t3n News

YouTuber dissen Böhmermann: „Du hast ZDF. Wir haben Internet. Du hast GEZ. Wir haben Internet.“

YouTuber dissen Böhmermann: „Du hast ZDF. Wir haben Internet. Du hast GEZ. Wir haben Internet.“

Nachdem Showmaster Jan Böhmermann schon des Öfteren deutsche YouTuber und das Geschäft mit ihnen kritisiert hat, schießen jetzt ein paar YouTube-Stars zurück – mit einer Parodie auf „Ich hab Polizei“. Doch seht selbst!

YouTuber dissen Böhmermann: „Du hast ZDF. Wir haben Internet. Du hast GEZ. Wir haben Internet.“

Der ZDF-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann teilt ganz gerne mal gegen die deutschen YouTube-Stars aus. Er kritisierte in der Vergangenheit unter anderem Dagi Bee für ihre Schminktipps und warf ihr vor, dass sie mit nicht gekennzeichnetem Product-Placement den jugendlichen Zuschauern das Geld aus der Tasche ziehe. Auch Sami Slimani ist schon oft ins Visier geraten. Vor wenigen Monaten kündigte der beispielsweise an, mit einer Modelinie an den Start zu gehen. Spott und Hohn war ihm sicher, nachdem das Team von Jan Böhmermann sich die Skizzen im Ankündigungsvideo mal genauer angeschaut hatte.

Deutsche YouTuber nehmen Jan Böhmermann ins Visier: „Internet darf Produktplatzierung machen!“

YouTuber dissen Böhmermann: „Du hast ZDF. Wir haben Internet.“ (Screenshot: YouTube)
YouTuber dissen Böhmermann: „Du hast ZDF. Wir haben Internet.“ (Screenshot: YouTube)

Jetzt haben sich der deutsche Youtuber Marti Fischer alias „The Clavinover“ und Marie Meimberg mit Space Radio, Space Frogs, Frodoapparat, DoktorFroid und RobBubble zusammengetan, um dem Showmaster die Stirn zu bieten. Mit „WirHamInternet“ parodieren die Darsteller in Zusammenarbeit mit den Musikern Fewjar und Andre Moghimi das „Ich hab Polizei“-Video von Böhmermann, das in den vergangenen zwei Wochen für Aufmerksamkeit sorgte. Darin ging es wiederum um eine Parodie des Gangster-Rappers Haftbefehl.

„Du hast die Quote, wir haben die Klicks. Du willst uns dissen? Wir lachen über dich!“

In „WirHamInternet“ rappen die YouTuber unter anderem: „Du hast die Quote, wir haben die Klicks. Du willst uns dissen? Wir lachen über dich. Ein paar virale Hits, du denkst du bist ein Youtube­-Star. Mach doch mal bei Mediakraft ein Talent-Seminar!“

Doch die YouTuber haben auch Mut zur Selbstkritik. In einer anderen Strophe heißt es: „Internet darf Produkplatzierung machen, Kinder abzocken, über Fernsehfressen lachen. Du feierst deine Quote mit billigem Schaumwein, halt dein Maul, sonst schmieren wir dich mit Bibis Schaum ein.“

In Anlehnung des originalen „Ich hab Polizei“-Clips wurden so gut wie alle stilistischen Elemente übernommen – von der Melodie bis zum Slang und der Kleidung sowie der Kulisse. Binnen der ersten Stunden wurde die Parodie bereits über 100.000 Mal geklickt. Das Internet ist heute morgen auf jeden Fall besonders amüsiert.

#WirHamInternet (Parodie)

Ich hab Polizei (Original)

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
8 Antworten
  1. von Gurkensuppe am 07.12.2015 (10:49 Uhr)

    Ich hab Bullizei spielt doch mit einem Sachverhalt der immer schon im Raum steht: Die Polizei ist vom Selbstvertändnis und den Methoden her schon längst eine normale Konfliktpartei geworden, und darin den Gangstaas immer ähnlicher. Beide Millieus handeln Ego- und Gewaltorientiert und meinen sie wären was geileres und besseres als der Rest.

    Ich glaub, dass die Youtuber sich garnicht von dem Klamauk angegriffen fühlen sollten außer sie wollen jetzt auch mal wieder geil sein.

    Trotzdem haben sie natürlich Recht, was die GEZ angeht!

    Antworten Teilen
  2. von Unrumpf am 07.12.2015 (11:28 Uhr)

    Da Medienkritik, welche sich gegen das System der Öffentlich Rechtlichen in den Medien kaum vorkommt ist #WirHamInternet die richtige Antwort. Ich hab nichts gegen Böhmermann. Sein Video war eigentlich banal und dennoch hat es eine irre Wirkung entfaltet. Das Faszinierende an seinem Video war eigentlich Video selbst, sondern wie sich das Feuilleton darüber zerissen hat.
    Die Politik hat alles getan um das Konstrukt der Öffentlich Rechtlichen Medien in Deutschland derart juristisch zu verrammeln, das eine Reform unmöglich scheint. Mit aller gebührenfinanzierter Gewalt versucht man dem ÖR einen Marktanteil von über 50% zu sichern. Wenn man ehrlich ist und die mediale Bedeutung des Internets mit einbezieht, dann ist der ÖR bereits jetzt marginalisiert. Ich persönlich kenne nur noch sehr wenige Menschen die überhaupt im Besitz eines Fernsehers sind. Zwar werden die Angebote des ZDF im Internet durchaus genutzt. Wenn diese aus vorrangig Unterhaltungssendungen bestehenden Angebote entfallen würden, ständen die Angebote der Pro7-Sat1 Media AG und anderer Unternehmen für Unterhaltung bereits bereit (auch im Internet). Die eigentliche Stärke des ÖR läge in Qualitätsberichterstattung. Die Glaubwürdigkeit leidet jedoch im Moment enorm an den hochgradig intransparenten Strukturen der Rundfunkräte. Auf den Intendantensesseln sitzen zum Teil hoch dotierte Politk-Prominente wie z.B. der CSU-Mann und ehemalige Sprecher der Bundesregierung Ulrich Wilhelm oder der SPD-Mann Thomas Kleist.
    Politische Unabhängigkeit sieht anders aus. Die Rundfunkräte werden nicht direkt vom Volk gewählt sondern erhalten diesen Posten über Vetternwirtschaft. Die Rundfunkräte sind weit davon entfernt politisch neutral zu sein. Schlimmer noch ist die fehlende Kontrollmöglichkeit. Es gibt nicht einmal öffentlich einsehbare schriftliche Protokolle der Sitzungen, geschweige denn Video-Aufzeichnungen. So geht es nicht. Weil es keine legale Möglichkeit gibt, gegen das korrupte System zu protestieren werden die Bürger dazu gezwungen vor Gericht zu ziehen oder die Zahlung einzustellen und einen Schufa-Eintrag zu akzeptieren. Weil es im Deutschen Recht keine Möglichkeit der Sammelklage gibt müssen Tausende-Bürger einzeln klagen. Ein völliger Irrsinn an Bürokratie für die Verwaltungsgerichte. Ein Bürger der klagen will sieht sich vor dem Problem, das er gar keinen Anwalt findet, weil die Streitwerte zu niedrig sind, als das es sich für den Anwalt lohnt. Durch die fehltende Möglichkeit der Sammelklage ist der einzelne Kläger in einem entscheidenden Nachteil bei der Klage gegen den 8-Milliarden Konzern.
    Viele Richter sind darüber hinaus befangen. Ich habe bei einigen Klagen zugeschaut und sah wie die Richter die Rundfunkanstalt verteidigten. Eine Justiz die nicht in der Lage ist einen gerechten Ausgleich zu finden, führt sich selbst ad Absurdum. Eine Justiz die nicht funktioniert kann sogar Selbstjustiz zur folge haben. Die Prozessvorschau in Sachsen ist darüber hinaus nicht ohne Weiteres öffentlich einsehbar.

    Antworten Teilen
  3. von Jen Mirage am 07.12.2015 (12:00 Uhr)

    Ist auf jeden Fall ganz witzig geworden! Beide Videos sind super produziert, wie ernst die Youtuber das nun meinen sei mal dahin gestellt. Ich kann es in jedem Fall nachvollziehen, dass der ein oder andere Youtuber missgünstig auf Böhmermann schaut. Andererseits ist Fernsehen wie Youtube auch - ein MEDIUM, und dem wird sich von beiden Seiten bedient. Warum auch nicht. In den USA funktioniert das mit Talk Master Jimmy Fallon auch ganz wunderbar. Und in Deutschland ist Stefan Raab der Urvater des Inszenieren/parodieren von Home Videos im TV. Die Jungs haben recht, natürlich ist die Jugend vorrangig im Netz unterwegs und zieht sich eben nicht mehr jeden Schund im TV rein. Ergo kann man aber auch mal dankbar sein für alternative Programme wie ZDF Neo Royale, EinsFestival & Co. Die sind mit ihren Themen wenigstens ziemlich nach dran, an dem was gerade so trendet. Und wenn die Redakteure dabei Youtuber und Musiker im Blick behalten, ist das doch ein riesen Kompliment an deren Kunst.
    Letztendlich ist Böhmermann auch nur ein kleiner Junge der die Möglichkeit nutzt sich ein paar Träume zu erfüllen und das Beruf nennen zu können. Ich wette er wäre viel lieber Rapper geworden! :p

    Antworten Teilen
  4. von Kevin am 07.12.2015 (12:34 Uhr)

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Titel passt. TheClavinover ist bekannt dafür, Parodien für bekannetere Lieder zu produzieren. Dissen impliziert ja, dass man jemand "angreift". Das ist eigentlich nicht der Stil von Marti Fischer.

    Antworten Teilen
  5. von ??? am 08.12.2015 (12:16 Uhr)

    „Du hast ZDF. Wir haben Internet. Du hast GEZ. Wir haben Internet.“ Verstehe ich nicht. Internetfähige PC sind GEZ-pflichtig.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?