Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Windows 8 und Tablet PC – Microsoft geht in die Offensive

    Windows 8 und Tablet PC – Microsoft geht in die Offensive
Microsofts Quartahlszahlen sehen durch Verkäufe von Windows 7 und Office sehr gut aus.

Mit Windows 8 und einem Tablet PC will Microsoft scheinbar eine Frühjahrs-Offensive 2011 starten. Gerüchten zufolge könnte Microsoft schon auf der Consumer Electronics Show (CES) Anfang Januar in Las Vegas eine erste Preview von Windows 8 zeigen, und das möglicherweise auch schon auf einem eigenen Tablet PC. Marktreife Produkte sollte man dabei aber nicht erwarten, denn eine erste Beta von Windows 8 ist erst für das Frühjahr geplant. Und auch der Tablet PC, der in Zusammenarbeit mit Dell und Samsung entstehen soll, braucht wohl noch etwas Entwicklungszeit.

Windows 8 und ein Tablet mit echter Tastatur

Mit Windows 7 konnte Microsoft nach eher mageren Jahren mal wieder einen echten Erfolg verbuchen. An diesen Erfolg soll nun der Nachfolger Windows 8 nahtlos anknüpfen und den IT-Riesen auch gleich noch einen erfolgreichen Eintritt in den boomenden Tablet-Markt bescheren. Um die beiden kommenden Produkte schon früh miteinander in Verbindung zu bringen, wird vermutet, dass Microsoft-Chef Steve Ballmer die ersten Funktionen von Windows 8 auf einem ersten Prototypen des Tablets auf der CES zeigen könnte.

Windows 8 Tablet: Schon auf der letztjährigen CES zeigte Microsoft-Chef Steve Ballmer einen Tablet-Prototypen. Im Januar könnte dann ein Tablet PC mit Windows 8 präsentiert werden (Bild: Engadget).
Anzeige

Windows 8 Tablet soll bürotauglich werden

Aber nicht nur das Betriebssystem macht das Microsoft-Tablet zu einem besonderen Gerät, es soll auch eine echte Tastatur besitzen. Microsoft peilt damit klar den Business-Bereich an, bei dem es weniger um Design und Verspieltheit als vielmehr um Produktivität und Nutzen geht. Das Microsoft-Tablet solle dem iPad zwar sonst ähneln, aber deutlich dicker sein. Der Grund dafür liegt in der „versenkbaren“ Tastatur, die sich bei Nichtbenutzung ganz einfach in den Rumpf des Geräts schieben lässt. Dadurch wolle Microsoft ein Tablet auf den Markt bringen, dass bürotauglicher sei als das iPad und auch als Erstgerät beispielsweise für Office-Anwendungen genutzt werden kann, schreibt die New York Times. Das iPad sei nach Ansicht der Redmonder doch eher ein Zweitgerät zum Lesen von Zeitungen und Magazinen.

Windows 8 bekommt ein Touch-Interface

Seit nun mehr 10 Jahren gibt es immer wieder Gerüchte über ein Tablet von Microsoft. Erste Prototypen wurden bereits im Jahr 2000 vorgestellt, dann aber doch nie produziert. Pläne für die Hardware liegen also schon lange in der Schublade, was noch fehlte war ein passendes Betriebssystem. Mit Windows 8 scheint Microsoft diese Lücke nun endgültig schließen zu wollen, denn nach Informationen von Engadget soll der Windows 7-Nachfolger mit einem Touch-Interface ausgestattet sein. Was das neue System sonst noch alles an Funktionen bereithalten wird, ist bislang noch nicht bekannt. Aber das könnte sich ja schon in rund zwei Wochen ändern, denn dann beginnt die CES in Las Vegas.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
BSD
BSD

Mit Windows 7 konnte Microsoft nach eher mageren Jahren mal wieder einen echten Erfolg verbuchen

Was sich auch leicht erklären lässt. Vista war ein Schuss in den Ofen und Windows XP keine wirkliche Alternative mehr, da der Support auch irgendwann ausläuft und es einfach (trotz guter Leistung etc.) nicht mehr zeitgemäß war/ist. Was bleibt Firmenkunden also übrig? Richtig, sie werden (müssen) auf Windows 7 ziehen. Das erklärt auch den Absatz...

Tablet hin oder her, ich wette das Windows 8 eher in die Flopprichtung tendiert, denn die Firmen sind alle auf Windows 7 und wollen nicht schon wieder investieren und dem 0815 Privatnutzer ist das Betriebssystem mehr oder weniger egal (er verwendet halt das was auf dem PC schon drauf war).

Antworten
Christian

Hätte sich MS mal vor 10 Jahren mehr darum gekümmert. Jetzt sind sie Schlußlicht und versuchen mit einem "bürotauglichen" Tablet was vom Kuchen abzubekommen. Kann mir aber nicht vorstellen das die Firmen von Desktop-PCs auf Tablets umschwenken werden. Ich kenne jedenfalls keinen (privat wie auch beruflich) der diesen Schritt gemacht hat.

Antworten
Jörg Gudehus
Jörg Gudehus

Mann, Microsoft hat mal was verstanden. Wenn auch die Schlussfolgerung daraus falsch ist.
Ja, das iPad ist eher ein Gerät zum konsumieren. Deswegen ist es ein so grosser Erfolg. Microsoft will jetzt also die neue Geräteklasse wieder zu einem Notebook (aber nicht wirklich) werden lassen und dann weiss wieder keiner was er damit soll.
Zu schlecht zum arbeiten (dafür gibt es ja Notebooks) und zu schwer als Lese und Spielgerät.
Weiter so.

Von Sinn und Unsinn eines Windows auf einem Touchgerät wollen wir mal nicht weiter sprechen.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot