t3n News Software

WordPress 3.3: Die neuen Features in der Übersicht

WordPress 3.3: Die neuen Features in der Übersicht

Nach dem Update ist vor dem Update, heißt es bei vielen Anwendungen und so steht mit 3.3 auch beim beliebten Blogsystem kurz nach dem Update auf Version 3.2 schon die nächste Version in den Startlöchern. Ein bisschen Zeit bleibt den Entwicklern zwar noch, aber einen ersten Überblick über die kommenden Funktionen gibt es bereits. Im Mittelpunkt steht dabei wohl der neue Medienuploader Plupload, der deutlich mehr kann als sein Vorgänger.

WordPress 3.3: Die neuen Features in der Übersicht

WordPress 3.3 kommt Mitte November 2011

WordPress 3.3 soll noch in diesem Jahr erscheinen. (Foto: thisismyurl / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Wird die Roadmap zur Entwicklung von WordPress 3.3 strikt eingehalten, so wird die nächste Version am 15. November erscheinen. Doch in Marmor gemeißelt ist dieser Termin nicht. Sollten in den Betaversionen noch schwerwiegende Probleme auftreten, könnte sich der Termin auch leicht verschieben. Der Feature Freeze, also der Zeitpunkt an dem keine neuen Funktionen mehr für das Update aufgenommen werden, ist für den 7. September vorgesehen.

Neuer Medienuploader für WordPress 3.3

Im Mittelpunkt der neuen Funktionen und Überarbeitungen für WordPress 3.3 steht ein komplett neuer Medienuploader. Die Entwickler von TinyMCE, dem einfach zu integrierenden WYSIWYG-Editor, der auch im WordPress Backend gute Dienste verrichtet, haben mit Plupload auch einen Medienuploader entwickelt, der nun in WordPress 3.3 integriert werden soll. Eine Feature-Übersicht zeigt was, Plupload in verschiedenen Umgebungen kann:

Der Medienuploader Plupload soll in WordPress 3.3 integriert werden.

Für WordPress wäre der Upload per Drag and Drop schon eine sehr schöne Sache. Dazu ist Plupload auch in der Lage die Größe von Bildern anzupassen oder sie nach dem Filetype zu filtern.

Weitere Neuerungen von WordPress 3.3

Zu den größeren Veränderungen von WordPress 3.3 gehören noch ein neues Admin-Dashboard, dessen Größe sich automatisch an den benutzten Bildschirm anpasst und somit auch auf mobilen Geräten besser nutzbar wird, eine verbesserte Widget-Integration, so dass diese auch nach einem Themenwechsel noch funktionieren und eine überarbeitete Permalink-Struktur, die eine bessere Performance verspricht.

Weitere Informationen zu den neuen Funktionen von WordPress 3.3 gibt es in diesem Blogprojekt-Post.

Weiterführende Links zu WordPress 3.3:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Mehr zum Thema WordPress
Wordpress-Theme kaufen: Die ultimative Checkliste
Wordpress-Theme kaufen: Die ultimative Checkliste

Es gibt für Wordpress eine Vielzahl von sogenannten „Premium-Themes“, die häufig mit vielen Einstellungsmöglichkeiten werben. Worauf ihr beim Kauf eines solchen Themes achten solltet, zeigen … » weiterlesen

Schicke WordPress-Seiten ohne Coding: Das kann das Open-Source-Plugin Elementor
Schicke WordPress-Seiten ohne Coding: Das kann das Open-Source-Plugin Elementor

Mit Elementor könnt ihr per Drag & Drop WordPress-basierte Websites zusammenklicken. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten steht das Tool unter einer Open-Source-Lizenz. » weiterlesen

WordPress ohne PHP? Ein Experiment mit Node, Express und React
WordPress ohne PHP? Ein Experiment mit Node, Express und React

WordPress ist eins der beliebtesten Content-Management-Systeme, die es gibt. Trotzdem ist nicht jeder ein Sympathisant von PHP. Die gute Nachricht: JavaScript ist zu einer echten Alternative, auch … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?