Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Zeig mir deinen Homescreen – App-Tipps von Marcus Schuler

Unsere Homescreen-Reihe wird mit einem „Prominenten-Special" fortgeführt. Bekannte Gesichter aus der Internetwelt lassen euch einen Blick auf den Startbildschirm ihres oder werfen. Im Folgenden erfahrt ihr, welche Programme der Hörfunkjournalist Marcus Schuler besonders häufig nutzt.

Zeig mir deinen Homescreen – App-Tipps von Marcus Schuler

Marcus Schuler ist Journalist beim Bayerischen Rundfunk (BR), publiziert einen täglichen Tech-Newsletter und macht zusammen mit Frederic Lardinois den wöchentlichen Geek Week Podcast.

Im Alltag benutze ich zwei Mobiltelefone. Praktisch und oft genutzt ist mein iPhone 4, aber so richtig mag ich im Grunde mein Nexus S, auf dem Android 4.0 läuft. Beide Telefone haben unterschiedliche Vorzüge, missen möchte ich keines von beiden.

 

Android-Apps

Spiegel Online (Shortcut)

Spiegel Online gehört für mich einfach zur Pflichtlektüre. Sicherlich neben der Tagesschau meine Informationsquelle Nummer 1 für allgemeine Nachrichten.

Twitter

Die Original Twitter ist bei mir auf dem Startbildschirm mangels vernünftiger Clients, mit denen ich wirklich zufrieden sein kann. Ich habe mal Tweetdeck für Android ausprobiert, aber das ist ein ständiges Ärgernis, weil die App häufig abstürzt und noch unübersichtlicher ist als auf dem iPhone. Vielleicht gibt es ja mal eine Bottlenose Version als App.

  • Android Market: Twitter
  • Android-Version: 2.1 oder höher
  • Preis: kostenlos

Mailchimp

Ist meine Newsletter App, mit der ich sehen kann, wie häufig mein techslash.de Newsletter abgerufen wurde und wie der aktuelle Abo-Stand gerade ist. Ziemlich praktisch.

  • Android Market: Mailchimp
  • Android-Version: 2.2 oder höher
  • Preis: kostenlos

DB Navigator

Als Bahnpendler bin ich auf diese App, die sehr schnell und präzise ist angewiesen. Trotz vieler Verspätungen hat die Bahn das richtig gut gemacht.

  • Android Market: DB Navigator
  • Android-Version: 1.5 oder höher
  • Preis: kostenlos

Vignette

Mit der Anwendung kann man seine Fotos aufhübschen. Habe ich schon lange nicht mehr benutzt, sollte ich eigentlich vom Home Screen runterschmeissen. Naja. Nett.

  • Android Market: Vignette
  • Android-Version: 1.5 oder höher
  • Preis: 2,89 Euro

Skype

Um schnell meinen guten Freund Frederic in den USA zu erreichen, benutze ich meist Skype. Für Gespräche, selbst im Wlan, ist die App aber nix.

  • Android Market: Skype
  • Android-Version: 2.1 oder höher
  • Preis: kostenlos

WordPress

Wenn ich unterwegs bin, kann ich auf meinen Webseiten kleine Korrekturen vornehmen und Kommentare freischalten. Wer WP als CMS einsetzt, kommt an dieser App nicht vorbei.

  • Android Market: WordPress
  • Android-Version: 2.1 oder höher
  • Preis: kostenlos

Box

Habe ich ganz neu installiert. Bietet im Grunde diegleiche Funktionalität wie DropBox, offeriert noch bis Ende März 50 GB Speicher. Gibt es auch für iPhone.

  • Android Market: Box
  • Android-Version: variiert
  • Preis: kostenlos

LinkedIn

App ist leider nicht so gelungen wie auf dem iPhone. Trotzdem sehr praktisch, wenn man schnell Kontakte nachschlagen will. Dient bei mir auch als Twitter-Ersatz-Client. Achtung: Ich würde davon abraten, die Kontakte mit dem Google Konto zu synchronisieren. Kommt natürlich darauf an, wie viele Kontakte man in dem Business-Netzwerk unterhält. Die Gefahr: Es wird schnell unübersichtlich.

  •  Android Market: LinkedIn
  • Android-Version: 2.1 oder höher
  • Preis: kostenlos

Yammer

Benutze ich manchmal, um mich mit Kollegen, mit denen ich ein kleines Webprojekt mache, auszutauschen. So stellen wir sicher, dass Übergaben klappen und tauschen uns aus, um Doppelarbeit zu vermeiden.

  • Android Market: Yammer
  • Android-Version: 1.6 oder höher
  • Preis: kostenlos

AndRecorder

Nutze ich manchmal, um Tonaufnahmen im unkomprimierten Wav-Fomat zu machen. Das Mikro des Nexus S ist gar nicht mal so schlecht. Im Notfall kann man die O-Töne sogar senden. :-)

  • Android Market: AndRecorder
  • Android-Version: 2.1 oder höher
  • Preis: 2,97 Euro

GoogleVoice

So bin ich mit meiner US-Nummer auch für meine Freunde dort erreichbar und kann SMSen oder Voicemail abhören.

  • Android Market: GoogleVoice
  • Android-Version: 1.6 oder höher
  • Preis: kostenlos

iPhone-Apps

Tweetdeck

Ist nicht mein Wunschclient, funktioniert ab und an, stürzt eigentlich zu häufig ab. Bin nicht wirklich zufrieden damit. Es mangelt halt an Alternativen - siehe oben.

  • iTunes: Tweetdeck
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

Google+

Die App ist nicht immer so aktuell wie die für Android - woran das wohl liegt? ;-) Ich nutze Google+ zu wenig, pflege dort meine Kontakte zu selten. Ist eigentlich schade.

  • iTunes: Google+
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

WeatherPro

Ist ein Kauf-App, die sich aber lohnt. So habe ich immer den aktuellen Wetterbericht und eine sechs-Tages Vorschau vorher definierter Orte mitsamt Satelliten-Filmchen.

  • iTunes: WeatherPro
  • Universal-App: ja
  • Preis: 2,99 Euro

Kayak

Ist auch wieder eine Kauf-App. Ich finde sie ungemein praktisch, weil ich hier immer schnell Flug- und Hotelpreise finde. Die Free-Version tut es aber auch vollkommen.

  • iTunes: Kayak
  • Universal-App: ja
  • Preis: 0,79 Euro
NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Homescreen
Z Launcher: Nokias Android-Launcher weiß, welche Apps ihr gerade braucht
Z Launcher: Nokias Android-Launcher weiß, welche Apps ihr gerade braucht

Nokia hat einen neuen Android-Launcher veröffentlicht. Der sogenannte Z Launcher soll sich automatisch an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. » weiterlesen

iOS 7: Die 14 schönsten Homescreens mit Jailbreak
iOS 7: Die 14 schönsten Homescreens mit Jailbreak

Mit dem Erscheinen eines Jailbreaks für iOS 7 vor vier Wochen ist es endlich möglich auch Apples neustes mobiles Betriebssystem gemäß dem eigenen Geschmack zu individualisieren. » weiterlesen

Gamification: Sony macht den Android-Homescreen zum Videospiel
Gamification: Sony macht den Android-Homescreen zum Videospiel

Mit EvolutionUI hat Sony den Source-Code eines interessanten Android-Launchers veröffentlicht. Die Idee: Wie bei einem Spiel müssen Nutzer erst Erfahrungspunkte sammeln, bevor weitere Funktionen … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen