Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

WWDC 2012: Diese Produkte könnte Apple vorstellen

    WWDC 2012: Diese Produkte könnte Apple vorstellen

Am 11. Juni beginnt das wichtigste Apple-Event des Jahres. Die World Wide Developers Conference 2012, kurz WWDC 2012, findet in San Franciscos Moscone West statt. Die Keynote wird unter anderen von CEO Tim Cook abgehalten, der in diesem Zuge eine Reihe an neuen Produkten und Software vorstellen wird. Was wir aus der Welt von OS X und iOS erwarten können, haben wir hier für euch zusammengefasst.

 

Die WWDC 2012 beginnt am 11. Juni – Apple-Fans sollten sich diesen Tag in ihren Kalendern rot markieren (Bild: Apple)

WWDC 2012 Premiere für iOS 6

Der Nachfolger des aktuellen mobilen Betriebssystems iOS 5 wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sein Debüt auf dem WWDC 2012 feiern. iOS 6 wird eine Handvoll neuer Funktionen an Bord haben, von denen manche bereits geleakt sind. So soll Apple mit iOS 6 Abschied von Google Maps nehmen und stattdessen auf einen eigenen Service setzen, der auf der Technologie von C3-Technologies, Poly9 und Placebase basiert. Diese Unternehmen wurden im Laufe der vergangenen Jahre von Apple gekauft.

Laut 9to5Mac soll sich die Bedienung der neuen App stark an der aktuellen Google Maps-Software orientieren, wobei sie indes als schneller, zuverlässiger und „cleaner“ beschrieben wird. Ein besonderes Feature der neuen Software soll ein 3D-Modus sein.

Als weiteres neues Feature könnte Apple auch eine Multiuser-Verwaltung vorstellen, die sich besonders beim iPad als sinnvoll herausstellen dürfte. Damit können sich mehrere Nutzer ein iPad nach eigenen Vorstellungen anpassen sowie mit ihren Mail-Accounts etc. versehen. Was Apple noch in petto hat, ist zurzeit schwer vorherzusehen – tiefere Facebook-Integration, Widgets, eine verbesserte Benachrichtigungszentrale? Lassen wir uns überraschen.

Es ist im Übrigen davon auszugehen, dass iOS 6 lediglich präsentiert, nicht aber zwingend zeitnah freigegeben wird. Dies war erstmals im vergangenen Jahr der Fall, als iOS5 kurz nach der Vorstellung des iPhone 4S im Oktober releast wurde. Daher kann mit dem Release von iOS 6 auch erst im Herbst gerechnet werden.

OS X 10.8 Mountain Lion – neue Funktionen zur WWDC 2012; Release im Spätsommer

OS X 10.8 Mountain Lion - neue Features werden auf der WWDC 2012 demonstriert (Bild: Apple)

Neben iOS 6 wird sehr wahrscheinlich OX S 10.8 Mountain Lion ein Thema in der Keynote sein. OS X 10.8 wurde bereits im Februar dieses Jahres an Entwickler verteilt und hat seitdem schon einige Updates erhalten. Mit der Vorstellung sind bereits einige Funktionen bekannt, mit denen sich abzeichnet, dass iOS und OS X  im Hinblick auf ihre Features noch weiter zusammenwachsen werden.

So ist beispielsweise bekannt, dass Funktionen wie Nachrichten, Notizen, das Benachrichtigungscenter, Twitter-Integration, Shares und AirPlay-Mirroring in OSX Einzug halten werden. Darüber hinaus scheint es so, dass die in iOS genutzte automatische App-Aktualisierung sowie ein automatischer Download von Apps für den Mac App Store kommen werden. Auf diese Weise sollen auf einem Rechner gekaufte Mac-Apps automatisch auch auf anderen Macs installiert werden, die mit dem gleichen Apple-Account verbunden sind.

Wie Apple bereits im Februar verlautbarte, wird mit der Freigabe der neuen OS X-Version nicht vor Spätsommer dieses Jahres zu rechnen sein. Das Update wird vermutlich wieder unter 30 Euro kosten und ausschließlich per Mac App Store installierbar sein.

Apples iCloud wird aufgeschraubt

Apples iCloud erhält offenbar auch ein paar neue Funktionen (Bild: Apple)

Apples Cloud-Service feierte auf der WWDC 2011 seine Premiere. Anlässlich der WWDC 2012 wird damit gerechnet, dass die Funktionen der Apple-Wolke ein wenig erweitert werden. Erste Anzeichen und Gerüchte dafür kursieren auf jeden Fall. So soll zum Beispiel ein Feature zum Teilen von einzelnen Bildern und Bildergalerien mit Freunden und Bekannten integriert werden. Damit können Nutzer ihre Fotos nicht nur in der eigenen Cloud sichern und mit ihren Geräten abgleichen, sondern auch außerhalb der eigenen Datenwolke für Dritte verfügbar machen. Angesichts dessen, dass Apples MobileMe-Service inklusive der Fotogalerie Ende Juli wegfällt, muss ohnehin ein Ersatz her. Laut eines Artikels auf The Next Web ist zudem davon auszugehen, dass per iCloud auch Videos geteilt werden können.

Außer dem Teilen von Fotos und Videos per iCloud soll Apple auch an der Optimierung von Notizen und Erinnerungen arbeiten. Diese Funktionen werden recht sicher per iOS 6 und OS X 10.8 genutzt werden können. Ob Apple auch die Weboberfläche iCloud.com mit neuen Funktionen versehen wird, ist wünschenswert, jedoch nicht vollends geklärt, wobei es Anzeichen dafür gibt.

WWDC 2012:  Das MacBook Pro wird dünner und schneller

Ein hochauflösendes „Retina-Display“ soll das Highlight des neuen MacBook Pro werden (Bild: 9to5Mac)

Seit Monaten schon wird auf ein Update von Apples MacBook Pro-Reihe gewartet. Viele vermuteten, dass mit der Vorstellung der neuen Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel im April auch neue MacBook-Pros präsentiert werden, doch dem war nicht so. Nun gilt als nächster Termin die Developers Conference von Apple, auf der die neuen Geräte vielleicht als „One last thing“ überraschen sollen.

Da viele Gerüchte auf ein grundlegendes Redesign hindeuten, wäre die WWDC 2012 ein passender Rahmen. Glaubt man den aktuellen Gerüchten, wird zunächst nur ein 15-Zoll-Modell präsentiert, das um einiges schlanker sein soll und wie die MacBook Air-Serie kein optisches Laufwerk verbaut haben soll. Als weiteres heißes Gerücht gilt, dass Apple ein Retina-Display mit einer Auflösung von 2880 x 1800 Pixeln integrieren will. An weiteren technischen Daten sollen schnelles USB 3.0 und natürlich Intels Ivy Bridge-Prozessoren zum Tragen kommen. Als Grafikprozessor heißt es, setzt Apple offenbar wieder auf Nvidia.

 

Laut 9to5Mac soll das neue MacBook Pro flacher sein, sich aber vom Design des MacBook Air unterscheiden – hier ein Mockup (Bild: 9to5Mac)

WWDC 2012 – was noch?

Wem dieser Rundumblick an neuen Produkten und kommenden Funktionen noch nicht genug sein sollte, kann sich eventuell auf ein paar Software-Updates freuen, denn Apple hat manche Programme etwas stiefmütterlich behandelt. So ist es durchaus möglich, dass der Konzern aus Cupertino, Kalifornien iWork inklusive Pages, Keynote und Numbers neu auflegt. Denn die aktuelle Version stammt aus dem Jahr 2009.

Außer iWork 2012 kann es durchaus sein, dass Apple iTunes in einer überarbeiten Version veröffentlichen könnte und im gleichen Abwasch auch den App Store mit einem Update versieht. Gerüchte über ein iTunes-Redesign kursieren schon länger, zudem hat es die Software dringend nötig. Dass der App Store optimiert bald werden könnte, impliziert der Kauf von Chomp Anfang dieses Jahres. Mit der damit übernommen Technologie sollen sich Apps im Store besser finden lassen.

Was ist mit dem iPhone 5? Das neue iPhone, oder iPhone 5, wird auf der WWDC 2012 mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Abwesenheit glänzen. Eine Vorstellung der nächsten iPhone-Generation, wie auch immer sie heißen wird, ist nicht vor Herbst dieses Jahres zu erwarten. Wer sich aber einen Überblick verschaffen möchte, was das neue Apple-Phone so unter der Haube haben könnte, sollte sich den Artikel vom Kollegen Falk Hedemann zu Gemüte führen, in dem er sich mit der aktuellen Gerüchtelage zum kommenden iPhone beschäftigt.

Habt ihr Tipps, was Apple ganz sicher zeigen wird?

Weiterführende Links: 

Finde einen Job, den du liebst

5 Reaktionen
Ulf

Aus meiner Sicht ist es ziemlich wahrscheinlich, dass da komplette Mac-Lineup erneuert wird. Sowohl die Books als auch die Desktop-Geräte (iMac und Mac mini) sind schon zu lange auf dem Markt und dürften somit eine Aktualisierung erfahren. Retina-Displays sind nach den Gerüchten in letzter Zeit auch sehr wahrscheinlich. Wissen tu ich davon natürlich nichts, logischerweise. Wenn ich es wüsste, dürfte ich es hier wohl nicht ausplaudern ;-).

Antworten
Giuseppe Zwyer
Giuseppe Zwyer

und was ist mit den MacPro? Da hat Apple seit langer Zeit nix mehr neues gebracht. Verabschiedet sich Apple aus der Profi-Welt der Grafic-Designer iund des Druckgewerbes?

Antworten
Andreas

Alles ganz nett - aber vom Hocker wirds wohl niemanden reißen.

Antworten
Tom Ruthemann

Auf jeden Fall: iMacs werden kommen, die sind mehr als überfällig. Eventuell kommt auch dabei ein Retina-Display zum Einsatz. Schon beschlossen scheint in dem Zusammenhang, dass es nicht-reflektierende Displays werden sollen. Das werden viele Leute lieben...

Antworten
Stephan

Was ist mit neuen iMacs? Die sind doch schon lange überfällig.
Ganz davon ab, warte ich da schon seit Anfang des Jahres drauf :-)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen