t3n News Software

Mehr Privatsphäre mit kommendem WhatsApp-Update

Mehr Privatsphäre mit kommendem WhatsApp-Update

Mit dem kommenden Update von für können die Privatsphäre-Einstellungen individuell angepasst werden. Das berichtet ein Beta-Tester des .

Mehr Privatsphäre mit kommendem WhatsApp-Update

WhatsApp jetzt mit mehr Privatsphäre.

WhatsApp-Update: Drei Punkte werden geändert

In der aktuellen WhatsApp-Version gibt es keine Möglichkeit zu definieren, welcher Kontakt welchen Teil des Profils sehen darf. Manchmal soll allerdings nicht jeder Kontakt das Profilbild sehen oder wissen, wann man zuletzt online war. Mit dem nächsten WhatsApp-Update soll sich das laut Ilhan Pektas, einem Beta-Tester der iOS Version, ändern.

Bei der kommenden WhatsApp Version wird es die Möglichkeit geben, detailliertere Einstellungen für die Privatsphäre vorzunehmen. Einzeln einstellbar werden die Punkte „Zuletzt Online“, das Profilbild und der Status sein. Hier können neben der Option „Jeder“ auch einzelne Kontakte gewählt werden, die diese Information sehen dürfen.

Die Privatsphäre-Einstellungen in der WhatsApp Beta-Version für iOS. (Screenshot: @0xmaciln)
Die Privatsphäre-Einstellungen in der WhatsApp-Beta-Version für iOS. (Screenshot: 0xmaciln)

Neben diesen Neuerungen wird es einen Schnellzugriff auf die Kamera geben. Außerdem wird der automatische Download von Medien wieder möglich sein. Wann genau das Update kommen wird und ob es all diese Funktionen dann auch für Android gibt, ist allerdings noch unklar.

 

via www.gizmodo.de

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
7 Antworten
  1. von Thomas am 03.02.2014 (14:36 Uhr)

    So ein Schwachsinn! Unter iOS gab es ja auch schon die Funktion, dass man verbergen konnte, wann man zuletzt Online war. Und jetzt schon wieder neue Funktionen für die Äpfel-Fanboys. Die Android Nutzer werden wohl ignoriert.

    Antworten Teilen
  2. von Daniel am 03.02.2014 (15:56 Uhr)

    Thomas: Eventuell solltest du erst einmal an deinem Leseverständnis arbeiten, bevor du solche Kommentare verbreitest. Vielleicht hast du aber auch einfach keine Zeit dafür, weil du zu sehr damit beschäftigt bist das "Böse" aka Apple zu hassen...

    Bisher kann man unter iOS nur einstellen, dass entweder alle oder niemand den aktuellen Online Status sehen dürfen.

    Huch also doch kein Schwachsinn :-O

    Antworten Teilen
  3. von Timo am 03.02.2014 (16:42 Uhr)

    @Daniel: Die Funktion den Onlinestatus zu verbergen gibt es schon seit Ewigkeiten unter iOS. Bei Android hat sich da nichts getan, Thomas hat Recht. Jetzt bekommt die zukünftige iOS Version wieder neue Features, während alle mit einem Android Gerät immer noch darauf warten wenigstens ganz allgemein ihren Online Status verbergen zu können.

    Antworten Teilen
  4. von Florian Blaschke am 03.02.2014 (17:23 Uhr)

    Danke für Eure Kommentare. Der Unterschied – und so steht es ja auch im Text – ist, dass es bisher nur möglich war, den Status „Zuletzt online“ entweder komplett zu verbergen oder für alle Kontakte sichtbar zu machen. Mit dem Update sollen Nutzer dagegen auch einzelne Kontakte auswählen können, die diesen Status sehen dürfen. Die Debatte Apple versus Android mal außen vor gelassen.

    Antworten Teilen
  5. von Peter am 04.02.2014 (05:19 Uhr)

    Ich selbst finde die Funktionen sehr überflüssig also ich muss sie nicht haben. Vielleicht läuft ja auch ein Android Beta Test nur sind die Tester verschwiegener?

    Antworten Teilen
  6. von Takatukaland am 04.02.2014 (09:22 Uhr)

    Wird es auch ein Update für WindowsPhone geben? :-) Habe so das Gefühl, dass dies immer ausgeklammert und nie erwähnt wird...

    Antworten Teilen
  7. von J.D. am 05.02.2014 (13:33 Uhr)

    Oh mein Gott. Wie wichtig kann man sich fühlen damit man denkt es sei nötig seinen Online-Status oder sein Profilbild vor irgendwelchen Menschen zu verbergen. Einige Leute sollten dringend mal ihren Blick auf die Welt und sich selbst überdenken. Unsinn.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema WhatsApp
WhatsApp, Facebook-Messenger, WeChat: Die Weltkarte der populärsten Messenger
WhatsApp, Facebook-Messenger, WeChat: Die Weltkarte der populärsten Messenger

Eine Weltkarte der populärsten Messenger zeigt, wie verbreitet WhatsApp, der Facebook-Messenger oder WeChat sind – und hält einige Überraschungen bereit. » weiterlesen

Allo: Warum Googles neuer Messenger kein WhatsApp-Killer ist [Kommentar]
Allo: Warum Googles neuer Messenger kein WhatsApp-Killer ist [Kommentar]

Zur I/O 2016 trumpfte Google mit gleich zwei neuen Messengern auf: Allo und Duo. Mit den beiden neuen Messenger-Apps kommt noch mehr Verwirrung in den App-Kosmos Googles, denn damit hat das … » weiterlesen

Franz: Messenger vereint WhatsApp, Facebook, Skype, Slack und Co. in einem Tool [Update]
Franz: Messenger vereint WhatsApp, Facebook, Skype, Slack und Co. in einem Tool [Update]

Franz ist eine Messenger-App, die verschiedene Chat-Dienste wie WhatsApp, Slack, Hangouts, Skype und weitere unter einem Dach vereint. Die Anwendung will somit als Kommunikationszentrale fungieren … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?