Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Xbox SmartGlass: Tablets und Smartphones als Second Screen und zum Streaming nutzen

hat auf der gestrigen Pressekonferenz bei der wichtigsten Gaming-Messe E3 neben neuen Games und Content-Partnern auch SmartGlass vorgestellt. Die Technologie soll es unter anderem ermöglichen, Inhalte wie Filme auf einem Tablet oder auf einen mit einer Xbox 360 verbundenen Fernseher zu streamen. Dies soll nicht nur mit Windows, sondern auch mit iOS und Android funktionieren.

Xbox SmartGlass: Tablets und Smartphones als Second Screen und zum Streaming nutzen

Xbox SmartGlass: Microsoft vereint Konsole mit Smartphones und Tablets

Vor allem Xbox Smartglass stach auf der gestrigen E3-Pressekonferenz in Los Angeles als Neuheit hervor. Mit Hilfe der neuen Technologie möchte Microsoft die Xbox 360 mit und Smartphones verbinden. Interessanterweise soll das nicht nur mit Windows-Systemen funktionieren, sondern auch mit den Konkurrenzplattformen iOS und Android. Im Mittelpunkt des Konzepts steht dabei nicht nur die Möglichkeit, Inhalte wie Filme von Tablets oder Smartphones auf die Xbox 360 zu streamen. Die mobilen Geräte versorgen den Anwender als Second Screens mit Zusatzinformationen, zum Beispiel bei Filmen.

Beispielhaft veranschaulichte Mark Whitten, seines Zeichens Xbox-Live-Chef, das Konzept von Xbox SmartGlass beim neuen Sherlock-Holmes-Film. Er begann, den Film auf einem Windows-8-Tablet zu schauen – und schickte den Streifen dann an die Xbox 360. Diese spielte den Film exakt an der Stelle ab, an der Whitten den Film auf dem Tablet beendete. Die Technologie geht aber über einfaches Streaming hinaus: Während der Film auf dem Fernsehen weiterläuft, versorgt das Tablet den Nutzer mit Zusatzinformationen zu dem Film. Bei einem weiteren Beispiel streamte Whitten eine Folge der populären US-Serie „Game of Thrones“ von Tablet zur Konsole. Auf dem Tablet war dann eine Landkarte zu sehen, die den genauen Handlungsort des Geschehens zeigte.

Xbox SmartGlass: Die Funktionalität in Games erinnert stark an den Tablet-Controller der Wii U
Xbox SmartGlass: Die Funktionalität in Games erinnert stark an den Tablet-Controller der Wii U.

Xbox-Version des Internet Explorer per Wischgeste steuern

Noch interessanter wird das Konzept in Bezug auf Games: So zeigte Whitten die Möglichkeiten von Xbox SmartGlass anhand des Football-Spiels Madden. Während auf der Xbox 360 das eigentliche Spiel stattfand, war es parallel möglich, Spielzüge auf dem Tablet auszuwählen und auch zu steuern. Das klingt sehr nach dem Wii-U-Konzept von Nintendo, die ihrer neuen Konsole Tablet-Controller beilegen wollen, um ganz ähnliche Funktionalitäten zu bieten.

Xbox SmartGlass soll mit anderen neuen Funktionen wie die Integration des Internet Explorers in das Xbox-360-System im Herbst dieses Jahres erscheinen. Dann soll es möglich sein, den Browser per Wischgesten auf Tablet oder Smartphone zu steuern. Wie die genaue Umsetzung aussehen wird, ist noch nicht ganz klar. Wahrscheinlich wird es sich um Applikationen auf iOS und Android handeln. Von einer nativen Einbindung in Windows-8-Geräte ist auszugehen.

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Xbox
Xbox One: Microsoft soll eigene Virtual-Reality-Brille schon zur E3 präsentieren
Xbox One: Microsoft soll eigene Virtual-Reality-Brille schon zur E3 präsentieren

Microsoft soll an einer eigenen Virtual-Reality-Brille für seine Konsole Xbox One feilen. Geht es nach einem Bericht aus Asien, erfolgt die Präsentation des Geräts bereits auf der Spielemesse E3 … » weiterlesen

Bitcoin: Microsoft wagt den Schritt in Richtung Kryptowährung
Bitcoin: Microsoft wagt den Schritt in Richtung Kryptowährung

Microsoft will Bitcoins in ihren Stores für Windows, Windows-Phone und Xbox als Zahlungsmethode einführen. Damit schreitet die Akzeptanz der Kryptowährung weiter voran. » weiterlesen

Microsoft schnappt sich Minecraft-Entwickler für 2,5 Milliarden Dollar
Microsoft schnappt sich Minecraft-Entwickler für 2,5 Milliarden Dollar

Der Software-Konzern will die Übernahme des Spiele-Entwicklers Mojang am Montag bestätigen. Durch den Deal erhofft sich Microsoft, dass Minecraft die Windows-Phone-Verkäufe ankurbelt. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen