Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

YouTube TV: Eigene Themenkanäle und Produktionen machen aus YouTube TV-Sender

Google plant mit YouTube TV ein neues Angebot, mit der die führende Video-Plattform auch zur Konkurrenz für TV-Sender werden könnte. Künftig sollen professionell produzierte Inhalte neu geschaffene Kanäle befüllen, die den YouTube-Nutzern zwischen fünf bis zehn Stunden Unterhaltung pro Woche bieten sollen. Für diese Neuausrichtung scheint sich Google einiges vorgenommen zu haben, denn es wurden scheinbar schon die ersten Gespräche mit Produzenten aus Hollywood geführt.

YouTube TV: Eigene Themenkanäle und Produktionen machen aus YouTube TV-Sender

YouTube TV Angebot soll 100 Millionen US-Dollar kosten

Seit Jahren hat bereits den TV-Markt im Auge. Nachdem Google TV sich nicht so entwickelte, wie man es sich in Mountain View vorstellte, soll nun eine Neuausrichtung der YouTube-Plattform einen erneuten Anlauf wagen. Dass dieser Versuch nicht ganz ohne Risiko ist, zeigt schon die veranschlagte Investitionssumme: Laut einem Bericht im Wall Street Journal will sich Google das YouTube-TV-Experiment rund 100 Millionen US-Dollar kosten lassen.

YouTube TV will mit Eigenproduktionen und eingekauften Blockbustern den etablierten TV-Sendern und Internet-TV-Anbietern wie Netflix und Hulu Konkurrenz machen. (Foto: trebomb / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Anders als beim Projekt Google TV, bei dem TV-Inhalte einfach von den Sendern übernommen und über das Internet zur Verfügung gestellt werden sollten, sollen die Inhalte für TV selbst produziert oder eingekauft werden. Erste Anfragen an die Agenturen namhaften Produzenten aus Hollywood soll Google bereits gestartet haben. Somit sind die 100 Millionen Startkapital auch schnell erklärt.

YouTube TV wird sich über Werbung refinanzieren

Auch wenn 100 Millionen für ein neues Projekt für Google kein existenzbedrohendes Problem darstellen würden, wenn das Projekt scheitern würde, für diese Größenordnung braucht auch Google ein vernünftiges Refinanzierungskonzept mit Aussicht auf Erfolg. Ironischerweise dürfte das Refinanzierungskonzept sogar aussichtsreicher sein, als das eigentliche Projekt, denn es basiert auf einem Kernelement des Google-Geschäfts: Werbung.

Da passt es natürlich sehr gut ins Konzept von Google, dass TV-Zuschauer seit langen Jahren bestens auf die Gegenwart von Werbung konditioniert sind. Mit Ausnahme der Pay-TV-Sender setzen alle TV-Sender auf verschiedene Werbeformate zur Finanzierung ihrer Programme. Das wäre auch bei YouTube TV so und würde die Zuschauer nicht vor eine neue Belästigung stellen. Viel wichtiger für einen Erfolg sind da wohl die Inhalte selbst. Bereits etablierte Konkurrenz gibt es reichlich und um eine genügend große Zuschauerzahl zu bekommen, müsste YouTube TV schon einige Dinge besser oder zumindest anders machen. Wie genau das aussehen könnte, ist bislang unklar.

20 Kanäle sollen YouTube TV attraktiv machen

Laut Walt Street Journal plant Google zunächst 20 Kanäle ein, die beispielsweise Sport und Kultur zeigen sollen. Das alleine wird aber wohl nicht reichen, um sich gegen die Konkurrenz von Netflix, Hulu, Apple und Amazon durchzusetzen. Möglich sind deshalb auch von Google eigens für YouTube TV produzierte Blockbuster, für die bekannte Hollywood-Produzenten verpflichtet werden könnten.

Ziel des Projekts ist nicht nur der erfolgreiche Eintritt in den werberelevanten TV-Markt, sondern auch der Ausbau der schon sehr erfolgreichen Videoplattform YouTube. 2010 konnte YouTube bereits einen Umsatz von 544 Millionen US-Dollar erzielen und für das laufende Jahr ist nochmals mit einer deutlichen Steigerung zu rechnen. Dem gegenüber stehen allerdings auch große Ausgaben für die umfangreiche Infrastruktur der Plattform.

Um YouTube langfristig zu einer profitablen Plattform zu machen, muss die Verweildauer der Nutzer gesteigert werden. Sie liegt derzeit im Durchschnitt bei 15 Minuten täglich und könnte natürlich durch längere TV-Sendungen schnell gesteigert werden. Und eine längere Verweildauer bedeutet gleichzeitig auf ein Mehr an Einnahmen durch mehr gezeigte Werbung. Die 24 Millionen Nutzer von Netflix waren in den USA im Februar 9:16 Stunden auf der Seite aktiv. Die 111 Millionen YouTube-Nutzer kamen im gleichen Zeitraum aber nur auf 2:14 Stunden. Das Potenzial von YouTube TV ist also riesengroß.

Weiterführende Links:

46 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
10 Antworten
  1. von Cham Panda via facebook am 08.04.2011 (13:49Uhr)

    youtube kann mich mal kreuzweise...

  2. von Bnjmn Trgsch via facebook am 08.04.2011 (13:51Uhr)

    Voll! Youtube suckt gewaltig!

  3. von t3n Magazin via facebook am 08.04.2011 (14:37Uhr)

    Ich hab neulich was von "35 Stunden Video werden jede Minute hochgeladen" gehört... Das muss man erst mal bewerkstelligen. Woher kommt eure Abneigung wenn ich fragen darf?

  4. von Bnjmn Trgsch via facebook am 08.04.2011 (14:47Uhr)

    Veralteter Player, schrottiges Interface. Langt das?

  5. von Stefan Nepita via facebook am 08.04.2011 (16:28Uhr)

    Eine andere Strategie fährt sehr erfolgreich www.blip.tv dort erhält der Medienproduzent 50% von den Werbeeinnahmen.

  6. von Movie-on-Demand: YouTube zeigt Hollywood… am 26.04.2011 (11:21Uhr)

    [...] YouTube seinen Usern seit einiger Zeit einen Verleih für Independent-Filme anbietet und an einem TV-Konzept arbeitet, soll nun auch der Großangriff auf Apple und Netflix erfolgen, die den amerikanischen [...]

  7. von re:publica 2011 | Netzdialog Vorarlberg am 27.04.2011 (10:08Uhr)

    [...] war „TV kills the YouTube-Star“. Es ging dabei um die Frage, ob YouTube zum Mainstream wird  (Themenkanäle auf YouTube, etc.) oder ob sich sich traditionelles Fernsehen in Richtung Youtube [...]

  8. von Google TV 2.0: Update bringt Zugang zum… am 31.10.2011 (16:40Uhr)

    [...] YouTube TV: Eigene Themenkanäle und Produktionen machen aus YouTube TV-Sender - t3n News Kommentare: 0 Tweets: 0 Facebook-Likes: 0 31.10.2011 Ads_BA_AD('FOOT'); Das könnte dich auch interessieren:Google Nexus One bleibt ohne Android 4.0Die Besitzer eines Google Nexus One wurden von anderen Android-Nutzern bislang häufig neidisch angesehen, bekamen sie...Google Chrome für Android kommtGlaubt man dem internen Log der Chromium-Entwickler, so steht eine Version des Google Chrome für Android unmittelbar...Google Docs for Android jetzt für Tablets optimiertDie neue Version der Android-App Google Docs bietet jetzt auch dann eine überzeugende Optik und Funktionalität, wenn...Android 4.0Motorola verspricht schnelle Updates für drei GeräteSmartphone-Hersteller Motorola hat per Twitter für Aufmerksamkeit in der Android-Fangemeinde gesorgt. Weitere Artikel zu Android und Google [...]

  9. von YouTube TV: Google bringt Themenkanäle… am 08.10.2012 (10:17Uhr)

    [...] YouTube TV: Eigene Themenkanäle und Produktionen machen aus YouTube TV-Sender - t3n-News Weitere Artikel zu YouTube und Google (function() {var s = document.getElementsByTagName("script")[0],rdb = document.createElement("script"); rdb.type = "text/javascript"; rdb.async = true; rdb.src = document.location.protocol + "//www.readability.com/embed.js"; s.parentNode.insertBefore(rdb, s); })(); [...]

  10. von YouTube resümiert Investment und verrä… am 13.11.2012 (08:01Uhr)

    [...] klassische Fernsehprogramm heranzurücken und damit die Anzeigenpreise weiter anheben zu können, begann YouTube vor einem Jahr gezielt, einzelne Kanäle finanziell zu unterstützen. Insgesamt sollen so rund 160 Kanäle finanzielle Hilfe erhalten haben. Dabei haben viele davon [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema YouTube
Yahoo bastelt YouTube-Konkurrenten: Kommt jetzt die Vimeo-Übernahme?
Yahoo bastelt YouTube-Konkurrenten: Kommt jetzt die Vimeo-Übernahme?

Yahoo will künftig verstärkt im Webvideo-Bereich aktiv werden. Dafür schreckt der US-Internetkonzern auch nicht davor zurück, YouTube-Stars mit lukrativen Werbegeldern abzuwerben.... » weiterlesen

8 Tipps für die eigene YouTube-Strategie: Was Kanal-Betreiber beachten sollten
8 Tipps für die eigene YouTube-Strategie: Was Kanal-Betreiber beachten sollten

Ein YouTube-Kanal ist für Unternehmen ein gutes Mittel, sich oder die Produkte einer neuen Zielgruppe vorzustellen. Für die passende YouTube-Strategie haben wir acht Tipps für zukünftige... » weiterlesen

t3n-Aktion: Erfolgreiches Marketing mit YouTube
t3n-Aktion: Erfolgreiches Marketing mit YouTube

YouTube bietet mit mehr als einer Milliarde Nutzen ein hohes Marketing-Potenzial. Wie man dieses richtig nutzt und mit seinen Videos die maximale Aufmerksamkeit auf sich zieht, vermittelt „Das Buch. ... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen