Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Zavers: Google macht Gutscheinportalen mit neuem Dienst Konkurrenz

will Einzelhändlern mit einem neuen Gutschein-Service unter die Arme greifen. Der Webdienst Zavers bietet Kunden digitale Gutscheine für Einkäufe im stationären Einzelhandel und ermöglicht Händlern eine Echtzeit-Analyse ihrer Kampagnen.

Zavers: Google macht Gutscheinportalen mit neuem Dienst Konkurrenz

Googles Webdienst Zavers digitalisiert das Gutscheingeschäft vom Erhalt bis zur Einlösung: Er ermöglicht Händlern im Netz zielgerichtete Angebote auszuspielen, die Kunden per Mausklick ihrem Zavers-Nutzerkonto hinzufügen und im Ladengeschäft per Smartphone einlösen können. Aufgrund der Digitalisierung soll es außerdem möglich sein, den Erfolg der Kampagnen in Echtzeit zu messen.

Zavers: Großes Netzwerk soll Einzelhändler stärken

Durch Zavers sollen Händler in der Lage sein die Verteilung ihrer Gutscheine und den Werteinsatz im Laufe einer Kampagne anzupassen, um so den maximalen Return on Investment zu realisieren. Auch Hersteller können im Zavers-Netzwerk entsprechende Gutscheine anbieten, heißt es in der Ankündigung. Einzelhändler können diese Angebote übernehmen, um sich zusätzliche Einnahmequellen zu sichern.

Zavers digitalisiert das Geschäft mit Gutscheinen.

Ein Gutschein-Service wie Zavers braucht Zeit, um sowohl Händler als auch Kunden zu gewinnen. Große Partner dürften helfen, den Webdienst zu etablieren. Und eben diese will Google in den kommenden Monaten vorstellen. Wann und ob Zavers auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist derzeit unklar. Der Gutschein-Service startet zunächst in den USA.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Stefan am 15.01.2013 (15:14 Uhr)

    Wir sind gespannt, ob es sich durchsetzt...
    Im Bereich Retailing hat Google aus unserer Sicht bisher keinen durchschlagenden Erfolg verzeichnen können.

    Antworten Teilen
  2. von Gutscheindeal am 03.01.2014 (23:26 Uhr)

    Das ist ohne Frage ein spannendes Thema. Denke aber das sich noch zahlreiche Gutscheinportale am Markt halten werden. Google kann einfach nicht so gut auf den Endverbraucher eingehen wie es redaktionell gepflegte Gutscheincode Portale machen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Verkaufsstopp: Google Glass beendet Explorer-Programm und startet neu durch
Verkaufsstopp: Google Glass beendet Explorer-Programm und startet neu durch

Der Suchmaschinenkonzern gliedert die Entwicklung seiner smarten Brille aus dem Forschungslabor Google X aus. Nest-CEO Tony Fadell verantwortet in der neu geschaffenen Unit die nächste Phase der … » weiterlesen

Social-Login: Google macht Facebook Marktanteile streitig
Social-Login: Google macht Facebook Marktanteile streitig

Auch im vierten Quartal 2014 blieb Facebook zwar Marktführer im Bereich der Social-Logins, liegt jetzt aber nur noch drei Prozent vor Google. Was sich sonst noch in diesem Bereich getan hat, … » weiterlesen

„I fucked up“: Google+-Chefdesigner schimpft öffentlich über das gescheiterte Netzwerk
„I fucked up“: Google+-Chefdesigner schimpft öffentlich über das gescheiterte Netzwerk

User Experience-Designer Chris Messina hat das Social Network vor mehr als einem Jahr verlassen. Jetzt beschreibt er in einem ausführlichen Blogpost, warum Google+ nicht funktioniert. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen