t3n News Design

Wikipedia-Redesign: Prototyp zeigt, wohin die Reise gehen soll

Wikipedia-Redesign: Prototyp zeigt, wohin die Reise gehen soll

Ein Wikimedia-Projekt zeigt anhand eines Prototypen, wie das Online-Lexikon in Zukunft aussehen könnte. Interessierte Nutzer können schon jetzt einen Blick auf das Wikipedia-Redesign werfen.

Wikipedia-Redesign: Prototyp zeigt, wohin die Reise gehen soll

Wikipedia-Redesign. (Screenshot: Wikimedia)

Wikipedia-Redesign: Der neue Look setzt auf responsives Webdesign. (Screenshot: t3n)
Wikipedia-Redesign: Der neue Look setzt auf responsives Webdesign. (Screenshot: t3n)

Wikipedia-Redesign: Das 13 Jahre alte Online-Lexikon im neuen Gewandt

Wikipedia wurde vor über 13 Jahren gegründet und ist aus dem heutigen Web nicht mehr wegzudenken. Das Design der spendenfinanzierten Seite wurde in dieser Zeit immer nur in kleinen Schritten verändert. So hatte sich im April 2014 beispielsweise an einem dezenten Redesign versucht und kleinere Änderungen an Schriftart und Abständen durchgeführt. Aber auch viele Designer und Designstudios haben sich in den letzten Jahren überlegt, wie das Online-Lexikon moderner gestaltet werden könnte.

Ein Beispiel dafür haben wir euch beispielsweise in unserem Artikel über das Designkonzept „Wikipedia Redefined“ vorgestellt. Im Netz lässt sich aber noch deutlich mehr finden. Auf Wikipedia selbst gibt es sogar einen Eintrag zu solchen unangefragten Redesign-Vorschlägen. Jetzt aber scheint auch Wikimedia selbst, die gemeinnützige Stiftung hinter dem Lexikon, an einem neuen Layout zu arbeiten. Wer will, kann sich den nutzbaren Prototyp der überarbeiteten Wikipedia-Seite mit dem Codenamen „Winter“ schon jetzt anschauen und die Seite testen.

Wikipedia-Redesign: So sieht der aktuelle Prototyp aus. (Screenshot: Wikimedia)
Wikipedia-Redesign: So sieht der aktuelle Prototyp aus. (Screenshot: Wikimedia)

Wikipedia-Redesign: So sieht der neue Look aus

Der jetzige Prototyp ist zwar offensichtlich noch nicht voll einsatzbereit, gibt aber einen guten Einblick, wie Wikipedia eines Tage aussehen könnte. Das Design wirkt aufgeräumter, da einige Elemente in eine zusätzliche Spalte an der rechten Seite verschoben wurden. Das Inhaltsverzeichnis, das bislang in Form einer grauen Box angezeigt wurde, die sich nie wirklich in die Seite eingefügt hat, befindet sich jetzt in einem versteckten Menü neben dem Suchfeld. Rein optisch mag es die schönere Lösung sein, andererseits ist es leider nicht sofort erkennbar, wo das Inhaltsverzeichnis hin ist, und das könnte Besucher der Seite irritieren.

Wer konstruktive Kritik zu dem Prototypen hat, kann sie auf der entsprechenden Diskussionsseite des Projekts loswerden. Außerdem wird es im Rahmen der Wikimania-Konferenz, die vom 6. bis 10. August 2014 in London stattfindet, einen Roundtable mit dem Wikimedia-Designer Brandon Harris geben.

Wer sich weniger für die Menschen hinter dem Wikipedia-Design und mehr für die Autoren der Inhalte interessiert, sollte einen Blick auf unseren Artikel „Wie ein Schwede 10.000 Wikipedia-Artikel am Tag schreibt“ werfen.

via boingboing.net

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
7 Antworten
  1. von Stefan R. am 17.07.2014 (14:24 Uhr)

    Das Inhaltsverzeichnis ist neben dem Suchfeld im Pull Down versteckt

    Antworten Teilen
  2. von Tim am 17.07.2014 (15:26 Uhr)

    Was mir schon oft negativ aufgefallen ist - eure Bildergalerie ist einfach "hakelig" zu bedienen - das macht keinen Spaß durchzublättern. Sicherlich gut, dass man auf jeder einzelnen Seite Werbung platzieren kann, aber die Usability leidet wirklich sehr.

    Antworten Teilen
  3. von John am 17.07.2014 (15:33 Uhr)

    Dem stimme ich zu. Eure Galerie stört mich immer wieder. Oft schaue ich mir die Bilder gar nicht erst an, weil ich schon weiß, dass eure nervige Galerie sich wieder öffnet. Da könntet ihr ruhig mal dran arbeiten ;)

    Antworten Teilen
  4. von Hotte am 17.07.2014 (16:41 Uhr)

    Dieser (wenngleich noch) Prototyp erscheint auf den ersten Blick eher wie das side-project eines Grafikdesign-Studenten, weshalb man sich die vorzeitige PR-Arbeit hätte sparen können.

    Was mich stört? Dass HTML5-Basic-Tag's wie ,,etc. keinen besseren Einsatzort hätten finden können, aber schlichtweg nicht verwendet wurden, dass die Icon's allesamt keine SVG's sind (was spätestens beim zoomen schrecklich auffält), die Typografie noch eher planlos daherkommt und - mal ganz generell gesprochen - dass ich ersteinmal Strg+- drücken muss, um das Gefühl loszuwerden, gerade auf einer Tablet-Version zu lesen!

    Angenehm auffalend nichtsdestotrotz: Der mitscrollende Topper und die Meta-Info's zum Artikel in der grauen Box am rechten Rand, wobei man da (bei PC-Screen's) ruhig mit Transparenz arbeiten kann.
    T3n, ändere Deine Gallerie ;)

    Antworten Teilen
  5. von Till am 17.07.2014 (17:49 Uhr)

    1. Lehrjahr, Faustregel: 60 - 70 Zeichen pro Zeile für bessere Lesbarkeit.

    Das hat mich bei Wikipedia schon immer gestört :(

    Antworten Teilen
  6. von Jens Richter am 18.07.2014 (07:43 Uhr)

    Oha, diesmal ist es ein Prototyp und kein Leak :) :) :)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Wikipedia
Die große Wikipedia-Revolte zum 15. Geburtstag: Warum die Autoren jetzt auf die Barrikaden gehen
Die große Wikipedia-Revolte zum 15. Geburtstag: Warum die Autoren jetzt auf die Barrikaden gehen

Wenige Tage nach den Feierlichkeiten zum 15. Geburtstag der englischsprachigen Wikipedia spitzt sich der Streit zwischen Autoren und Wikimedia-Foundation zu. Anlass für die Revolte: ein ehemaliger … » weiterlesen

GitHub, Google, Wikipedia und mehr direkt aus dem Terminal heraus durchsuchen
GitHub, Google, Wikipedia und mehr direkt aus dem Terminal heraus durchsuchen

Wir zeigen euch, wie ihr direkt aus dem Terminal heraus eine Suchanfrage an Google, GitHub, Stackoverflow, Wikipedia oder eine von vielen weiteren Quellen richten könnt. » weiterlesen

Wie Wikipedia – nur in verständlich: KI-Forscher launcht Erklärbär-Plattform Arbital [Startup-News]
Wie Wikipedia – nur in verständlich: KI-Forscher launcht Erklärbär-Plattform Arbital [Startup-News]

Wikipedia ist toll, aber wirklich komplexe Informationen versteht man auch nach dem Blick in die Online-Enzykopädie nicht. Das will einer Forscher jetzt ändern – mit einem neuen Wissens-Startup. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?