t3n News Startups

Xiaomi löst Uber als wertvollstes Startup der Welt ab

Xiaomi löst Uber als wertvollstes Startup der Welt ab

Wer noch nichts von dem aufstrebenden Unternehmen aus China gehört hat, der sollte jetzt aufpassen: Nach der jüngsten Finanzierungsrunde ist Handyhersteller Xiaomi 45 Milliarden US-Dollar schwer. Das fernöstliche Startup ist damit wertvoller als Überstarter Uber.

Xiaomi löst Uber als wertvollstes Startup der Welt ab

Gutgelaunte Führungsriege von Xiaomi. (Foto: Xiaomi)

Xiaomi: Wertvollstes Startup und drittgrößter Handyhersteller

Vom Firmennamen sollte man sich nicht blenden lassen – Xiaomi soll übersetzt soviel wie kleines Reiskorn bedeuten. Der Smartphone-Hersteller ist auf dem chinesischen Heimmarkt schon eine Weile die Nummer eins und hat sich zuletzt hinter Samsung und Apple weltweit den dritten Platz erobert. Unternehmenschef Lei Jun orientiert sich in Sachen Design und PR an Apple, in China sind Xiaomi-Smartphones ähnlich begehrt wie die der US-Konkurrenz, inklusive Schlangestehen für neue Modelle. Nur bei den Preisen liegt Xiaomi deutlich unter der Konkurrenz aus den USA.

Xiaomi-Management kann sich über Milliarden-Bewertung freuen. (Foto: Xiaomi)
Xiaomi-Management kann sich über Milliarden-Bewertung freuen. (Foto: Xiaomi)

Die Strategie scheint jedenfalls weit über die Grenzen Chinas hinaus erfolgreich zu sein. Mit der jüngsten Finanzierungsrunde hat sich Xiaomi wieder an die Spitze der wertvollsten der Welt katapultiert und den gehypten Fahrdienstanbieter Uber links liegen lassen. 1,1 Milliarden US-Dollar haben Investoren zuletzt in Xiaomi gepumpt, wie Xiaomi-Mitgründer Bin Lin in einem Facebook-Eintrag mitteilte. Damit stieg die Bewertung des 2010 gegründeten Startups auf insgesamt 45 Milliarden US-Dollar. Und das muss noch nicht das Ende sein. Laut Investor Yuri Milner könnte die Bewertung über kurz oder lang auf 100 Milliarden US-Dollar steigen.

Xiaomi kündigt neues Smartphone für Januar 2015 an

Schon im Januar 2015 will Xiaomi laut der Ankündigung von Bin Lin sein nächstes Flaggschiff-Smartphone auf den Markt bringen. Vermutet wird, dass Xiaomi den Nachfolger des erst vor einem halben Jahr auf den Markt gekommenen Highend-Geräts Mi4 auf der CES in Las Vegas enthüllen könnte. Das Mi5 soll über ein 5,5- oder 5,7-Zoll-Display verfügen.

Xiaomi stand übrigens schon einmal an der Spitze der wertvollsten Startups der Welt, vor ziemlich genau einem Jahr. Damals wurde das chinesische Unternehmen mit zehn Milliarden US-Dollar bewertet (ein Wert vom Juni 2012), genauso wie Dropbox. Mittlerweile hat sich in der aktuell gehaltenen Infografik des Wall Street Journals einiges getan. Hinter Xiaomi und Uber finden sich neben Dropbox mit Airbnb, Snapchat und Flipkart weitere Startups mit einer Bewertung im zweistelligen Milliardenbereich.

Übrigens: Wer die wertvollsten Internetunternehmen der Welt sind, haben wir euch bereits gestern vorgestellt.

via www.bloomberg.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg
Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg

Mehr als jedes dritte „Einhorn“ hat sich in Großbritannien niedergelassen. Schweden und Deutschland folgen im Vergleich abgeschlagen auf Platz zwei und drei. Trotzdem sieht die Zukunft für … » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Engpass-Management: Von schnell wachsenden Startups lernen
Engpass-Management: Von schnell wachsenden Startups lernen

Startups stehen für Schnelligkeit und Anpassungsfähigkeit. Aber wie können sie bei gleichzeitigem Wachstum dafür sorgen, dass Geschwindigkeit und Reaktionsfähigkeit nicht verloren gehen? » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?