t3n News

WordPress 4.4: Das ist neu beim meistgenutzten CMS der Welt

WordPress 4.4: Das ist neu beim meistgenutzten CMS der Welt

WordPress 4.4 ist veröffentlicht worden. Die nach dem Jazz-Trompeter Clifford Brown benannte Version bringt unter anderem Unterstützung für Responsive Images sowie Term-Metadaten mit. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

WordPress 4.4: Das ist neu beim meistgenutzten CMS der Welt

WordPress 4.4 bringt neues Standard-Theme und Responsive Images

Das neue Theme für WordPress 4.4. (Screenshot: WordPress.org)
Das neue Theme für WordPress 4.4. (Screenshot: WordPress.org)

Wie in jedem Jahr haben die WordPress-Macher sich um ein neues Standard-Theme gekümmert, das dieses Jahr natürlich „Twenty Sixteen“ heißt. Diesmal wird es allerdings nicht bei einem Update auf die neue Version automatisch installiert, sondern nur bei Neuinstallationen. Genauere Infos zu dem Theme findet ihr in unserem Beitrag „Schön schlicht: Twenty Sixteen wird das neue Standard-Theme für WordPress“.

Interessant für alle Nutzer ist die Einführung von Responsive Images. Bilder aus Beiträgen und Seiten sowie Bilder, die als Beitragsbild angelegt sind, werden ab WordPress 4.4 automatisch mit srcset- und sizes-Attributen ausgestattet, sodass jeder Nutzer die Bildgröße erhält, die am besten zu seinem Ausgabegerät passt – so muss der Nutzer eines Smartphones nicht die große Größe runterladen, sondern bekommt eine kleinere ausgeliefert. Um dieses Feature sinnvoller nutzen zu können, wurde noch eine neue Bildgröße medium-large eingeführt, die zwischen der mittleren und großen angesiedelt ist und eine Breite von 768 Pixeln hat.

Zudem sind in WordPress 4.4 wieder einige Anbieter dazugekommen, die sich einfach durch Einfügen eines Links in einen Beitrag oder eine Seite einbetten lassen. So ist das jetzt mit Cloudup, Reddit-Kommentaren, ReverbNation, Speaker Deck sowie VideoPress möglich. Darüber hinaus ist auch WordPress selbst ein oEmbed-Provider geworden: Ihr könnt also Teaser zu Beiträgen oder Seiten von WordPress-Installationen bei euch einbetten, indem ihr den Link in den Editor kopiert. Falls ihr diese Möglichkeit deaktivieren wollt, könnt ihr das entsprechende Plugin installieren.

Neuerungen unter der Haube

Auch unter der Haube hat sich einiges getan, so wurde die Infrastruktur der REST-API in die neue Version integriert. Das bedeutet, dass die Endpunkte noch nicht im Core vorhanden sind – dafür müsst ihr erst mal weiter das Plugin nutzen, oder ihr schreibt eigene. Darüber hinaus sind jetzt Metadaten für Taxonomie-Terme möglich, wofür die drei Funktionen add_term_meta(), get_term_meta() sowie update_term_meta() eingeführt wurden.

Darüber hinaus wurden die Kommentarabfragen verbessert und durch Caching performanter gemacht. Bei den Kommentaren wurde außerdem die Reihenfolge der Felder im Formular verändert: Das Feld für den Kommentartext steht jetzt ganz oben. Zudem ist WordPress 4.4 kompatibel zur neuen PHP-7-Version. Detailliertere Informationen findet ihr im Ankündigungsbeitrag zur neuen Version.

Bestehende Installationen könnt ihr wie gewohnt im Backend aktualisieren, das ZIP-Archiv findet ihr auf de.WordPress.org.

Was haltet ihr von den Neuerungen in WordPress 4.4?

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Jacky Wesling am 09.12.2015 (10:37 Uhr)

    Vielen Dank für euer Update zum neuen Wordpress 4.4. Ich finde es sehr gut, dass beim neuen Theme die Bilder endlich auch responsive dargestellt werden, da es gerade für Smartphones und Tablets ohne nicht mehr funktioniert.

    Euer Blog ist wirklich klasse.
    Alles Liebe, Jacky

    Antworten Teilen
  2. von Mikkel am 09.12.2015 (18:52 Uhr)

    Hallo,

    finde ich ebenfalls gut das Update. Einzig bei der Verwendung von "srcset" bin ich mir nicht ganz sicher ob man das schon verwenden sollte. Über http://caniuse.com/#search=srcset sieht man, dass das "wieder mal" von gängigen IEs nicht unterstützt wird. Mir ist klar, dass das hauptsächlich mobile Endgeräte betreffen wird und da ist man eher aktuell als am Desktop. Was genau Windowsphones drauf haben weiß ich nicht.

    Gruß
    Mikkel

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?