Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Windows 8.1 „Blue“ steht zum Download bereit

hat die Entwicklerkonferenz //build/ zur Freigabe der Preview-Version von genutzt. Ab sofort kann das kostenfreie Update auf der Microsoft-Seite heruntergeladen werden. Die unter dem Codenamen „Blue“ bekannte Version bringt neben einigen Neuerungen auch den von vielen Nutzern schmerzlich vermissten Start-Button zurück auf den Desktop.

Windows 8.1 „Blue“ steht zum Download bereit
Windows 8.1 Milestone Preview Build
Windows 8.1 ermöglicht die Nutzung des selben Hintergrundbildes für Desktop und Start-Screen. (Screenshot: winsupersite.com)

Windows 8.1: Neue Features und ein alter Bekannter

Die größte Neuerung für viele Nutzer dürfte die Rückkehr eines alten Bedienelements sein: Der Start-Button ist zurück, er wurde natürlich an die neue Designsprache angepasst. Das Start-Menü aber, wie man es aus alten Windows-Versionen kannte, fehlt weiterhin in Windows „Blue“. Stattdessen bringt der Button die Nutzer entweder zu den Live-Tiles oder wahlweise zu einer Übersicht aller Apps. Letzteres sollte vermutlich ausreichen, um Nutzer über den Verlust des Start-Menüs hinwegzutrösten.

Unter der Haube finden sich noch weitere kleinere Anpassungen, mit denen Microsoft den Nörglern den Wind aus den Segeln nehmen möchte. Man kann direkt auf den Desktop booten und auch das Hintergrundbild des Desktops und der ModernUI-Oberfläche sind auf Wunsch identisch. In der Kachelansicht ist es ab Version 8.1 auch möglich, mehrere Apps nebeneinander anzuzeigen und deren Größe zu verändern. Somit muss man nicht mehr zwischen Vollbild-Apps hin und her wechseln beziehungsweise eine zweite App nicht mehr nur schmal am Rand anzeigen.

Neben einigen überarbeiteten Apps wie der Foto-App gibt es auch die neue Version des Internet Explorers. Er unterstützt jetzt erstmals WebGL, eine JavaScript-API zum Rendern von 3D- und 2D-Grafiken. Außerdem wird Googles SPDY-Protokoll unterstützt – das Netzwerkprotokoll soll die Ladezeiten von Webseiten verringern.

Windows 8.1 kann auch Apps nebeneinander anzeign. (Screenshot: Microsoft)
Windows 8.1 kann auch Apps nebeneinander anzeigen. (Screenshot: Microsoft)

Bring your own device: Windows 8.1 will für IT und Mitarbeiter die Nutzung eigener Geräte vereinfachen

Eine Reihe von Features soll die Nutzung eigener Windows-Computer am Arbeitsplatz vereinfachen. Dabei soll das Nutzern so einfach wie möglich gemacht werden, ohne dabei der IT-Abteilung unnötige Kopfschmerzen zu bereiten. Dazu gesellen sich neue Sicherheitsfeatures wie die Möglichkeit, geschäftliche Inhalte von Privatem zu trennen. So können Erstere im Notfall von der Firma ohne Zutun des Mitarbeiters von dem Gerät gelöscht werden.

Windows 8.1: Preview kann jetzt heruntergeladen werden

Das Update auf Windows 8.1 könnt ihr über die Windows-Preview-Seite beziehungsweise über den Windows-Store bekommen. Die ISO-Dateien sollen in den kommenden Tagen folgen. Die Kurzentschlossenen unter euch können ihre ersten Eindrücke zur neuen Windows-Version ja in den Kommentaren kundtun.

Weiterführende Links:

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 545

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Kim Rixecker am 26.06.2013 (19:26 Uhr)

    @Manu:
    Scheint tatsächlich so zu sein, dass Nutzer von der Enterprise-Version auf die ISO-Datei warten müssen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Microsoft
Neustart mit Windows 10: Microsoft verschenkt neues Betriebssystem
Neustart mit Windows 10: Microsoft verschenkt neues Betriebssystem

Microsoft hat Windows 10 offiziell vorgestellt. Das Upgrade wird es ein Jahr lang kostenlos für alle Nutzer von Windows 8.1, Windows RT, Windows 7 und Windows Phone 8.1 geben. » weiterlesen

Gesichtserkennung statt Passwort: Microsoft führt neues Feature bei Windows 10 ein
Gesichtserkennung statt Passwort: Microsoft führt neues Feature bei Windows 10 ein

Microsoft will Windows-Nutzer nicht länger mit Passworteingaben quälen. Mit Windows 10 kommt ein Feature, das das Einloggen mit Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder Iris-Scan ermöglichen soll: … » weiterlesen

Surface 3: Neues Microsoft-Tablet kann im Test überzeugen
Surface 3: Neues Microsoft-Tablet kann im Test überzeugen

Anfang April hat Microsoft den kleinen Bruder des Surface Pro 3 vorgestellt – das Surface 3. Wir haben das Tablet für euch unter die Lupe genommen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 40 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen