Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

WordPress 3.5: Auf dem Weg zum Allround-CMS

Die Entwicklung von WordPress 3.5 schreitet nun mit großen Schritten voran. Die finale Version soll am 5. Dezember 2012 erscheinen. Nach ausführlichen Entwicklertreffen steht nun langsam fest, welche Features die Highlights der kommenden WordPress-Version werden sollen.

WordPress 3.5: Auf dem Weg zum Allround-CMS

WordPress 3.5: „Bloggersystem" war gestern

WordPress stellt heutzutage eines der wichtigsten CMS-Systeme dar. Nicht nur offensichtliche Blogs verwenden das kleine und kompakte System im Hintergrund. Auch für alle sonstigen Seiten eignet sich inzwischen dank der enormen Vielfalt an Plugins als probates Content-Management-System. Die aktuelle Version 3.4.1 vom Juni soll spätestens am 5. Dezember 2012 von der neuen Major-Version 3.5 abgelöst werden. Die Entwickler äußerten sich nach einem langen Treffen endlich zum Umfang der neuen Version.

  • Neues Standard-Theme Twenty Twelve (Live-Demo)
  • Voller HiDPI-/Retina-Support
  • Neuer Willkommens-Bildschirm im Backend
  • Neues Farbauswahl-Tool
  • Erweiterte Funktionalität für individualisierte Header- und Footer-Grafiken
  • Neuer Workflow bei fast allen Bild-Funktionen (Upload, Umbenennung, Einbettung, etc.)
  • Die "Links-Funktion" wird in ein eigenes Plugin ausgegliedert

Erste Beta Ende September

Um diese ehrgeizige Feature-Liste umzusetzen, bedarf es eines straffen Zeitplans. So soll bereits Ende September eine erste Beta-Version erscheinen. Drei bis vier Wochen nach dem Release, also um den 14. November herum soll dann ein Release Candidate folgen. Somit bleiben den Entwicklern rund zwei Monate für die und Fertigstellung der benannten Features. In diese Zeitspanne fällt auch das WordCamp in San Francisco, eines von vielen WordPress-Treffen, welches am 4. August beginnt. Hier wird man erste Features der Community vorstellen und das Feedback gespannt beobachten.

Weiterführende Links:

93 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
25 Antworten
  1. von Gregor am 19.07.2012 (18:39Uhr)

    Wordpress machen's einfach genau richtig.

    Viele Patches viele Updates, sehr gutes Forum und schnelle Bug-losing.
    Ich freu mich schon, wenn die neuen Farbchemas rauskommen!


    lg
    Gregor

  2. von Daniel am 19.07.2012 (18:52Uhr)

    Kann es kaum erwarten. Werde mir die Beta auf jeden Fall zu Gemüte ziehen. Einfach spannend wie gut sich das ganze Projekt über die Zeit immer weiter entwickelt.

    Großes Lob an die Entwickler!

    Grüße aus Stade,
    Daniel

  3. von Torsten am 19.07.2012 (20:33Uhr)

    Um ein vollwertiges CMS zu sein, fehlt noch viel am Unterbau. Das wird spannend ..

  4. von Philipp am 19.07.2012 (21:31Uhr)

    Ich finde den Titel dieses Artikels sehr seltsam: im Text wird kein Punkt erwähnt, der Wordpress mehr zu einem Allround CMS machen würde. Nun ist es gut möglich, dass WP auf diesem Weg ist - hauptsächlich durch die vielen verfügbaren Erweiterungen, aber die erwähnten Updates sind doch äußerst uninteressant.

    Neues Theme, neues Farbauswahltool, neue Möglichkeiten für Footer und Header Grafiken .. das hat doch reichlich wenig mit Allround-CMS zu tun und vor allem ist es äußerst irrelevant für professionelle Webdesigner - das sind alles Funktionen die nur für Einsteiger interessant sind.

  5. von Sven am 19.07.2012 (22:59Uhr)

    Finde ich super. Spiele schon länger mit dem Gedanken von meinem "Haus und Hof" CMS, welches kurz vor der Einstellung steht, auf WP umzusatteln. Hatte aber bisher Bedenken dass es l. Nicht ausreicht. Lassen wir uns überraschen.

  6. von Norman am 19.07.2012 (23:10Uhr)

    "CMS-Systeme" ist doppelt gemoppelt. CM-Systeme muss es lauten. :)

  7. von Matze am 20.07.2012 (07:11Uhr)

    "Neuer Willkommens-Bildschirm im Backend"
    WOW!

    Ich bleibe lieber bei ModX.

  8. von alem_r am 20.07.2012 (08:27Uhr)

    Ich kann da Philip, Torsten und Matze zustimmen. Was ist an den Feats. so viel CMS? Hmm... Keine Ahnung vielleicht heisst aber CMS im Typo3 Dialekt auch etwas ganz anders als im Wordpress Dialekt...

  9. von David am 20.07.2012 (09:37Uhr)

    Wäre nicht schlecht wenn Wordpress an dem Punkt anlangt, wo man das sperrige Typo3 endlich für immer wegsperren und große Firmenwebseiten auch mit Wordpress umsetzen kann.

  10. von BiBaBimmelbahn am 20.07.2012 (16:54Uhr)

    Wäre mal endlich klasse darüber nachzudenken die Custom Post-Types und Custom Post-Fields mal mehr in den Fokus zu rücken. Die entsprechende Funktionalität ist ja schon seit längerem gegeben.

    Denn m.M. nach ist genau das, was Wordpress näher an ein Allround-CMS bringen würde.

    Das derzeitige Problem ist, dass man dafür externe Plugins benötigt, die aber eben EXTERN sind, somit teilweise unperformant und teilweise nicht mal von den Entwicklern weiterentwickelt, und wenn dann nur schleppend.

    Dieser kram mit den Headerbildern und Theming per Backend halte ich für den größten Murks. Selbst Laien suchen sich lieber selbst ein Template aus, als das Standard-Theme zu nehmen und nur Bild und Hintergrundfarbe auszutauschen.

  11. von Twenty Twelve Wordpress Theme | netzsell… am 20.07.2012 (17:48Uhr)

    [...] Eindruck von dem Theme verschaffen. WordPress 3.5 wird vermutlich im Winter veröffentlicht wie t3n berichtet. Es soll bereits Ende September eine erste Beta-Version geben. Drei bis vier Wochen nach [...]

  12. von Nico am 20.07.2012 (18:29Uhr)

    Allround-CMS? Der Titel hat wohl den Content um einiges verfehlt.

    Aber nichts desto trotz: Wordpress ist 1A für Blogger, 2A für Präsentations- und Privatewebseiten, die mit Unterseiten vollgestopft werden.

  13. von Niklas H. am 21.07.2012 (01:03Uhr)

    Ich kann nicht ganz verstehen, warum dieser Beitrag eine so schlechte Bewertung hat. WP-Gegner anwesend? Ein tolles CMS, das von den ganz Großen wie The Verge zB genutzt werden - und das kostenlos. Statt sich zu beschweren, sollte man den Laden wirklich schätzen.

  14. von Philipp am 21.07.2012 (02:46Uhr)

    @Nikolas H. : die Bewertungen sind für den Artikel und nicht für WP.

  15. von Malte am 21.07.2012 (08:38Uhr)

    Da bin ich schon sehr gespannt drauf! Wordpress ist ein tolles System, nicht nur zum Bloggen.

  16. von sandra.buschmann am 21.07.2012 (15:20Uhr)

    Es ist schon unglaublich, zu was es Wordpress mittlerweile gebracht hat. Mittlerweile setzen auch große Firmen auf Wordpress und nicht mehr auf TYPO3 !

  17. von thethe am 22.07.2012 (09:47Uhr)

    Es ist absolut richtig, dass sich die Entwickler dem miserablen Bildermanagement bzw. dem Medienpool widmen. Um sich zu einem erstzunehmenden CMS weiterzuentwickeln in dem verschiedene Bildgrössen generiert werden müssen sollte noch Einiges an diesem Workflow verbessert werden.

  18. von maanet am 23.07.2012 (08:34Uhr)

    Guten Morgen,

    Wordpress ist und bleibt ein Redaktionsystem denn es fehlen grundlegende Funktionen die ein CMS ausmachen. Wordpress wird immer besser und ich setze es gerne ein. Doch ein Rechtesystem sowie eine richtige Benutzerverwaltung oder z.B. Steuerung der Sidebar wie in Joomla, ist nicht bzw. bedingt möglich. Beim lesen des Artikels fiel mir auch noch ein peinlicher Fehler auf. Es gibt keine CMS Systeme :)

  19. von Michael am 24.07.2012 (09:45Uhr)

    Verbreitung und Qualität müssen nichts zwangsweise in direkter Verbindung stehen, das hat uns die Vergangenheit bereits mehrfach gelehrt ;-)

    WP ist an sich kein schlechtes System und es gibt viele Anwendungsszenarien, die sehr gut für WP geeignet sind. Zum CMS fehlt allerdings doch noch einiges im Kern meiner Meinung nach. Der Verweis auf Plugin XY zählt hier nicht wirklich. Und klar, kann ich mit Bastelarbeit auch einem CMS näher kommen (heutzutage kann ich mit einem Bobby-Car 100km/h + fahren). Aber WP deshalb gleich als CMS zu bezeichen, halte ich nach dem derzeitigen Stand für doch noch etwas vermessen.

    Das richtige Tool für die richtige Sache. Und WP für eine große mehrsprachige Konzern-Website über verschieden Länder einzusetzen halte ich für wenig sinnvoll. Für etwas kleinere Sites kann es aber genau das richtige sein.

    Große Systeme erfordern einfach mehr Know-How und so mag es für den ein oder anderen sperrig wirken. In der Regel hat jeder Entwickler hier irgendwo Präferenzen, kann mit seinem Lieblingssystem sehr gut umgehen und ist damit meist schneller als mit Alternative X.

    Eigentlich sollten hier im Artikel ein paar Argumente auftauchen, die WP einem CMS wirklich näher bringen. Das vermisse ich hier schon etwas.

  20. von Wolfgang Schwarz am 27.07.2012 (16:10Uhr)

    Wordpress ist noch immer ein Blogsystem, auch wenn es sich langsam in Richtung CMS zu entwickeln scheint.
    Im Artikel habe ich eigentlich einige Puinkte erwartet die mir aufzeigen wo sich Wordpress zum CMS entwickelt, habe leider nichts gefunden.

  21. von Karl am 02.08.2012 (14:08Uhr)

    Ja, wordpress wird immer besser und professioneller. Es gibt Presse, die auf WP basis gebaut ist. Es gibt sogar großer Onlineshop mit WP-System.

  22. von Twenty Twelve: Wordpress präsentiert ne… am 29.08.2012 (11:34Uhr)

    [...] Der Tradition seiner Vorgänger folgend trägt es den Namen Twenty Twelve. Es ist Teil der kommenden WordPress-Version 3.5 und soll schon bald im Theme-Directory auf WordPress.org veröffentlicht [...]

  23. von WordPress veröffentlicht erste 3.5-Beta… am 28.09.2012 (12:06Uhr)

    [...] automatische Einbetten (oEmbed) ergänzt. Dies sind Vimeo, Soundcloud, Slideshare und Speakerdeck. Wie wir schon im Juli dieses Jahres feststellten, entwickelt sich WordPress dadurch immer mehr zum Allround-CMS der Wahl. Die Beta-Version könnt [...]

  24. von So geht Publishing heute: 9 kompakte CMS… am 04.05.2013 (11:31Uhr)

    [...] schick und wurde konsequent weiterentwickelt. Inzwischen allerdings ist selbst WordPress zu einem relativ großen, komplexen und schwerfälligen CMS verkommen, so dass es heute definitiv wieder Bedarf für Alternativen [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema WordPress
So setzt ihr WordPress ein: Treehouse-Tutorial erklärt euch das CMS
So setzt ihr WordPress ein: Treehouse-Tutorial erklärt euch das CMS

Die Tutorial-Plattform Treehouse bietet einen umfassenden Video-Kurs für WordPress-Einsteiger an. Von der Installation des Content-Management-Systems bis zu Widgets und Plugins werden alle wichtigen. ... » weiterlesen

WordPress: Splitdown kopiert den Ghost-Markdown-Editor
WordPress: Splitdown kopiert den Ghost-Markdown-Editor

Das Ghost-CMS konnte in letzter Zeit einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Vor allem der Markdown-Editor hatte es vielen Nutzern angetan. Mit Splitdown könnt ihr einen Klon davon jetzt auch mit. ... » weiterlesen

Das erste Blog erstellen: Der t3n-Guide mit Tipps für Wordpress, Ghost und Co.
Das erste Blog erstellen: Der t3n-Guide mit Tipps für Wordpress, Ghost und Co.

Wer ein Blog erstellen will, sollte einige Dinge beachten. Das beginnt bei dem System, auf dem das Blog laufen soll und endet beim Verteilen der Inhalte. Die t3n-Checkliste mit Blog-Tipps für... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen