Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Zeig mir deinen Homescreen – App-Tipps von Jürgen Vielmeier

Unsere Homescreen-Reihe wird mit einem „Prominenten-Special" fortgeführt. Bekannte Gesichter aus der Internetwelt lassen euch einen Blick auf den Startbildschirm ihres oder werfen. Im Folgenden erfahrt ihr, welche iPhone-Apps der Blogger Jürgen Vielmeier (Basic Thinking) besonders häufig nutzt.

Zeig mir deinen Homescreen – App-Tipps von Jürgen Vielmeier

 

Jürgen Vielmeier ist Projektleiter des Technikblogs Basic Thinking.

Warum überhaupt iPhone, ich plante vor Monaten den genialen Coup, auf Windows Phone umzusteigen. Aber der Mensch, das lächerliche Gewohnheitstier, kommt nicht von Dingen los, die er zwei Jahre lang benutzt hat. Nicht alle vorrätig, den E-Mail-Client lieb gewonnen. So schnell wechselt man nicht – und nimmt damit sogar Nachteile in Kauf. Seit iOS 5 reagiert mein iPhone 3GS äußerst behäbig. Eine App zu löschen, dauert schonmal 15 (!) Sekunden, die Twitter-App zu starten ebenso lange. Mir gefällt nicht, was Apple da vermurkst hat, aber Windows Phone fühlt sich nicht wie Zuhause an. Ein Dilemma - und ein echtes First-World-Problem.

Mein sieht vermutlich langweilig aus. Nicht viel mit neuen Trends. People Discovery? Social Music? Web Curation? Teste ich auch, aber weiter hinten. Das meiste fliegt nach einiger Zeit raus. Ganz vorne ist, was ich täglich benutze.

iPhone-Homescreen

Nachrichten (System-App)

Seit es iMessage gibt, haben mich schon einige Menschen entlarvt: „Du benutzt ja immer noch ein iPhone!" Bald ist nichts mehr geheim.

  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

WhatsApp

Viele Freunde bestehen inzwischen darauf, dass ich ihnen damit schreibe. Ich selbst benutze mittlerweile am liebsten den...

  • iTunes: WhatsApp
  • Universal-App: nein
  • Preis: 0,79 Euro

Facebook Messenger

Wohl, weil ich ohnehin den ganzen Tag auf Facebook unterwegs bin. Das Tool hat den Vorteil, dass ich damit auch am Desktop Nachrichten verfassen kann. Multiplattform-Apps haben in ihrer Gunst bei mir erheblich zugelegt, seit ich kürzlich vom "SMS-Daumen" geplagt war.

Wunderlist

Das mag auch der Hauptgrund sein, warum ich von den Dutzenden To-Do-Apps da draußen ausgerechnet Wunderlist benutze: Lange Listen tippe ich damit am Desktop auf einer breiten, fühlbaren, herrlich altmodischen physischen Tastatur. Die App habe ich seitdem fest in meinen Arbeitsalltag integriert: Artikelideen, Einkaufslisten, alles, was mir so einfällt, nehme ich dort auf. Unsere Basic Deathlist neulich habe ich damit erstellt.

  • iTunes: Wunderlist
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

Wikipanion

Wenn Mobile Web zwei Dinge geschafft hat, dann: Besserwissern das Fürchten lehren und Unwissenheit kurieren. Es kommt oft vor, dass ich unterwegs bin und mich frage: „Wie war das noch?" oder „Was ist eigentlich…" Und dann gucke ich einfach nach.

  • iTunes: Wikipanion
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

Shazam

Jaja, Soundhound ist bestimmt besser, aber wie gesagt: Gewohnheitstier.

  • iTunes: Shazam
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

DB Navigator

Die App ist weit davon entfernt, perfekt und allumfassend zu sein. Aber seit es sie gibt, ist es fast unmöglich geworden, irgendwo zu stranden: Mal eben nachgucken, wann und wo die nächste Bahn fährt. Wäre toll, wenn man das noch mit einem Alarm ausstatten könnte: „Der letzte Bus fährt in 20 Minuten."

Miso

Kürzlich las ich einen Tweet von @Graupause: „Wir sind die Generation, die ihre Sexualpartner nach ihrem Musik- & Seriengeschmack aussucht." So weit sind wir wahrscheinlich wirklich bald, und manchmal denke ich mir: Was wäre nochmal so schlimm daran, wenn diese Welt Ende des Jahres unterginge? Im nächsten Moment freue ich mich dann wieder über solche Möglichkeiten, die unsere Eltern nie hatten. Mit Miso jedenfalls kann ich anderen mitteilen, welchen Film oder welche Serie ich gerade gucke. Die Welt muss das schließlich erfahren.

  • iTunes: Miso
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

TV Spielfilm

Zumindest im Winter endet man ja doch abends oft auf der Couch. Ich gehöre zu den Menschen, die um 20:13 Uhr ihr iPhone zücken und schnell nachschlagen, ob vielleicht was Gutes in der Glotze kommt. TV Spielfilm hat da eine gute Übersicht, und man kann recht leicht auf Facebook oder Twitter teilen, welchen Blödsinn man da gerade wieder guckt und wie wenig man davon hält.

Busuu

Der Klassiker: Sprachen lernen, um Frauen zu beeindrucken. Ob ich damit eine Frau beeindrucken oder derzeit wirklich nur mein Spanisch etwas auffrischen will, bleibt mein Geheimnis.

  • iTunes: Busuu
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

Simfy

iTunes und Co. sind für mich fast Geschichte, seit es Musikabos gibt. Simfy war in Deutschland zuerst da. Die App hat ein paar Macken, braucht sich ansonsten aber nicht vor Spotify zu verstecken.

  • iTunes: Simfy
  • Universal-App: ja
  • Preis: kostenlos

Ob in einem Jahr wohl eine App wie Highlight oder Uberlife dabei ist, das würde mich selbst mal interessieren. Menschen in der Nachbarschaft mit gleichen Interessen und Gewohnheiten kennenlernen - will man das? Oder sehnt man sich in einem Jahr nach jeder Minute frei von all den „sozialen" Menschen da draußen? Ich bin selber gespannt.

Weitere Homescreens

Im Rahmen unseres Homescreen-Promi-Specials erschienen bislang folgende App-Tipps

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Homescreen
Z Launcher: Nokias Android-Launcher weiß, welche Apps ihr gerade braucht
Z Launcher: Nokias Android-Launcher weiß, welche Apps ihr gerade braucht

Nokia hat einen neuen Android-Launcher veröffentlicht. Der sogenannte Z Launcher soll sich automatisch an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. » weiterlesen

iOS 7: Die 14 schönsten Homescreens mit Jailbreak
iOS 7: Die 14 schönsten Homescreens mit Jailbreak

Mit dem Erscheinen eines Jailbreaks für iOS 7 vor vier Wochen ist es endlich möglich auch Apples neustes mobiles Betriebssystem gemäß dem eigenen Geschmack zu individualisieren. » weiterlesen

Gamification: Sony macht den Android-Homescreen zum Videospiel
Gamification: Sony macht den Android-Homescreen zum Videospiel

Mit EvolutionUI hat Sony den Source-Code eines interessanten Android-Launchers veröffentlicht. Die Idee: Wie bei einem Spiel müssen Nutzer erst Erfahrungspunkte sammeln, bevor weitere Funktionen … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen