Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Zeitmanagement mit der Pomodoro-Technik: Die besten kostenlosen Apps für alle Plattformen

    Zeitmanagement mit der Pomodoro-Technik: Die besten kostenlosen Apps für alle Plattformen

Pomodoro-Timer. (Foto: lavandarfields / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Bei der Pomodoro-Technik wird die Arbeit in 25-minütige Abschnitte unterteilt. Wir zeigen euch, wie die Methode zum Zeitmanagment funktioniert, und welches die besten kostenlosen Timer-Apps für OS X, Windows, Linux, Android, iOS und den Browser sind.

Pomodoro-Technik: In 25-Minuten-Schritten zum Erfolg

Die Pomodoro-Technik hat seit ihrer Erfindung in den achtziger Jahren viele Fans gefunden. Das Prinzip basiert auf einer Idee von Francesco Cirillo und ist im Grunde recht simpel: Bevor ihr mit der Arbeit beginnt, schreibt ihr auf, welche Aufgabe ihr erledigen wollt. Dann stellt ihr einen Timer auf 25 Minuten und arbeitet an der Aufgabe. Nach Ablauf der Zeit macht ihr ein Häkchen hinter eure Aufgabe und nehmt euch fünf Minuten zum Abschalten.

Diesen Vorgang wiederholt ihr so oft, bis ihr euer Ziel ereicht habt, und die Aufgabe von der Liste streichen könnt. Jedes einzelne 25-Minuten-Intervall wird als „Pomodori“ bezeichnet. Nach vier „Pomodori“ macht ihr eine etwas längere Pause. Die kann zwischen 15 und 30 Minuten lang sein. Die Methode hat verschiedene Vorteile. Zum einen lernt ihr die Zeit besser einzuschätzen, die ihr für verschiedene Aufgaben benötigt. Zum anderen werden Ablenkungen ausgeschaltet, wenn ihr tatsächlich jeweils 25 Minuten ohne Unterbrechung arbeitet.

Pomodoro-Technik: 7 kostenlose Apps für alle Plattformen

Francesco Cirillo verwendete in der Achtzigern eine Küchenuhr um die Zeit zu stoppen. Heute gibt es aber für so ziemlich alle Betriebssysteme Programme, die speziell als Pomodoro-Timer entwickelt wurden. Darunter sind auch unzählige kommerzielle Apps, die euch mitunter einige interessante Komfortfunktionen bieten. Für unsere Übersicht haben wir uns jedoch auf kostenlose Apps konzentriert. Die reichen für Anfänger vollkommen aus und bieten alle notwendigen Features.

Tomighty: Open-Source-Timer für Windows und OS X

Tomighty: Pomodoro-Timer für OS X und Windows.
Tomighty: Pomodoro-Timer für OS X und Windows.

Tomighty ist ein quelloffener Pomodoro-Timer für Windows und OS X. Das Programm bietet alle grundlegenden Funktionen. Wer möchte, kann sich den Source Code auf GitHub anschauen.

Flat Pomodoro: iOS-7-App im Flat Design

Flat Pomodoro begeistert durch das schicke Design der App. (Screenshot: Flat Pomodoro)
Flat Pomodoro begeistert durch das schicke Design der App. (Screenshot: Flat Pomodoro)

Mit Flat Pomodoro gibt es einen richtig schicken Pomodoro-Timer im Flat Design für iOS 7. iPhone-Nutzer sollten einen Blick riskieren. Allerdings gibt es einige zusätzliche Funktionen nur als In-App-Purchase.

ClearFocus: Schicke Pomodoro-App für Android

Pomodoro-App für Android: ClearFocus kombiniert grunlegenden Funktionen mit einem einfachen Design. (Screenshot: Play-Store)
Pomodoro-App für Android: ClearFocus kombiniert grunlegenden Funktionen mit einem einfachen Design. (Screenshot: Play-Store)

Auch Android-Nutzer müssen nicht auf einen optisch ansprechenden Pomodoro-Timer verzichten. Neben dem extrem einfach gestalteten Timer bietet die App eine Statistikfunktion, und die Möglichkeit Töne und Internetverbindung während der Arbeit zu deaktivieren.

ClearFocus: Productivity Timer
Entwickler: ClearApps.xyz
Preis: Kostenlos*

Tomato: Pomodoro-Timer für Windows Phone

Auch Windows-Phone-Nutzer müssen nicht auf einen Pomodoro-Timer verzichten. (Screenshot: Windows-Phone-Store)
Auch Windows-Phone-Nutzer müssen nicht auf einen Pomodoro-Timer verzichten. (Screenshot: Windows-Phone-Store)

Windows-Phone-Nutzer bekommen mit Tomato einen einfachen und kostenlosen Pomodoro-Timer. Auch hier sind alle grundlegenden Funktionen vorhanden.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Pomodoro-Timer für Gnome

Pomodoro-Timer als Gnome-Shell-Erweiterung. (Screenshot: GitHub)
Pomodoro-Timer als Gnome-Shell-Erweiterung. (Screenshot: GitHub)

Nutzer von Gnome können sich auf GitHub auch eine Pomodoro-Erweiterung besorgen. Hier lassen sich auch die Zeiten genau anpassen.

Pomodoro-Timer für den Browser

Pomodoro-Timer gibt es auch als einfache Web-Apps. (Screenshot: TomatoTimer)
Pomodoro-Timer gibt es auch als einfache Web-Apps. (Screenshot: TomatoTimer)

Mit Tomato.es und TomatoTimer gibt es gleich zwei praktisch Pomodoro-Timer in Form einer Web-App. Mit Strict Workflow gibt es auch eine Chrome-Erweiterung, die nicht nur als Timer fungiert, sondern auch den Zugriff auf Webseiten außerhalb der Pausen verhindert.

Strict Workflow
Entwickler: Matchu
Preis: Kostenlos

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS, Android

5 Reaktionen
derveit
derveit

Ich habe selbst einen simplen Pomodoro Timer geschrieben, da keiner der hier vorgestellten alle meine benötigten Eigenschaften beeinhaltet:
- Muss immer sichtbar sein (--> Eustress)
- Sollte deshalb nicht zu viel Screen-Platz wegnehmen: Skalierbarkeit
- Zeitanzeige und graphische Restzeit
- Schlankes Tool (One-Click-Start und -Stop), ohne groß irgendwelche Tasks eingeben zu müssen (mache ich alles auf Papier)

Vielleicht hilft es ja Gleichgesinnten.
https://github.com/derveit/PomodoroClock

Antworten
Mursonic
Mursonic

Workrave ist auch ein schönes dazupassendes Tool: http://www.workrave.org

Antworten
Markus
Markus

Nun, Wikipedia schreibt: "Der Name pomodoro stammt von der Küchenuhr, welche Cirillo bei seinen ersten Versuchen benutzte." Daraus würde ich mal ableiten, dass es tatsächlich Kurzzeitwecker gibt/gab, die nur 25 Minuten können/konnten. (und gibt es jetzt natürlich als entsprechend gebrandetes Produkt ;-))

Antworten
Prokrast Yeltz
Prokrast Yeltz

Interessiert mich wirklich sehr: Warum eigentlich genau 25 Minuten? Ist das eine biologische Einheit, die menschliche Gehirne besonders gut vertragen?

Das Gnome-Plugin scheint ja auch andere Zeiten zu erlauben, war das mit den 25 Minuten also nur dem damaligen Küchentimer geschuldet oder hat es Gründe für genau 25 Minuten?

Freue mich auch über Hyperlinks und lese das gerne nach, wenn euch die Abtipperei zu mühselig ist...

Antworten
derveit
derveit

Hallo, ich habe vor einiger Zeit mal das passende Buch dazu gelesen. Soweit ich mich erinnere hat der Herr viele Tests mit unterschiedlichen Zeiteinheiten gemacht. Ca. eine halbe Stunde hat dabei die besten Ergebnisse geliefert. Da auf eine halbe Stunde Arbeit noch ca. 5 Minuten Pause kommen, ist es etwas umständlich in 35 Minuten Einheiten zu denken ("Brauche ich dafür ungefähr 105 Minuten?" (3x35)) --> Dadurch hat er die Zeit reduziert um leichter Planen zu können.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen