Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

10 unverzichtbare WordPress-Plugins

Das Plugin-Verzeichnis von WordPress wächst immer weiter. Neben Klassikern gibt es auch spannende Newcomer. Zehn Plugins, auf die unser Autor nicht mehr verzichten würde.

Was ist eigentlich ein Plugin?

Plugins fügen zusätzliche Funktionen zu einer WordPress-Installation hinzu. Im Gegensatz zu Themes, die das Design eines Blogs bestimmen und von denen man immer nur eines aktivieren kann, kann man so viele Plugins installieren, wie man möchte. Heute möchte ich euch meine Top-Ten-Liste der unverzichtbaren Plugins vorstellen.

Platz 1: Yoast SEO – Suchmaschinen-Optimierung

Wer bloggt, der möchte, dass sein Blog gefunden wird – kein Problem, wenn man seine Beiträge und Seiten für Suchmaschinen optimiert. Search-Engine-Optimization funktioniert mit Yoast für WordPress sehr gut und ist einfach verständlich. Das macht dieses Plugin zu einer der beliebtesten Erweiterungen – nicht nur für mich. Mit Yoast wird es quasi zu einem Kinderspiel, die wichtigsten relevanten Meta-Angaben für Google einzufügen und in der richtigen Länge abzuspeichern. Zudem kann für jeden Beitrag und jede Seite ein Schlüsselwort definiert werden, dessen Dichte dann durch das Plugin beurteilt wird. Zudem wird die Lesbarkeit von Artikeln beurteilt. Natürlich ist SEO viel mehr als nur Schlüsselwörter, doch die von Yoast zur Verfügung gestellten Funktionen sind grundlegend und unverzichtbar.

Platz 2: WP Fastest Cache – Geschwindigkeits-Verbesserung

Mit WP Fastest Cache lässt sich die Geschwindigkeit von WordPress-Seiten deutlich erhöhen. Caching bedeutet, dass nicht bei jedem Zugriff auf die Seite eine Datenbankanfrage initiiert wird, durch die im schlimmsten Fall Ladezeiten von einigen Sekunden entstehen können, sondern dass viele Dateien zwischengespeichert werden und in einem Paket gepackt übermittelt werden.WP Fastest Cache erledigt diese Aufgabe sehr gut, die Ladezeit ist um rund eine Sekunde schneller geworden. Allerdings sollte man den Cache zwischendurch löschen, wenn man an einer Seite arbeitet, um die aktuelle Version einsehen zu können. Auch interaktive Funktionen können durch das Caching beeinträchtigt werden.

Platz 3: Contact Form 7 – Kontaktformulare

Mit diesem Plugin ermöglicht man Besuchern die einfache Kontaktaufnahme. Die Felder können selbst definiert werden, das Formular wird mittels Shortcode an der entsprechenden Stelle eingefügt. Ein komfortables kleines Tool.

Platz 4: Updraft – automatische Sicherungen

Sinnvoll ist es, die gesicherten Dateien extern speichern zu lassen.

Für automatische Backups gibt es verschiedene Plugins. Mir hat Updraft aufgrund seiner einfachen Bedienbarkeit und der Verständlichkeit am besten gefallen. Automatische Backups sind sinnvoll, denn die Daten eines Blogs können jederzeit durch einen Hackerangriff oder technische Probleme verloren gehen. Die meisten Nutzer denken nicht daran, regelmäßig Sicherungen anzufertigen – das ist mit diesem Plugin auch nicht mehr nötig. Der Turnus kann selbst gewählt werden, ebenso die Anzahl der zu speichernden Sicherungen. Sinnvoll ist es, die gesicherten Dateien extern speichern zu lassen. Gespeichert wird nicht die ganze WordPress-Installation, sondern nur die individuellen Dateien.

Platz 5: Wordfence Security – Anti-Viren-Scanner

Neben Hackern sind Viren und andere Schadsoftware eine Bedrohung für ein Blog. Wordfence funktioniert wie ein Virenscanner für den Rechner, überwacht allerdings die Sicherheit der Webseite. Wenn Gefahren auftreten, wird der Nutzer in WordPress oder per E-Mail benachrichtigt. Man lässt das Plugin nach der Installation einen ersten Scan durchführen und wird auf bestehende Probleme hingewiesen. Besonders wichtig finde ich die Funktion, sich über anstehende Updates per E-Mail informieren zu lassen, denn hier liegt eine der größten Sicherheitslücken in WordPress-Installationen verborgen.

Finde einen Job, den du liebst

16 Reaktionen
weilanddirk
weilanddirk

Meine Favoriten , Yoast Seo Jetpack, Shortcodes Ultimate und für Kundenbewertungen kann ich das Plugin WP-Bewertung empfehlen . https://wp-bewertung.de/

QuadProfi
QuadProfi

Yoast Seo ist mich auch ziemlich wichtig, wundere mich nur, dass Jetpack, Shortcodes Ultimate oder TablePress nicht dabei ist, sind auch sehr nützliche Plugins ;-)

Beste Grüße
Michèl https://www.mischbatterie-kaufen.de

Sebastian_W
Sebastian_W

Ein richtig cooles Plugin mit dem man sofort Geld mit seinem Blog verdienen werden kann ist WP-Affiliate-Leads: https://nebenbei-geld-verdienen-im-internet.com/geld-verdienen/
Damit lassen sich mit wenigen Klicks Pay-per-Lead-Programme in den eigenen Blog einbauen, die teilnahmen werden automatisch geprüft. Das Ganze ist für den Blogbetreiber und Besucher des Blogs absolut kostenlos.

Michael

Als Caching Plugin würde ich auf jeden Fall WP Rocket empfehlen: https://wp-rocket.me/de/

Wir haben diverse Caching Plugins getestet und kaum ein anderes Plugin lässt sich so leicht konfigurieren und liefert dabei sehr gute Ergebnisse. Das Plugin ist also auch besonders für Anfänger geeignet. Zwecks Konfiguration von WP Rocket und bezüglich der Ergebnisse haben wir einen Beitrag verfasst: https://www.mhthemes.com/support/optimize-performance-of-wordpress-theme/

Davis Brown
Davis Brown

TemplateToaster, das perfekte Framework für dein nächstes Wordpress Theme http://templatetoaster.com/de

Websitenomade

Wordfence ist sehr anfällig für Hacker und Bots, was die ganze Seite langsamer macht. Ich empfehle die NinjaFirewall. Das Plugin ist sehr schlank und mit aktiviertem Verzeichnisschutz kommt nichts mehr durch.

WD

Super Liste! Einige Plugins kannte ich noch garnicht und werde die mal ausprobieren.

nicmare
nicmare

absolut nicht empfehlenswerte plugin-empfehlung. würde davon nicht eines verwenden. kann man nur den kopf schütteln…

Sebastian
Sebastian

Nun das sind die Allstars der Wordpress Plugins. Was würdest du denn empfehlen?

Ralfo

Ich setz' viele von denen ein und bin ganz zufrieden, auch wenn ich die Bedenken bzgl. Rechtssicherheit teile.

Aber was würde nicmare stattdessen empfehlen?

Na? ;-)

nicmare
nicmare

Weil ihr es seid, hier eine kleine Auswahl:
"Admin Menu Editor Pro" um Kunden nur bestimmte Zugriff einfach und zuverlässig zu gewähren
"Advanced Custom Fields PRO" nuff said!
"Clean Image Filenames" leider notwendig.
"Enable Media Replace" sollte Standard in WP sein
"Force Regenerate Thumbnails" unverzichtbar
"Formidable Forms" nehme ich für alle Usereingaben
"Imsanity" riesige Bilddateien runterskalieren
"Password Protected" wesentlich eleganter als "under construction"
"Simple History" wissen, welcher User Mist gebaut hat ;)
"User Switching" sehr praktisch wenn man mehrere wp-admin-User hat

David

Finde die Empfehlungen nicht gut durchdacht. Weder für die Performance, noch für die Sicherheit, noch für den Funktionsumfang. Sieht so aus als hätte jemand absichtlich ein paar Unbekannte, mit ein paar Top-Downloads gemischt. Aber vielleicht haben wir auch nur eine grundlegend unterschiedliche Meinung, was für Wordpress gut und sinnvoll ist. Also nichts für ungut.

Martin Wolfert

Hinzukommt, dass Akismet "out of the box" nicht kompatibel mit deutschem Datenschutzrecht ist und ein zusätzliches Plugin "Akismet Privacy Policies" https://de.wordpress.org/plugins/akismet-privacy-policies/ um rechtssicher zu sein.

Von einer "Fachzeitschrift" kann man sicherlich mehr erwarten, zudem es mit AntiSpam Bee eine sehr gute und dem deutschen Datenschutzrecht genügende Alternative gibt.

Conclusio: der Artilkel ist sicherlich gut für das SEO-Ranking von t3n, inhaltlich jedoch mindestens fragwürdig. Auf jeden Fall unvollständig und nicht zur Nachahmnung empfohlen.

HaliGali
HaliGali

So liebe ich das, einfach mal Plugins in die Welt gestreut und irgendjemand darf den Müll dann ausbaden... WooCommerce ohne Rechtliche Anpassungen ist das Gratis Ticket in den Knast... YoastSEO ist ohne eine klare Informationsarchitektur ein Tropfen in der Wüste... Virenscanner für eine Webseite, warum nicht gleich Schlangenöl verkaufen.

Mr. Bugs
Mr. Bugs

Es gibt viel schrott aber noch lange gilt nicht überall auch das gleiche Gesetz. Hier In der Schweiz z.B kann man WooCommerce ohne grosse Anpassungen einsetzten. Da sind die gesetzlichen Bestimmungen für ein Shop sehr locker. Ausnahme ist wen das Produkt auch in der EU verkauft wird.

Martin Wolfert

D'accord :)
Von einem Fachmagazin erwarte ich aber einen Hinweis dazu. Vor allem dann, wenn die Domain auf der man bloggt mit ".de" endet.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot