Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Windows Server 2016 unterstützt Docker-Container

    Windows Server 2016 unterstützt Docker-Container

Die Server freuen sich schon! (Foto: © carolggg - Fotolia.com)

Heute wurde eine weitere Tech-Demo von Windows Server 2016 veröffentlicht – Microsoft wird Docker unterstützen. Daneben gibt es ein neues Interface für den Nano-Server. Mehr erfahrt ihr im Artikel.

Kurzum: Die wichtigste Neuerung ist die Integration der Windows Server-Container, mit denen Nutzer Anwendungen vollkommen isoliert vom Rest des Betriebssystem betreiben können. Dabei soll die Integration der Container als Teil des größtenteils aus Docker bestehenden „Open Container Project“ passieren.

Docker-Support nicht die einzige Neuerung

Microsoft aktualisiert mit dieser neuen Preview 3 auch die Nano-Server-Variante von Windows Server 2016. Mit einer neuen „Emergency Management Console“ können Administratoren die Netzwerkkonfiguration direkt aus der Nano-Server-Konsole bedienen. Der Nano-Server verzichtet auf eine Benutzeroberfläche und ist somit bedeutend kleiner als sein großer Bruder.

Darüber hinaus erfahren auch „Visual Sudio“ und „Visual Studio Online“ Updates, die erlauben, dass ASP.NET- sowie Command-Line-Apps in Container verpackt und in einer Azure-Umgebung laufen.

Ihr könnt euch die neue Preview hier herunterladen, und hier findet ihr eine umfassende Übersicht über alle Änderungen von Windows Server 2016.

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot