t3n News Software

Zeig mir deinen Homescreen: Vier Tipps für Android-Apps

Zeig mir deinen Homescreen: Vier Tipps für Android-Apps

Im fünfzehnten Teil unserer Homescreen-Reihe gewährt euch ein t3n-Leser Einblick auf sein Galaxy 10.1N Tablet und präsentiert vier für . Welche Apps und Widgets Ralph Segert, freier und Autor gerne verwendet, könnt ihr im Folgenden herausfinden.

Zeig mir deinen Homescreen: Vier Tipps für Android-Apps

Ralph Segert ist spezialisiert auf Weblayout, Webstandards, ExpressionEngine und Icon-Design. Er arbeitet nicht nur seit 1996 als Webdesigner, sondern schreibt auch zum Thema. Nebenberuflich arbeitet er als DJ. Seine wichtigste App findet sich nicht auf dem seines Android-Tablets, da sie im Hintergrund arbeitet. Diese ist auch seine erste Empfehlung:

Perfect App Protector Pro

Diese App schützt auf Wunsch des Nutzers jede einzelne andere App mit einem Passwort. Das ist besonders praktisch, wenn man sein Gerät öfter mal aus der Hand gibt. Damit der Anwender nicht jedes Mal erneut das Passwort angeben muss, lässt sich die Passworteingabe bis zu einer Zeit von 60 Minuten deaktivieren. Ralph empfiehlt diese App besonders für den Schutz des Android Market mit hinterlegten Kreditkarteninformationen und andere Apps, die vertrauliche Informationen enthalten.

Frankfurter Rundschau

Diese App bietet ein Abo der Frankfurter Rundschau in abgespeckter Form. Ralph schätzt besonders das vorbildliche Layout und die sparsam eingesetzten Diashows, Videos und Tondokumente. Im Vergleich zur Printausgabe fehlen allerdings eine Menge Artikel - bei einem Preis von 17 Euro im Monat (mit Print-Abo 9,99 Euro) weniger positiv.

Evernote

App und Widget von Evernote eignen sich besonders, um seine Notizen zu durchsuchen, zu bearbeiten und zu teilen. Wer einen Jahresbeitrag von 45 US-Dollar entrichtet, kann Evernote auch offline zum Bearbeiten von Texten und der späteren Synchronisation einsetzen.

  • Android Market: Evernote
  • Android-Version: 1.6 oder höher
  • Preis: kostenlos

textunes ebooks

Diese App bietet dem Anwender eine umfangreiche Auswahl an Ebooks, das auch deutschsprachige Titel beinhaltet. Ralph nutzt die App, um kostenlos Klassiker herunterzuladen - von Heinrich Heines "Harzreise" über Büchners "Datons Tod" bis hin zu Carrols "Alice im Wunderland".

  • Android Market: textunes ebooks
  • Android-Version: 2.1 oder höher
  • Preis: kostenlos

Eine Übersicht aller bisher veröffentlichten Homescreens mit App-Empfehlungen für unter anderem Android, iPhone und iPad findest du in unserem Artikel zum Serienstart.

Zeig t3n deinen Homescreen!

Du hast auch Lust mitzumachen? Nichts einfacher als das: Schick eine E-Mail an redaktion@t3n.de mit folgenden Inhalten:

  • Ein Screenshot deines Homescreens.
  • Die Namen der Apps.
  • Links zu diesen Apps im App Store, Android Market etc.
  • Gern ein, zwei Sätze zu der jeweiligen App. Wenn dir das zu viel Arbeit ist, beschreib zumindest kurz die drei bis fünf Highlight-Apps, auf die du nicht wieder verzichten willst.
  • Wer du bist, was du machst und wo man mehr über dich erfährt (Blog, Social Network Profil...), in zwei, drei Sätzen.
  • Und wenn du magst ein Foto von dir.
Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von igor am 11.01.2012 (10:37 Uhr)

    Perfect App Protector Pro (Lite) ist eine Fünf-Tage-Testversion.
    Leider wird das in der App-Beschreibung nicht erwähnt.
    Und bei T3N sogar geschrieben, dass sie kostenlos sei.

    Antworten Teilen
  2. von reraiseace am 11.01.2012 (16:04 Uhr)

    @igor
    Dann nimm eben den Smart App Protector. Der arbeitet fast genauso.

    Antworten Teilen
  3. von seoknecht am 11.01.2012 (16:37 Uhr)

    Um den Market zu schützen braucht man keine eigene App, der Market selbst bietet die Möglichkeit, dass bei kostenpflichtigen Downloads vorher eine Pin eingegeben werden muss, damit Fremde nicht einfach die Kreditkarte belasten können - oder gibt es diese Option nur fürs Smartphone und nicht fürs Tablet?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Homescreen
Samsung will einen Großteil seiner Android-Apps auf iPhone & Co. bringen
Samsung will einen Großteil seiner Android-Apps auf iPhone & Co. bringen

Samsung will einige seiner eigenen Apps, die es aktuell nur für Googles Android-Plattform gibt, auch für iOS anbieten. Mit diesem Schritt will der südkoreanische Branchenprimus seinen … » weiterlesen

Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store [Update]
Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store [Update]

Googles Chrome OS wird in Kürze einen wahren App-Regen erhalten, denn das cloudbasierte Betriebssystem bekommt Zugriff auf das komplette Angebot an Android-Apps per Google Play Store. » weiterlesen

Android-Apps für Windows 10: Microsoft gibt seine Android-Bridge nach wenigen Monaten auf
Android-Apps für Windows 10: Microsoft gibt seine Android-Bridge nach wenigen Monaten auf

Ende für das „Project Astoria“: Microsoft stellt seine Android-Bridge ein, weil zwei Technologien zu verwirrend seien. Das Portieren von iOS-Apps zu Windows 10 soll weiterhin vereinfacht werden. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?