Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Microsoft liefert nach: Windows 10 Creators Update erhält weitere Funktionen

    Microsoft liefert nach: Windows 10 Creators Update erhält weitere Funktionen

(Foto: t3n)

Microsoft hat einen Ausblick auf das Creators Update für Windows 10 gegeben. Die Insider Preview Build 15002 bietet eine Tab-Vorschau für Edge und lässt Nutzer automatische Updates aufschieben.

Update für Windows 10: Microsoft gewährt Einblick

Das voraussichtlich im April erscheinende große Windows-10-Update („Creators Update“) wird eine Reihe von Neuerungen mitbringen. Schon bekannt ist, dass etwa das Malprogramm Paint mit 3D-Features ausgerüstet und die Integration von Skype vorangetrieben wird. Jetzt hat Microsoft für Teilnehmer des Insider-Programms eine neue Vorabversion (Build 15002) bereitgestellt, die zahlreiche weitere neue Funktionen offenbart.

Großes Update für Windows 10: Microsoft spendiert dem Edge-Browser eine Tab-Vorschau. (Bild: Microsoft)
Großes Update für Windows 10: Microsoft spendiert dem Edge-Browser eine Tab-Vorschau. (Bild: Microsoft)

So soll der Edge-Browser überholt werden und etwa eine Tab-Vorschau und eine Organisationsmöglichkeit für Tabs erhalten, wie Microsoft im Windows-Blog berichtet. Geöffnete Tabs lassen sich zum Beispiel speichern und ausblenden, wodurch die Übersichtlichkeit bei der Browser-Nutzung erhöht werden soll. Darüber hinaus können neue Browser-Fenster bald auch direkt über die Taskbar geöffnet werden. Ebenfalls neu: Eine neue Architektur soll die Stabilität des Edge-Browsers erhöhen.

Wie die Konkurrenz wird auch Microsoft künftig beim Edge-Browser unter Windows 10 weitgehend auf Flash verzichten. Sollen Flash-Inhalte dargestellt werden, muss dies vom Nutzer aktiv genehmigt werden. Zudem haben die Microsoft-Entwickler das Startmenü überarbeitet. Wie bei Windows 10 Mobile können Kacheln jetzt in Ordnern abgelegt werden. Auch das schon von Onenote bekannte Erstellen von Screenshots mit der Tastenkombination „Win plus Shift plus S“ soll bald unter Windows 10 möglich werden.

Updates pausieren: Windows 10 macht‘s möglich

Gestresste Windows-Admins und -Nutzer werden sich über eine weitere Neuerung besonders freuen. Denn automatische Updates von Windows 10 und entsprechenden Softwarekomponenten sollen vom Tisch sein. Mit dem „Creators Update“ sollen Windows-10-Nutzer die Möglichkeit erhalten, alle Updates um bis zu 35 Tage zu verschieben. Das betrifft auch Treiber-Updates im Rahmen von Windows-10-Updates.

Die komplette Auflistung der neuen Windows-10-Features (Build 15002) findet sich hier.

Mehr zum Thema:

via www.cnet.com

aydin20bln
aydin20bln

besser Funktions Update als eine ganz neue Windows Version

Antworten
Saenic
Saenic

Erzwungene Updates, insbesondere Treiber Updates, sind nach wie vor dämlich. Das Aufschieben verzögert das nur. Die Nutzer sollten selbst entscheiden dürfen, welche Updates sie installieren.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite