Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Design

Wikipedia-Redesign: So relauncht man 32 Millionen Webseiten in 287 Sprachen

    Wikipedia-Redesign: So relauncht man 32 Millionen Webseiten in 287 Sprachen

Wikipedia-Redesign. (Zeichnung: Giulia Forsythe / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Ab morgen den dritten April 2014 wird die Wikipedia zumindest aus typografischer Sicht anders aussehen als bisher. Die Änderungen sollen nicht nur die Lesbarkeit der Seite erhöhen, sondern auch für ein konsistentes Erscheinungsbild über Plattformgrenzen hinweg sorgen.

Alt und neu im Vergleich: Wikipedia unter Windows XP mit installiertem Linux-Libertine-Font. (Screenshot: Erwin Dokter / Wikimedia Foundation Lizenz: CC BY-SA 3.0)
Alt und neu im Vergleich: Wikipedia unter Windows XP mit installiertem Linux-Libertine-Font. (Screenshot: Erwin Dokter / Wikimedia Foundation Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Wikipedia: Das Online-Lexikon will die Lesbarkeit der Artikel erhöhen

Wikipedia wurde vor mehr als 13 Jahren gegründet. Heute ist die freie Enzyklopädie aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken. Wann immer wir uns schnell einen Überblick über ein Thema verschaffen wollen, ist die Seite eine der ersten Anlaufstellen. Zusammengetragen von Freiwilligen und finanziert von Spenden, findet sich auf mehr als 32 Millionen Seiten das gesammelte Weltwissen. Das Design der Seite wurde über die Jahre nur mit bedacht angepasst und auch die neuerlichen Änderungen dürften nicht jedem Leser sofort ins Auge fallen.

Dennoch flossen viel Arbeit und Planung in das Wikipedia-Redesign. Ziel war es, die Lesbarkeit zu erhöhen und gleichzeitig ein möglichst konsistentes Aussehen über alle Plattformgrenzen hinweg zu gewährleisten. Bisher stellte Wikipedia nur eine Bitte an den Browser: Zeig unsere Inhalte in einer serifenlosen Schrift an. Dementsprechend unterschiedlich sahen Wikipedia-Seiten unter verschiedenen Browser- und Betriebssystemkombinationen aus. Zwar wird sich dieser Umstand auch zukünftig nicht vollständig auflösen, aber die Wikipedia wird etwas näher an das Ideal einer einheitlichen Darstellung heranrücken.

Alt und neu im Vergleich: Wikipedia unter OS X mit Chrome. (Screenshot: Jared Zimmerman / Wikimedia Foundation Lizenz: CC BY-SA 3.0)
Alt und neu im Vergleich: Wikipedia unter OS X mit Chrome. (Screenshot: Jared Zimmerman / Wikimedia Foundation Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Wikipedia: Jetzt neu mit Serifen

Überschriften sollen sich besser von dem Body-Text abheben und werden daher zukünftig durch Schriftarten mit Serifen dargestellt. Sofern möglich soll es die Open-Source-Schrift Linux Libertine sein. Da diese kaum auf vielen Rechnern installiert sein dürfte, gibt sich Wikipedia notfalls aber auch mit Georgia oder Times zufrieden. Findet sich keine davon auf dem Rechner des Besuchers, muss es notgedrungen irgendeine Schriftart mit Serifen tun. Für den Body-Text bleibt die Wikipedia bei serifenlosen Schriften, wird zukünftig aber zunächst nach Arimo, Liberation Sans, Helvetica Neue, Helvetica oder Arial verlangen.

Neben genaueren Vorgaben an den Browser, welche Schrift er einsetzen soll, wurden auch weitere Details der Textanzeige geändert. So wurde der Zeilendurchschuss, also der Zeilenzwischenraum, erhöht. Außerdem wird auch der Text selbst ein wenig größer dargestellt. Während der Text bisher schwarz war (#000000), wird er jetzt in einem sehr dunklen Grauton (#252525) dargestellt. Langfristig will sich das Projekt auch mit Webfonts auseinandersetzen. Derzeit wird deren Einsatz aber aufgrund der höheren Ladezeiten noch abgelehnt.

via www.fastcodesign.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Wikipedia

Alle Jobs zum Thema Wikipedia
11 Reaktionen
Cseh Szabolcs
Cseh Szabolcs

Noch ein kleiner Nachtrag zu der Aussage "höhere Lesbarkeit": Wenn das höhere Lesbarkeit sein soll, dann ist Nordkorea eine demokratische Republik :-).

Und wer mehr über Nordkorea wissen möchte, kann hier nachlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nordkorea

... und vielleicht erzählen, ob die neue Schrift beim Lesen so angenehm war.

Antworten
Cseh Szabolcs
Cseh Szabolcs

Die neue Schriftart ist furchtbar! So eine dünne Schrift auf dem Bildschirm, und dann noch so klein, das geht garnicht. Ich bin auch der Meinung, man hätte die Zeilen auf eine sinnvolle Länge beschränken sollen. Statt dessen sind jetzt noch mehr Wörter in einer Zeile.

Antworten
pcworld
pcworld

Kann man das irgendwo deaktivieren? Oder gibt es schon ein Userscript?
Kann das nicht ausstehen… :(

Antworten
MGo
MGo

Schade, dass man nicht optional downgraden, sondern nur "Kölnisch Blau", "Modern", "MonoBook" und eben das jetzt "aufgehübschte" Vector wählen kann.

Antworten
Robert
Robert

Erhöhte Lesbarkeit? Sei neuestem sieht es einfach nur schrecklich aus: http://i.imgur.com/2a1mScy.jpg

Von höherer Lesbarkeit ist da keine Spur.

Antworten
phil
phil

Finde das Redesign gut gelungen!

Antworten
Daniel
Daniel

@Pablo: Schon mal den Artikel zu Ende gelesen, und nicht bei der Überschrift abgeschaltet?

Zitat:
Langfristig will sich das Projekt auch mit Webfonts auseinandersetzen. Derzeit wird deren Einsatz aber aufgrund der höheren Ladezeiten noch abgelehnt.

Antworten
Pablo
Pablo

Schon mal was von Webfonts gehört?

Warum sich auf die installierten Schriftarten verlassen? Das kann man ja schlecht Redesign schimpfen.

Antworten
Andreas K.
Andreas K.

@Till, mit breiterer(laufender) Schrift werden es auch weniger Zeichen pro Zeile ;-)

Antworten
Till
Till

Anstatt dass man mal die Zeichen pro Zeile auf einen sinnvollen Wert begrenzt -.-

Antworten
Artur
Artur

Auch Facebook setzt seit dem Redesign bei Überschriften auf eine Schritart mit Serifen. Dachte eigentlich, diese seien nicht mehr im Trend.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen