Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

YouTube-Videos sollen bessere Qualität bekommen

    YouTube-Videos sollen bessere Qualität bekommen

YouTube hat bekannt gegeben, das irische Unternehmen Green Parrot Pictures aufgekauft zu haben. Mit Hilfe des Know-hows der Spezialisten für digitale Videotechnologie verspricht der Konzern, künftig qualitativ höherwertigere Videos bei gleicher Bandbreite anbieten zu können. Green Parrot Pictures hat in den letzten Jahren große Filmprojekte wie Herr der Ringe, X-Man oder Spider-Man technisch unterstützt. Über die Übernahmekosten vereinbarten die Vertragspartner Stillschweigen.

YouTube: Mit neuem Know-how Videos nachbearbeiten

Die YouTube-Verantwortlichen müssen eigenen Angaben zufolge jede Minute 35 Stunden hochgeladenes Filmmaterial verarbeiten. Das bedeutet 170.000 Videos voller Länge und das jede Woche. Dabei ist die Qualität der veröffentlichten Videos sehr unterschiedlich. Neben professionellen Aufnahmen mit HD-Kameras finden auch zahlreiche Videos schlechterer Qualität den Weg zu YouTube. Verwackelte und unscharfe Handyaufnahmen etwa oder Material von schlecht auflösenden Kameras.

YouTube will Videos mit schlechter Bildqualität nachbearbeiten. Das Ergebnis sollen qualitativ aufgepeppte Videos sein, die zugleich weniger Bandbreite brauchen. (Foto von jonsson auf flickr.com. Lizenz: CC BY)

Doch auch dieses Material habe teils wichtigen, zeigenswerten Inhalt. Youtube führt hier die aktuellen Proteste in Lybien als Beispiel an. Das Unternehmen verspricht, mit Hilfe der Technologie von Green Parrot Pictures eine Art der Videonachbearbeitung zu realisieren, die Material schlechterer Qualität während des Hochladens optimiert. So soll zum Beispiel durch Nachschärfen und Reduktion von Bildrauschen nachträglich Filmmaterial entstehen, das qualitativ hochwertiger ist und gleichzeitig weniger Bandbreite in Anspruch nimmt, als zuvor.

Weiterführende Quellen:

Bildnachweis für die Newsübersicht: Foto von Jeffrey Beall auf flickr.com. Lizenz: CC BY-SA

Finde einen Job, den du liebst zum Thema YouTube

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen