Vorheriger Artikel Nächster Artikel

World Map of Social Networks: Facebook baut weltweite Dominanz weiter aus

Auch zum Ende des Jahres 2012 konnte seine dominierende Stellung bei den behaupten und sogar noch ausbauen. Das geht aus einer neuen Version der World Map of Social Networks hervor, die der Social-Media-Experte Vincenzo Cosenza veröffentlichte.

World Map of Social Networks: Facebook baut weltweite Dominanz weiter aus

World Map of Social Networks: Facebook dominiert in 127 von 137 Ländern

Dass Facebook an der Spitze der Social Networks steht, ist keine Neuigkeit. Doch dass die Dominanz weiter zunimmt und so viele Länder einbezieht wie noch nie, ist angesichts der doch recht vielen negativen Meldungen des abgelaufenen Jahres schon etwas überraschend. Immer im Juni und im Dezember veröffentlicht der Social-Media-Analyst eine aktualisierte Version seiner World Map of Social Networks, auf der diese Entwicklung zu erkennen ist.

In der aktuellen Version gibt es neben Facebook nur noch vier weitere Social Networks, die in einem der analysierten Länder an der Spitze stehen und dem Dominator Paroli bieten. Zu den wenigen Ländern, in denen Facebook nicht vorne liegt, gehören mit China und dem Iran zwei Länder, in denen der Zugang zu Facebook nur sehr schwer bis gar nicht möglich ist. Hier liegen mit Qzone (China) und Cloob (Iran) dann auch zwei Netzwerke vorne, die in der übrigen Welt kaum eine Rolle spielen. Qzone allerdings ist keinesfalls als klein zu bezeichnen: Laut Wikipedia-Eintrag hat das chinesische Netzwerk aktuell etwa 600 Millionen Nutzer, von denen 150 Millionen als aktiv anzusehen sind.

Auf seiner World Map of Social Networks zeigt Vincenzo Cosenza welches Social Network in dem jeweiligen Land dominiert (Grafik: Vincenzo Cosenza).

Im Iran ist dagegen Cloob das führende Netzwerk. Nach eigenen Angaben kommt das persischsprachige Social Network auf eine Million Nutzer. Wie valide diese Angabe ist, kann man aber schwer beurteilen, denn das Netzwerk steht unter ständiger Beobachtung des iranischen Regimes und hatte in der Vergangenheit wiederholt mit staatlichen Zensureingriffen zu kämpfen.

In Russland dominiert weiterhin das Netzwerk V Kontakte und hat dem Konkurrenten Odnoklassniki einige Gebiete der früheren Sowjetunion abgenommen. Insgesamt gesehen liegt Facebook nun in 127 von 137 analysierten Ländern vorne.

Zahl der Facebook-Nutzer: Asien überholt Europa

Mehr als ein Viertel der insgesamt über einer Milliarde Facebook-Nutzer stammte Ende 2012 aus Asien, womit Europa als führender Kontinent abgelöst wurde. Dennoch hat Facebook gerade in Asien noch sehr großes Potential und Aufholbedarf. Mit den 278 Millionen Nutzer liegt Facebook noch deutlich hinter den 552 Millionen, auf die der chinesische Konkurrent QZone kommt. Nordamerika kommt laut Cosenza auf 243 Millionen Facebook-Nutzer, Südamerika auf 142 Millionen und Africa lediglich auf 52 Millionen.

World Map of Social Networks von 2009 bis 2012

In der animierten Version der World Map of Social Networks werden die Veränderungen zwischen Juni 2009 und Dezember 2012 besonders deutlich: Die Zahl der Farben und damit die Zahl der verschiedenen Netzwerke nimmt kontinuierlich ab und das „blaue Facebook“ breitet sich immer mehr aus:

Die World Map of Social Networks in der animierten Version (Bild: Vincenzo Cosenza).

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Jan am 03.01.2013 (13:01 Uhr)

    Sehr traurige Nachricht!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Social Networks
Facebook hört auf euer Feedback und spielt relevantere Ads aus
Facebook hört auf euer Feedback und spielt relevantere Ads aus

Das Social Network beobachtete, welche Anzeigen Nutzer aus ihrem News Feed verbannt haben und macht sich diese Information jetzt zunutze. User, die selten auf die Verstecken-Funktion klicken, nimmt … » weiterlesen

Nach Ello-Hype: Facebook rudert bei Klarnamen-Pflicht zurück
Nach Ello-Hype: Facebook rudert bei Klarnamen-Pflicht zurück

Das Social Network entschuldigt sich bei Drag Queens für das Löschen von Nutzerkonten mit Künstlernamen. In Zukunft will Facebook falsche Namen zulassen und dafür die Identität mit anderen … » weiterlesen

Facebook bringt Like-Button in externe Apps
Facebook bringt Like-Button in externe Apps

Entwickler können ab sofort den Button in ihre iOS- und Android-Apps einbauen. Facebook erlaubt damit die Interaktion, ohne dafür die App verlassen zu müssen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen