Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Windows 8 berührungslos mit Gesten steuern

    Windows 8 berührungslos mit Gesten steuern

Windows 8 soll unter anderem auf Tablets mit Touchscreen zum Einsatz kommen. Ein Startup namens Elliptic Labs liefert nun eine Gestentechnologie, mit das neue Betriebssystem ganz ohne Berührung gesteuert werden kann. Anders als Kinect basiert das System auf Ultraschall, was interessante Vorteile bietet.

Windows 8: Per Gesten scrollen und Anwendungen starten

Verschiedene Seiten tüfteln aktuell am Thema Gestensteuerung, das sich sicherlich zu einem der Bedienmodelle der Zukunft entwickeln wird. Vor Kurzem präsentierten Toyota und Microsoft ein Skateboard, das auf der Kinect-Technologie von XBox 360 basiert. Anders als Kinect funktioniert die Technologie von Elliptic Labs aber nicht kamerabasiert, sondern per Ultraschall. Die Vorteile sind laut Henrik Hemmestad Bjerke, IP-Analyst beim norwegischen Startup mit Sitz in Palo Alto, gravierend: So werde bis zu 95% weniger Strom verbraucht, der Aktionsradius für die Gesten sei um ein Vielfaches größer und die Steuerung funktioniere auch bei Dunkelheit.

Langfristig will Elliptic Labs die Technologie verschiedenen Geräteherstellern zur Verfügung stellen: „Next in line are towards non-Windows laptops, along with various tablets and smartphones.“ Den Anfang macht Microsoft bzw. Windows 8. Das System von Elliptic Labs ermöglicht Gestensteuerung für alle Befehle, die sich bei Windows 8 ausführen lassen. Im Video wird aufgezeigt, wie Nutzer vertikal und horizontal scrollen, auf das Menü zugreifen und Anwendungen starten können.

Elliptic Labs' Prototyp besteht aus einer Hülle, die sich über den Laptop-Bildschirm ziehen lässt und mit einem USB-Kabel verbunden wird. In die nächste Gerätegeneration sollen die Sensoren dann bereits integriert werden, was nicht sonderlich aufwendig sei, da es sich lediglich um einige Extramikrofone und Mini-Lautsprecher handle, so Bjerke. Bis Nutzer ein entsprechend präpariertes Gerät in Händen halten, müssen sie aber wohl noch ein gutes Jahr warten.

Weiterführende Links

2 Reaktionen
Fred
Fred

Da würde sich die Wiedereinführung des mauszeigers doch lohnen! Windows back To the roots.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen