworten Teilen
  7. von Alex am 08.08.2013 (08:21Uhr)

    Völlig sinnlos die "neue" Funktion. Nicht nur das es, wie einer meiner Vorredner schon sagte, die Funktion schon immer gab, bei alten Handys die aus egal welchen Gründen nicht die aktuelle IOS Version drauf haben funktioniert jetzt das Senden und Empfangen von Fotos nicht mehr! Prima! Da lob ich es mir doch, wenn ich die Wahl habe ob ich das Update haben möchte oder nicht. It's not a feature it's a bug :)

    Antworten Teilen
  8. von Paul am 08.08.2013 (08:48Uhr)

    Ich nehme lieber Viber - das ist kostenlos, und man kann damit auch telefonieren. WhatsApp habe ich gelöscht.

    Antworten Teilen
  9. von Mandrenke am 08.08.2013 (09:30Uhr)

    "Macht mein Smartphone zum Walkie-Talkie"??? Zeichnet nicht Smartphones generell aus, dass man mit diesen Teilen wie mit Walkie-Talkies mit anderen Menschen sprechen kann? Nennt man telephonieren ;)

    Antworten Teilen
  10. von andrea am 12.08.2013 (15:46Uhr)

    Ich bin ziemlich genervt, jedes Mal, wenn ich eine Nachricht versenden möchte, klicke ich aus versehen den falschen Button an und muss danach Angst haben, eine ungewollte Sprachnachricht zu verschicken. Das neue Feature - eventuell ja, für die, die es brauchen, aber bitte neu platzieren.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema WhatsApp
WhatsApp: Mit jedem Selfie verschickst du dein Bildrecht
WhatsApp: Mit jedem Selfie verschickst du dein Bildrecht

Wer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WhatsApp akzeptiert, tritt sämtliche Bildrechte an den Messenger ab. Für die 450 Millionen Nutzer des Dienstes kann das unbequeme Folgen haben. » weiterlesen

WhatsApp: „Geld verdienen hat noch Zeit“ [DLD 2014]
WhatsApp: „Geld verdienen hat noch Zeit“ [DLD 2014]

WhatsApp hat rund 400 Millionen Nutzer, die nicht weniger als 18 Milliarden Nachrichten pro Tag verschicken. Was nach Profit klingt, ist für den Kurznachrichtendienst in Wahrheit ein … » weiterlesen

WhatsApp-Nachrichten auf dem Mac: Notifyr macht es möglich
WhatsApp-Nachrichten auf dem Mac: Notifyr macht es möglich

Weil WhatsApp seinen Kult-Messenger nur für Smartphones anbietet, muss man schon tief in die Trickkiste greifen, um auch auf dem Desktop immer informiert zu sein. Notifyr macht das allerdings … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen