Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

WordPress Security-Tipps: So machst Du das CMS sicher

    WordPress Security-Tipps: So machst Du das CMS sicher
#FLICKR#

Wie steigert man die Sicherheit in WordPress? Basierend auf zahlreichen Fachartikeln zum Thema hat Vladimir Simovic alias Perun in seinem Blog die wichtigsten Vorkehrungen in einer Liste prägnant zusammengefasst. Besonderen Wert legt er darauf, dass Aufwand und Steigerung der Sicherheit in einem sinnvollen Verhältnis zueinander stehen. Demnach gilt es zunächst die Maßnahmen umzusetzen, die weniger Ressourcen in Anspruch nehmen um sich weiter ins Thema zu vertiefen.

WordPress: Mit wenig Aufwand viel Sicherheit erreichen

Die von Perun dargestellten Tipps gehen von der Wahl eines sicheren Passworts bis hin zur Änderung des Standard-Präfixes der WordPress-Datenbanktabellen. Plugins die die Anzahl der Login-Versuche begrenzen tragen ebenso zur Sicherheit bei, wie die Wahl vertrauenswürdiger Quellen für kostenlose Plugins und Themes sowie die Nutzung eines alternativen Admin-Account Namens. Zusätzlich zeigt Perun, wie man seine wp-config.php-Datei vor externen Zugriffen schützt und er erklärt, in welcher Form Schreibrechte zugeteilt werden sollten.

Wie macht man WordPress sicher? Vladimir Simovic stellt auf seiner Website perun.net eine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Sicherheitsaspekte zusammen. (Foto: Nikolay Bachiyski / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Weiterführende Links und aktuelle News zum Thema WordPress: 

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen