Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Wordpress-Gründer klagt an: „Wix hat unseren Code gestohlen“

    Wordpress-Gründer klagt an: „Wix hat unseren Code gestohlen“

(Foto: David Molina G / Shutterstock.com)

Wordpress-Gründer Matt Mullenweg hat den Homepage-Baukasten Wix bezichtigt, für eine neue App Code gestohlen zu haben. Wix dementiert den Diebstahl, aber das Problem liegt woanders.

Wordpress: Offener Brief an Wix wegen Code-Klau

Vergangene Woche, so berichtet es Wordpress-Gründer Matt Mullenweg in seinem Blog, habe er sich aus Interesse die neue mobile App des Homepage-Baukastens Wix heruntergeladen. Beim Testen des Editors der proprietären App habe er sich enorm an Wordpress erinnert gefühlt. Sein Fazit: „Wix hat Wordpress-Code kopiert, ohne eine Namensnennung, Credits oder die Einhaltung der Lizenz.“ In einem offenen Brief an Wix machte Mullenweg seinem Ärger Luft.

Wix soll sich bei Wordpress-Code bedient haben. (Foto: dennizn / Shutterstock.com)
Wix soll sich bei Wordpress-Code bedient haben. (Foto: dennizn / Shutterstock.com)

Insbesondere wirft Mullenweg Wix vor, dass die Entwickler des israelischen Unternehmens die GNU General Public License (GPL) verletzt hätten. Wäre wirklich Wordpress-Code verwendet worden, hätte zumindest eine Namensnennung erfolgen müssen, zudem hätte der modifizierte Editor der Entwicklergemeinde wieder frei zur Verfügung gestellt werden müssen. In Anspielung auf die Regeln von Open-Source-Software, schreibt Mullenweg: „Wenn ihr die Tür vor der Innovation zuschlagen wollt, Wix, dann ist das eure Entscheidung – aber dann schreibt auch euren eigenen Code.“

Wix hat derweil dementiert, Wordpress-Code gestohlen zu haben. In einer Antwort auf dem Wix-Blog schreibt der Wix-CEO Avishai Abrahami, ihn hätte die Anklage Mullenwegs überrascht: „Wow, dude I did not even know we were fighting.“ Wix habe, so Abrahami, 224 Projekte auf seiner frei zugänglichen Github-Seite. Wix gibt allerdings zu, die Open-Source-Bibliothek von Wordpress für einen kleinen Teil der App genutzt zu haben. Für den Wix-CEO ist das das Konzept von Open Source.

Anzeige

Wix-Entwickler antwortet auf Wordpress-Anklage

Einer der führenden Wix-Entwickler Tal Kol schreibt, er habe einen Teil des Codes während einer Konferenz gemeinsam mit dem hinter Wordpress stehenden Automattic-Team entwickelt und anschließend auch der Open-Source-Community zur Verfügung gestellt. Kol selbst sei ein Verfechter des Open-Source-Gedankens und habe nicht die Absicht gehabt, falsche Lorbeeren zu ernten. Allerdings gibt er zu, dass ein weitere Teil des Codes von Wordpress stamme, dieser baue aber selbst auf einem unter MIT stehenden Editor auf. Das nächste Mal, schreibt Kol, würde er direkt diesen verwenden.

Für den Wordpress-Entwickler Matt Mullenweg ist das Ganze damit aber noch lange nicht ausgestanden. Nur wenn Wix den gesamten Source-Code unter GPL veröffentlichen würde, würde Wix die Lizenzverletzung wiedergutmachen. Derzeit sei dies bei der Wix-App nicht der Fall. Auf ein von Abrahami angebotenes Treffen will Mullenweg aber erst zurückkommen, wenn das Problem mit der verletzten Lizenz gelöst sei.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: „Wenn meine Freundin eingeschlafen ist, dann wix ich!“ Wie ein Konzern Kapital aus seinem schrägen Namen schlägt

Finde einen Job, den du liebst

8 Reaktionen
AndreB
AndreB

Ich weiß nicht ob dieser Artikel noch gelesen wird oder hier mal jemand antwortet aber:

Auf welcher Grundlage wird verlangt den Source Code zu veröffentlichen? Der GPL folgend zwingt mich niemand meinen modifizierten, oder auf der GPL aufbauenden Source Code zu veröffentlichen:

https://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#GPLRequireSourcePostedPublic
https://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#CanIDemandACopy

Ich hab nun noch die Lizenz von Wordpress überprüft - es wird GPLv2 verwendet. Hier sieht es natürlich wieder anders aus:

https://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#TheGPLSaysModifiedVersions

Antworten
Lukas von Mateffy
Lukas von Mateffy

Die Story ist noch nicht vorbei.

Klar ist, Wix hat einen Fehler gemacht, Automattic nicht zu nennen.
Allerdings hätte Auomattic nicht so ein Drama aus der Geschichte machen können.
Denn Automattic selbst hat ähnliche Fehler gemacht.

Quelle: https://twitter.com/JohnONolan/status/793094438838861825

Sie haben ein Theme für das Ghost CMS zu WordPress geportet, und haben da den Namen des Designers nicht genannt (trotz MIT-Lizenz).
Das ganze wurde dann vom Designer durch eine private Email mit Automattic gelöst.
Ähnlich hätte dies auch Automattic mit Wix tun können.

Antworten
jaschmidtuss
jaschmidtuss

Och herje, am besten schreiben noch drei Leute das es ein großes "P" sein muss.

Ich jedenfalls stimme Matt zu und die von Wixx haben hier nicht sauber gearbeitet.

Antworten
E.
E.

Ja, bitte mit großem P, sonst kommt Matt um die Ecke und schimpft.

Wer von WordPress PHP-Code in seinem PHP-Code verwendet, muss diesen Code ebenfalls unter GPL stellen. Das gilt auch für Wixer.

Antworten
andy.mustermann
andy.mustermann

Andere würden sage, wer überhaupt PHP-Code verwendet, sei ein Wichser. ;-)

Antworten
Ralf Hortt

WordPress mit großem "P"… bitte…

Antworten
Peter
Peter

Unbedingt, weil Redaktionen sich ja auch immer an die Schreibweisen der Unternehmen und Marken halten. NICHT. Zum Glück, denn MANCHE SCHREIBEN SICH GROß, andere schreiben sichSO und Wordpress bleibt WordPress.

Antworten
Fabian

Am besten sind aber immer noch Zeitungen, die "Iphone" schreiben ;-)

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot