Vorheriger Artikel Nächster Artikel

WikiLeaks-Alternative – WAZ-Gruppe plant Enthüllungsplattform

Die WAZ-Gruppe plant eine eigene WikiLeaks-Alternative. Nach dem Vorbild des schlagzeilenträchtigen Vorbilds WikiLeaks sollen User anonymisiert Daten hochladen können, die die WAZ dann ausgiebig prüfen und gegebenenfalls auch veröfffentlichen oder als Ausgangsmaterial für eigene Recherchen nutzen will. Die WAZ springt damit auf einen Zug auf, der schon reichlich Fahrt aufgenommen hat und durch OpenLeaks noch heute einen weiteren Waggon hinzubekommen soll.

WikiLeaks-Alternative – WAZ-Gruppe plant Enthüllungsplattform

WikiLeaks-Alternative der WAZ-Gruppe soll Missstände aufdecken

Die WikiLeaks-Alternative der WAZ-Gruppe soll das 2009 gegründete Recherche-Team in ihrer Arbeit unterstützen und eine anonyme Plattform für elektronische Informationen werden. „Wir wissen, dass es viele Menschen gibt, die Zeugen zweifelhafter Vorgänge sind. Wir wissen genauso, dass es viele Menschen gibt, die über Dokumente, Filme oder Verträge verfügen, die sie veröffentlicht sehen wollen, um Missstände zu offenbaren und Diskussionen anzuregen“, erklärt der Ressortleiter Recherche, David Schraven.

WikiLeaks-Alternative: DerWesten springt auf den Zug der Enthüllungsplattformen auf und bietet ab sofort einen anonymen Dateiupload an.

Genauso wisse man aber auch, dass Menschen häufig Angst haben solche Informationen weiterzugeben, weil sie befürchten, ihr Name könnte bekannt werden. Das respektiere man bei der WAZ-Mediengruppe und biete diesen Personen nun folgerichtig einen anonymen Dateiupload und einen anonymen E-Mail-Kontakt an.

Mit OpenLeaks soll heute noch eine weitere WikiLeaks-Alternative starten

Bereits am Freitag berichteten wir über den bevorstehenden Start der WikiLeaks-Alternative OpenLeaks. Geplant ist der Start der neuen Enthüllungsplattform der WikiLeaks-Aussteiger um Daniel Domscheidt Berg eigentlich für den heutigen Montag, zum aktuellen Zeitpunkt (16:30 Uhr) gibt es auf der Website aber noch nichts zu sehen.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
YouTube startet Musik-Streaming-Dienst – und entfernt dafür Indie-Labels
YouTube startet Musik-Streaming-Dienst – und entfernt dafür Indie-Labels

Alle Anbieter, mit denen sich YouTube für seinen neuen Bezahldienst nicht einigen konnte, verschwinden in den nächsten Tagen von der Video-Plattform. » weiterlesen

Amazon startet E-Book-Flatrate: 10 Dollar pro Monat für „Kindle Unlimited“
Amazon startet E-Book-Flatrate: 10 Dollar pro Monat für „Kindle Unlimited“

Amazon testet eine Flatrate für E-Books und Hörbücher, die 9,99 US-Dollar pro Monat kosten soll. Der Service soll über 600.000 digitale Bücher umfassen. » weiterlesen

Fab plant Wiederauferstehung mit Möbelshop „Hem“
Fab plant Wiederauferstehung mit Möbelshop „Hem“

CEO Jason Goldberg setzt den Fokus seines krisengebeteutelten E-Commerce-Startups auf ein neues Spin-Off. Das Portal Fab.com soll weiter bestehen bleiben. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen