Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Yahoo kauft Tumblr für 1,1 Milliarden US-Dollar [Update]

Die Gerüchte haben sich als wahr erwiesen, der Internetriese übernimmt den Blogging-Dienst für 1,1 Milliarden US-Dollar. Tumblr solle weiterhin unabhängig agieren und wachsen, heißt es. Yahoo nutzt dessen Reichweite derweil, um das Werbegeschäft anzukurbeln.

Yahoo kauft Tumblr für 1,1 Milliarden US-Dollar [Update]

[Update] Die Übernahme des Blogging-Dienst Tumblr durch InternetrieseYahoo ist beschlossene Sache. Die vieldiskutierten Gerüchte erweisen sich demnach als wahr: Tumblr wechselt den Besitzer für 1,1 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 855 Millionen Euro. Mitgründer David Karp bleibt weiterhin Tumblr-Chef. Marissa Mayer bekräftigte das Vertrauen in den 26-jährigen US-Amerikaner in ihrem Beitrag zur Übernahme. Dort heißt es: „David Karp ist einer der nettesten und empathischsten Menschen, die ich je getroffen habe, und einer der scharfsinnigsten und kompetentesten Gründer, mit denen ich je gearbeitet habe.“

Tumblr soll weiterhin unabhängig agieren. “Unser Team ändert sich nicht. Unsere Roadmap ändert sich nicht. Und unsere Mission [...] hat sich mit Sicherheit auch nicht geändert“, verkündete Karp am gestrigen Montag auf einer Pressekonferenz. Der frischgebackene Multimillionär freut sich allerdings darauf, mit den gewonnenen Ressourcen die Vision des Blogging-Dienst weiterentwickeln zu können. Inwiefern Yahoo die enorme Reichweite von Tumblr nutzen möchte, ist bislang unklar. Fest steht nur, dass Yahoo sein Werbegeschäft durch das eingekaufte Inventar erweitern will. [/Update]

Die Gespräche zwischen Marissa Mayer, Chefin des Internetgiganten Yahoo, und David Karp, CEO von Tumblr, sind in vollem Gange, berichtete AllThingsD am gestrigen Donnerstag. Vieles deutet daraufhin, dass die beiden Verhandlungspartner eine Übernahme diskutieren. Verschiedene Quellen melden, der Verkaufspreis könne bei bis zu einer Milliarde US-Dollar liegen. Und auch Facebook zeigt offenbar Interesse.

Yahoo und Tumblr: Ein Versuch die Nutzerschaft zu verjüngen?

Anfang dieser Woche erklärte Ken Goldman, Chief Financial Officer von Yahoo, man müsse versuchen, mehr Nutzer im Alter von 18 bis 24 Jahren anzusprechen. Es sei wichtig, wieder „cool“ zu werden. Nach Meldung von AllThingsD könnte dieser Versuch in einer „strategischen Zusammenarbeit“ mit Tumblr resultieren. Ob eine Übernahem ansteht, bleibt allerdings unklar. Interne Quellen bestätigen jedoch, man stünde in „sehr ernsthaften“ Verhandlungen.

Yahoo-CEO Marissa Mayer ist in Verhandlungen mit Tumblr.
Yahoo-CEO Marissa Mayer steht in Verhandlungen mit Tumblr.

Tumblr hat seit 2007 in mehreren Investitionsrunden insgesamt 125 Millionen US-Dollar Kapital bei einer Bewertung von 800 Millionen US-Dollar aufgenommen. Der Social-Blogging-Dienst arbeite derzeit an einer weiteren Finanzierungsrunde – für Yahoo der ideale Zeitpunkt einer größeren Beteiligung. Wie GigaOm vor wenigen Stunden schreibt, deutet die enge Beziehung zwischen Tumblr-CEO David Karp und Facebook-Chef Mark Zuckerberg auf Facebook als zweiten Interessenten hin.

Tumblr 2013: Bis zu 100 Millionen US-Dollar Umsatz

Tumblr zählt laut Unternehmensangaben derzeit rund 108 Millionen Blogs und rund 50 Milliarden Beiträge. Comscore meldet für April weltweit 117 Millionen Besucher. Der Traffic über Desktop-Geräte beträgt 37 Millionen, also etwas unterhalb der Zahlen von LinkedIn und Twitter. Die Umsätze liegen währenddessen auf einem verhältnismäßig niedrigen Niveau: Im letzten Jahr generierte der Webdienst 13 Millionen US-Dollar. Für dieses Jahr prognostiziert Tumblr Umsätze in Höhe von bis zu 100 Millionen US-Dollar.

Was würdet ihr von einer Übernahme halten? Ist Yahoo der richtige Investor für Tumblr?

Weitere Informationen

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von ThomasVoiss am 17.05.2013 (14:57 Uhr)

    Ob das der richtige Investor für Tumblr ist möchte ich nicht beurteilen, da ich die strategische Zielrichtung von Yahoo nicht abschätzen kann. Zumindest halte ich die Investition für Yahoo aber für sehr sinnvoll und clever da Tumblr ein ganz anderes Klientel bedient als beispielsweise Facebook oder Google. Für Yahoo kann dies der Schritt in Richtung einer eigenständigen Zielgruppe sein sowie zukunftsweisend sein.

    Passen würde es zu der Arbeit von Marissa Mayer und zudem bestätigten warum Yahoo derzeit an ihr interessiert war. Diese Frau ist durch ihr feines Gespür für Synergien und Trends einfach unbezahlbar.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Tumblr
Tumblr-Jahresrückblick 2014: 15 witzige Blogs, die uns im Gedächtnis geblieben sind
Tumblr-Jahresrückblick 2014: 15 witzige Blogs, die uns im Gedächtnis geblieben sind

Auch dieses Jahr gab es wieder einige Themenblogs auf Tumblr, die für viel Aufmerksamkeit gesorgt haben. Für euch haben wir 15 der schrägsten und witzigsten Vertreter aus dem Jahr 2014 gesammelt. » weiterlesen

Freies JavaScript-Framework am Ende: Yahoo stellt Arbeit an YUI ein
Freies JavaScript-Framework am Ende: Yahoo stellt Arbeit an YUI ein

Yahoo wird mit sofortiger Wirkung die Arbeit am quelloffenen YUI-Framework einstellen. Als Gründe nannte der Konzern ein gesunkenes Interesse von Seiten der Community und die stark veränderte … » weiterlesen

Verschlüsselungsoffensive: Yahoo macht der NSA das Leben schwer
Verschlüsselungsoffensive: Yahoo macht der NSA das Leben schwer

Ab sofort soll der gesamte Traffic, der von Yahoo-Diensten aus- und bei den Datencentern eingeht, verschlüsselt sein. Das verspricht der Internetkonzern und kündigt weitere Pläne für den besseren … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen