Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

World Map of Social Networks: Facebook baut weltweite Dominanz weiter aus

Auch zum Ende des Jahres 2012 konnte Facebook seine dominierende Stellung bei den Social Networks behaupten und sogar noch ausbauen. Das geht aus einer neuen Version der World Map of Social Networks hervor, die der Social-Media-Experte Vincenzo Cosenza veröffentlichte.

World Map of Social Networks: Facebook baut weltweite Dominanz weiter aus

World Map of Social Networks: Facebook dominiert in 127 von 137 Ländern

Dass an der Spitze der steht, ist keine Neuigkeit. Doch dass die Dominanz weiter zunimmt und so viele Länder einbezieht wie noch nie, ist angesichts der doch recht vielen negativen Meldungen des abgelaufenen Jahres schon etwas überraschend. Immer im Juni und im Dezember veröffentlicht der Social-Media-Analyst eine aktualisierte Version seiner World Map of Social Networks, auf der diese Entwicklung zu erkennen ist.

In der aktuellen Version gibt es neben Facebook nur noch vier weitere Social Networks, die in einem der analysierten Länder an der Spitze stehen und dem Dominator Paroli bieten. Zu den wenigen Ländern, in denen Facebook nicht vorne liegt, gehören mit China und dem Iran zwei Länder, in denen der Zugang zu Facebook nur sehr schwer bis gar nicht möglich ist. Hier liegen mit Qzone (China) und Cloob (Iran) dann auch zwei Netzwerke vorne, die in der übrigen Welt kaum eine Rolle spielen. Qzone allerdings ist keinesfalls als klein zu bezeichnen: Laut Wikipedia-Eintrag hat das chinesische Netzwerk aktuell etwa 600 Millionen Nutzer, von denen 150 Millionen als aktiv anzusehen sind.

Auf seiner World Map of Social Networks zeigt Vincenzo Cosenza welches Social Network in dem jeweiligen Land dominiert (Grafik: Vincenzo Cosenza).

Im Iran ist dagegen Cloob das führende Netzwerk. Nach eigenen Angaben kommt das persischsprachige Social Network auf eine Million Nutzer. Wie valide diese Angabe ist, kann man aber schwer beurteilen, denn das Netzwerk steht unter ständiger Beobachtung des iranischen Regimes und hatte in der Vergangenheit wiederholt mit staatlichen Zensureingriffen zu kämpfen.

In Russland dominiert weiterhin das Netzwerk V Kontakte und hat dem Konkurrenten Odnoklassniki einige Gebiete der früheren Sowjetunion abgenommen. Insgesamt gesehen liegt Facebook nun in 127 von 137 analysierten Ländern vorne.

Zahl der Facebook-Nutzer: Asien überholt Europa

Mehr als ein Viertel der insgesamt über einer Milliarde Facebook-Nutzer stammte Ende 2012 aus Asien, womit Europa als führender Kontinent abgelöst wurde. Dennoch hat Facebook gerade in Asien noch sehr großes Potential und Aufholbedarf. Mit den 278 Millionen Nutzer liegt Facebook noch deutlich hinter den 552 Millionen, auf die der chinesische Konkurrent QZone kommt. Nordamerika kommt laut Cosenza auf 243 Millionen Facebook-Nutzer, Südamerika auf 142 Millionen und Africa lediglich auf 52 Millionen.

World Map of Social Networks von 2009 bis 2012

In der animierten Version der World Map of Social Networks werden die Veränderungen zwischen Juni 2009 und Dezember 2012 besonders deutlich: Die Zahl der Farben und damit die Zahl der verschiedenen Netzwerke nimmt kontinuierlich ab und das „blaue Facebook“ breitet sich immer mehr aus:

Die World Map of Social Networks in der animierten Version (Bild: Vincenzo Cosenza).

Weiterführende Links:

303 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
6 Antworten
  1. von Jan am 03.01.2013 (13:01Uhr)

    Sehr traurige Nachricht!

  2. von Simon Kreiser via facebook am 03.01.2013 (13:24Uhr)

    "in 2012"

  3. von Robert Wildling via facebook am 03.01.2013 (13:25Uhr)

    "in 2012" ... furchtbarer Deutsch...

  4. von Johannes Haupt via facebook am 03.01.2013 (13:56Uhr)

    @Simon Kreiser, Robert Wildling http://www.scilogs.de/wblogs/blog/sprachlog/sprachmythen/2011-12-23/auch-in-2012-darf-man-in-2012-sagen :)

  5. von Robert Wildling via facebook am 03.01.2013 (14:23Uhr)

    @ Jahreszahl:
    3. in 2011: Die Präposition in wird nach englischem Vorbild - vor allem in der Journalisten- und Wirtschaftssprache - öfter mit einer Jahreszahl gebraucht: In 2011 wird die Staatsverschuldung eine Rekordhöhe erreicht haben. Standardsprachlich ist die Jahreszahl ohne Präposition oder die Fügung im Jahr / im Jahre + Jahreszahl: Die Staatsverschuldung wird im Jahr 2011 / im Jahre 2011 eine Rekordhöhe erreicht haben. Amerikanismen / Anglizismen (3).
    © Duden - Richtiges und gutes Deutsch, 7. Aufl. Mannheim 2011 [CD-ROM]Was aber "Journalisten- und Wirtschaftssprache" sein soll, ist mir nicht klar. Und: alte Quellen für grammatikalisch richtiges Deutsch einzusetzen, ist hochproblematisch... Demnach würde vieles korrekt sein. Übrigens ist der verlinkte Artikel selbst reich an Fehlern!

  6. von Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 01 2013… am 07.01.2013 (09:28Uhr)

    [...] der World Map of Social Networks zeigt t3n.de, wie Facebook seine Vormachtstellung in den vergangenen Jahren ausbauen [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Social Networks
Enterprise-Social-Networks in der Übersicht: Von Stackfield bis Yammer
Enterprise-Social-Networks in der Übersicht: Von Stackfield bis Yammer

Es gibt gute Gründe für Unternehmen, sich mit Enterprise-Social-Networks auseinanderzusetzen. Über Vorteile, Nachteile und Plattformen klären wir euch in diesem Beitrag auf. » weiterlesen

Doppelklick: Reclaim your data oder warum ich meinen Facebook-Account gelöscht habe [Kolumne]
Doppelklick: Reclaim your data oder warum ich meinen Facebook-Account gelöscht habe [Kolumne]

Vor wenigen Tagen hat Facebook meinen Account gelöscht – endgültig. Und nachdem der erste Schmerz verklungen ist, kann ich auch endlich darüber schreiben. Die Geschichte einer Trennung. » weiterlesen

Social-Media-Analytics: 8 Tools zur Analyse deiner sozialen Aktivitäten [#smwhh]
Social-Media-Analytics: 8 Tools zur Analyse deiner sozialen Aktivitäten [#smwhh]

Fast jedes Unternehmen ist mittlerweile in Sozialen Netzwerken aktiv, teilt regelmäßig auf Plattformen wie Facebook oder YouTube eigene und fremde Inhalte. Doch was bringt das alles eigentlich?... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen