Vorheriger Artikel Nächster Artikel

WordPress 3.5: Weniger Optionen, mehr Funktionen

3.4 wurde knapp 28 Millionen Mal heruntergeladen, da ist es Zeit für eine neue Version: Mit WordPress 3.5 bleibt das Entwickler-Team um Matt Mullenweg der alten Linie treu, bringt aber dennoch einige neue Funktionen.

Die Veröffentlichung der neuen WordPress-Version ist von langer Hand geplant. Mit dem dritten Release Candidate, der erst vor kurzem erschien und kaum noch Fehler enthielt, war klar, dass es nicht mehr lange dauern konnte. Jetzt ist es soweit: WordPress 3.5 steht zum Download bereit.

WordPress 3.5: Minimal veränderte Optik im Backend

Mit WordPress 3.5 folgt das Entwickler-Team der Philosophie „Decisions not options“, schreibt Frank Bültge im Blog von WordPress Deutschland. Das Entwicklerteam fährt demnach eine Vielzahl an Optionen und Einstellungen zurück, indem es Entscheidungen im Namen der Nutzer fällt – so zum Beispiel in Bezug auf die XML-RPC Schnittstelle und oEmbed. Beide Optionen sind standardmäßig aktiviert und können über die klassische WordPress-Oberfläche nicht abgeschaltet werden.

WordPress 3.5: Das neue Standard-Theme TwentyTwelve wurde „Mobile First“ entwickelt.

Auch die Optik von WordPress wurde in Version 3.5 überarbeitet. Das gesamte Backend ist mittlerweile HiDPI ready. Die altbekannten rundlichen Buttons wurden ausgetauscht und gegen eine modernere Version ausgetauscht. Hinzukommen mehrere kleine Veränderungen wie ein Farbauswahl-Tool und das neue Standardtheme „Twenty Twelve“, über das wir schon vor knapp zwei Monaten berichtet haben.

Alle Informationen zur neuen WordPress-Version und die Möglichkeit zum Download findet ihr auf WordPress.org.

Weitere Informationen

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von christian.dinse am 12.12.2012 (10:59 Uhr)

    Am Livesystem getestet und für sofort problemlos im Einsatz unter http://www.mrs-greenbird.de

    Antworten Teilen
  2. von Alex am 12.12.2012 (12:34 Uhr)

    Von langer Hand geplant? Weiß man schon, wer Täter und Opfer sind? ;-)

    Antworten Teilen
  3. von mario am 12.12.2012 (13:53 Uhr)

    Eine Anleitung für Updater ;)

    Schritt 1: Backup machen
    Schritt 2: Update
    Schritt 3: Testen
    Schritt 4: Wenn Fehler auftreten (weiter zu Schritt 5); wenn keine Fehler (weiter zu Schritt 6)
    Schritt 5: Von Backup wiederherstellen und auf bugfix warten
    Schritt 6: Weiter bloggen!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema WordPress
12 Tools für Online-Umfragen: Diese Helfer erleichtern Befragungen
12 Tools für Online-Umfragen: Diese Helfer erleichtern Befragungen

Ob für Feedback über eure App oder Website oder viele andere Einsatzzwecke: Online-Umfragen ermöglichen einfache Befragungen. Wir haben uns zwölf Tools angesehen und stellen sie euch vor.  » weiterlesen

Von Jetpack bis Wordfence: Die 10 beliebtesten WordPress-Plugins
Von Jetpack bis Wordfence: Die 10 beliebtesten WordPress-Plugins

Ein Baustein im Erfolgskonzept von WordPress ist die hohe Flexibilität, die durch die Erweiterung des Systems mit Plugins erzielt werden kann. Die zehn beliebtesten WordPress-Plugins haben wir hier … » weiterlesen

PencilBlue: Open-Source-CMS-Alternative auf Node.js-Basis
PencilBlue: Open-Source-CMS-Alternative auf Node.js-Basis

Einfach, erweiter- und skalierbar, das will das Open-Source-CMS PencilBlue sein. Wir stellen euch das System kurz vor. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen