Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

YouTube jetzt mit frischem Design und neuen Funktionen

    YouTube jetzt mit frischem Design und neuen Funktionen

YouTube hat das umfassende Redesign nun für alle Nutzer freigeschaltet. Neben einer optischen Auffrischung stand beim Redesign vor allem die bessere Verknüpfung mit dem Social Web im Vordergrund. So gibt es jetzt eine direkte Verbindung zu Facebook und natürlich auch zu Google+.

YouTube mit neuer Startseite

Wer heute die Startseite von Youtube aufruft, wird vielleicht erstmal erschrecken. Das Redesign hat hier deutliche Veränderungen gebracht und die Startseite sieht nun insgesamt deutlich dunkler aus. Die linke Sidebar hat nun die Optik der neuen Sidebar von Google+, über die man unter anderem ja auch YouTube erreichen kann. Hier befinden sich oben zunächst die Verknüpfungen mit Google+ und Facebook und gleich darunter die abonnierten Kanäle.

So präsentiert sich YouTube nach dem Redesign.

YouTube selbst bietet dann noch plattformeigene Rubriken wie Trends, beliebte Videos, Musik oder Unterhaltung an. Im unteren Bereich der Sidebar macht YouTube jedem Nutzer noch einige Vorschläge für weitere Kanäle zum Abonnieren.

Die in der Mitte der Startseite angezeigten Videos sind Empfehlungen der Kontakte von Google+ und Facebook. Während Google+ schon beim Einloggen aktiviert ist, muss man seinen Facebook-Account noch verknüpfen. Das gilt auch für Twitter, Orkut und MySpace. Da die Videos insgesamt größere Vorschaubilder bekommen haben, werden weniger Videos angezeigt und die Übersichtlichkeit gesteigert.

Hier das offizielle Werbevideo zum neuen YouTube:

YouTube-Kanäle

Die abonnierten YouTube-Kanäle lassen sich nun sehr einfach über die Sidebar aufrufen. Angezeigt werden dann die jeweils letzten Videos und zusätzliche Posts der Betreiber aus den sozialen Netzwerken. Jedes Video erhält zudem 5 kleine Vorschaubilder, auf denen aber aufgrund ihrer geringen Größe leider nicht viel zu erkennen ist.

Auch die verknüpften Social Networks haben ihre eigenen Kanäle, deren Inhalte von den jeweiligen Kontakten des Nutzers gespeist werden. So erfährt man sehr schnell und übersichtlich, welche Videos die Freunde und Kontakte bei Google+ und Facebook sich in der letzten Zeit angesehen hat. Ein Wechsel zu den Plattformen ist dafür nicht notwendig.

YouTube Analytics statt Insights

Für Kanalbetreiber hat Google zudem die Statistikfunktion überarbeitet. Sie heißt nun nicht mehr Insights, sondern YouTube Analytics. Was die neue Namensgebung schon erahnen lässt, wird mit einem ersten Blick zur Gewissheit: Google Analytics steht hier nicht nur für den Namen Pate, sondern auch für die Optik.

Funktionell soll YouTube Analytics jetzt noch mehr auf den Nutzen und die Interaktivität ausgelegt sein. Dazu gibt es unter anderem eine Zusammenfassung, auf der die wichtigsten Kenngrößen übersichtlich angeordnet sind. Ein Klick auf die einzelnen Widgets führt dann zu den detaillierten Berichten.

Neu sind beispielsweise Datenfilter, Liniendiagramme und eine interaktive Karte, die die geografische Verteilung der Zugriffe auf die Inhalte anzeigt. Auch lassen sich nun Berichte herunterladen.

Weiterführende Links zum Thema YouTube Redesign:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

1 Reaktionen
Martin
Martin

Mir persönlich gefällts nicht, aber da ich auch kein Youtube Freak bin - kann es deshalb sein das ich mich nicht wirklich damit anfreunden kann :)

Veränderungen sind immer gut, die Gewohnheit lässt aber grüßen!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen