Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Xbox One: Microsoft will jedes Wohnzimmer erobern

    Xbox One: Microsoft will jedes Wohnzimmer erobern

Nicht Xbox 720, Xbox Fusion oder Xbox Infinity: Xbox One heißt die neue Konsole von Microsoft. Und die soll als All-In-One-Gerät Spiele, Musik, Internet, Fernsehen und Skype miteinander vereinen. Bedient wird sie mit Sprachbefehlen, Handgesten oder per Smartphone.

Dass die Xbox One mehr Rechenpower und eine bessere Grafik mitbringt, wird dabei niemanden überraschen. Viel überraschender ist da schon das Hardware-Design: Während Fans am liebsten von einer Art Gaming-Skulptur träumen, ist die Xbox One ein schwarzes Rechteck wie viele andere. Ihren Platz im Wohnzimmer soll sie wohl besonders unauffällig einnehmen und wenn das der Plan war, ist er auf jeden Fall aufgegangen. Viele Lüftungsschlitze überall im Gehäuse zeugen zudem von Microsofts Bemühen, die Konsole so leise wie möglich zu machen.

Im Innern finden sich u.a. ein Acht-Kern-Prozessor, 8 GB RAM, eine 500-GB-Festplatte, ein Blu-ray-Laufwerk und WLAN nach 802.11n. Dazu HDMI In/Out und USB 3.0.

Xbox One mit dem neuen Kinect.
Xbox One mit dem neuen Kinect.

Viel wichtiger als die Hardware aber ist die Software. Hier setzt Microsoft auf Spracherkennung, die neue Generation Kinect für die Gestensteuerung und SmartGlass, um ein Smartphone als Fernbedienung zu nutzen. Auf der Bühne war das beeindruckend anzuschauen. Vor allem kann die Xbox One vergleichsweise nahtlos zwischen diversen Medieninhalten hin- und herschalten: Man wechselt von einem Spiel zum Fernsehen zur Musik und zurück zum Spiel in etwa so schnell, als würde man auf einen anderen TV-Kanal umschalten. Mit dem Sprachbefehl „Xbox Go Home“ oder einer speziellen Greif-Handgeste gelangt man bei alldem wieder schnell auf den Startbildschirm.

Die Xbox One will darüber hinaus neue Medienerlebnisse schaffen, in dem Bekanntes mit Neuem kombiniert wird. So ist Microsoft eine Kooperation mit der National Football League eingegangen, die Fans während der Spieleübertragungen noch mehr Informationen und Interaktion bringen wird. Und man hat Hollywoods Erfolgsregisseur Steven Spielberg gewonnen, um eine interaktive TV-Serie zum eigenen Spiele-Franchise „Halo“ zu drehen.

Apropos Spiele: Die gab es natürlich auch zu sehen. Noch mehr Detailreichtum, noch mehr Wirklichkeitsnähe und auch neue Interaktionsmöglichkeiten durch das verbesserte Kinect sollen hier einen Sprung von der aktuellen Generation zur nächsten markieren. Erste Einblicke in Spiele von EA Sports oder das kommende „Call of Duty: Ghosts“ gaben darauf einen Vorgeschmack. In aller Ausführlichkeit will Microsofts Xbox-Team das dann im Rahmen der Electronic Entertainment Expo (E3) im Juni in Los Angeles bekannt geben.

1 von 11

Zur Galerie

Videos zur Xbox One

Weiterführender Link

Website zur Xbox One – xbox.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema SEA

8 Reaktionen
Microsoft rulez!
Microsoft rulez!

Geiles Design, geile Technik! :-)

Antworten
zaigoo
zaigoo

Ein sehr guter Artikel! Professionell, informativ ohne wilde Spekulationen und Bashing.

Antworten
W4rl0ck
W4rl0ck

das Wohnzimmer "erobern" ist der richtige ausdruck.

"Die Konsolenkamera wird, wenn die Pläne des Unternehmens aufgehen, einen ständigen, nur von Datenschutzgesetzen eingeschränkten Blick in die Wohnzimmer dieser Welt erlauben. Sie beobachtet, wer wann vor dem Fernseher sitzt, wer bei welchem Werbespot wegsieht, lacht, staunt - oder aufsteht, um sich noch ein Bier zu holen." (spon)

Antworten
HamuSumo
HamuSumo

Nach der gestrigen Xbox One-Vorstellung ist übrigens in den USA die Aktie von Sony nach oben geschnellt. :D

Ich war noch unterwegs und konnte mir die Präsi nicht ansehen, aber was ich so gelesen habe, war es eine typisch amerikanische "Fuck yeah!"-Veranstaltung.

Das Design finde ich enttäuschend und das ich einem Kumpel nicht mal ein Spiel ausleihen darf ohne das er oder ich dafür zahlen müssten, finde ich eine Frechheit.

Antworten
Christian
Christian

Das Design hat was von 80er Jahre ^^ Wichtiger ist aber was unter der Haube steckt. Meine Xbox 360 wird jedenfalls noch nicht aussortiert da die neue Konsole bestimmt bei 600-800 Euro liegen wird. Von daher... abwarten und Tee trinken.

Antworten
Oink
Oink

Naja, für Nextgen hab ich mehr erwartet.
Viele gezeigte Sachen, Hauptsächlich die TV Features, werden in dieser Form wahrscheinlich eh nicht in Deutschland verfügbar sein. (vergleichbar mit Google Now) Alte Spiele sind durch den Hardwarewechsel nicht kompatibel. Selbst die Arcadegames werden nicht gehen und müssten neu gekauft werden. Gebrauchte Spiele lassen sich nur gegen ein kleines Entgeld auf der Konsole installieren, damit Microsoft auch daran verdient. Die gezeigten Spiele, *hust* Trailer (Rendersequenzen?), zeigen maximal, das man mit dem PC gleichzieht. 1-2 Jahre und das Teil ist grafisch wohl wieder veraltet...
Insgesamt enttäuschend, glaub die XBox360 war meine letzte Konsole.

Antworten
Dirk

Ich frage mich nur, welcher Vollidiot das Design des Gerätes als elegant bezeichnen könnte. Mal sehen. Falls die XBox wie Win funktioniert (also Milliarden an Funktionen, aber nur ein paar gehen), kann es nur wie Android über den Preis Käufer finden.

Und warum heißt es nun XBox 1? Weil Microsoft offenbar nicht bis drei zählen kann! ;)

Antworten
Thomas
Thomas

Ich fänds ja nett wenn ich meinen T-Home-Receiver damit auch gleich mit ersetzen könnte :D
Technisch sollts ja wohl mit MediaRoom (auch von MS, bzw. MS und Ericsson) und MovieTV (Hauptcontentanbieter) kompatibel sein ^^

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen