Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Wachstumsschub: Zalando kratzt mit Umsatz an Milliardenmarke

    Wachstumsschub: Zalando kratzt mit Umsatz an Milliardenmarke
Das Logo des Online-Versandhändlers Zalando SE, aufgenommen am 31.05.2016 bei der Hauptversammlung in Berlin. Foto: Britta Pedersen/dpa | Verwendung weltweit

Onlinehändler Zalando hat laut vorläufigen Zahlen im ersten Quartal 2017 beim Umsatz kräftig zugelegt und kratzt an der Milliardenmarke. Die Gewinnprognose freut die Börsianer dagegen wenig.

Zalando: Umsatz steigt, Aktienkurs sinkt

Schon die Bekanntgabe der Zalando-Zahlen für 2016 und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr hatte für lange Gesichter bei den Anlegern gesorgt. Auch jetzt kann Zalando die hohen Erwartungen der Börsianer offenbar nicht erfüllen. Dabei hat der Onlinehändler im abgelaufenen ersten Quartal laut vorläufigen Zahlen seinen Umsatz deutlich gesteigert.

Zalando freut sich über Wachstumsschub, Anleger stören sich an der Gewinnaussicht. (Screenshot: Zalando)

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erwartet das Unternehmen ein Plus von 22 bis 24 Prozent. Der Umsatz soll mit 971 bis 987 Millionen Euro nur knapp unter der Milliardenmarke liegen. „Wir verfolgen konsequent unsere Wachstumsstrategie und sind mit einem starken Wachstumsschub in das Jahr 2017 gestartet“, kommentiert Co-CEO Rubin Ritter die Zahlen. Zalando konzentriere sich weiter auf seine langfristigen Ziele und wolle das Geschäft mit hohem Tempo ausbauen.

Zalando-Gewinnzahlen: Spanne für Anleger zu groß

Beim bereinigten EBIT, also dem operativen Gewinn, legt sich Zalando in den vorläufigen Zahlen nicht so genau fest wie beim Umsatz – sehr zum Missfallen der Anleger. Hier rechnet der Konzern mit einer Gewinnspanne von zehn bis 30 Millionen Euro, nach 20,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die EBIT-Marge soll dementsprechend zwischen einem und drei Prozent liegen. Im Auftaktquartal 2016 lag sie bei 2,5 Prozent.

Die Zalando-Aktie gab am Mittwochmorgen um über fünf Prozent nach und notierte bei Redaktionsschluss dieser Meldung (9:27 Uhr) bei 38,19 Euro. Die Anleger sind offenbar vor allem mit den Gewinnzahlen unzufrieden, die Spanne ist ihnen zu hoch.

Zalando bestätigte derweil seine Jahresprognose. Der Umsatz soll 2017 um 20 bis 25 Prozent steigen. Die bereinigte EBIT-Marge soll sich – ähnlich wie im Vorjahr – zwischen fünf und sechs Prozent bewegen. Die endgültigen Geschäftszahlen für das erste Quartal 2017 will Zalando planmäßig am 9. Mai 2017 bekanntgeben.

Mehr zum Thema:

 

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen