Vorheriger Artikel Nächster Artikel

ZONGO Limone – Die Story hinter der Satire

Als Sascha Lobo in einem Blogpost über den „Realitätsverlust der PR-Branche“ die cholesterinfreie WLAN-Brause „ZONGO Limone“ erfand, nahm der Berater Thilo Specht den Ball auf – und die Dinge nahmen ihren Lauf. Der von ihm gestartete Twitter-Account im Namen des selbsternannten Kultgetränks spielte nahezu alles durch, was tollpatschige Unternehmen und Presseagenturen im Social Web anstellen. Nach zwölf Tagen war der Spaß vorbei und Zeit, Bilanz zu ziehen.

ZONGO Limone – Die Story hinter der Satire

ZONGO Limone – eine Limonade wie keine andere

Die Geschwindigkeit, mit der solche Phänomene wie ZONGO Limone im Netz entstehen, sich verbreiten und wieder verschwinden, ist geradezu atemberaubend. Thilo Specht bezeichnet es dann auch kurz und knapp als „12 Tage Wahnsinn“. Seine Bilanz in Zahlen:

1 Limonade. 12 Tage. 150 Favs. 375 Tweets. 540 Fans. 1.200 Follower. 130.000 Freunde von Fans. Jede Menge Spaß.

Auslöser war dieser Blogpost von Sascha Lobo, in dem es um penetrante und geistlose PR geht. Zuvor waren die Ergebnisse einer Umfrage herumgegangen, wonach sich viele PR-Agenturen inzwischen über „desinteressierte Journalisten“ beschweren. Das Desinteresse sei auch kein Wunder, fand Sascha Lobo, und zitierte u.a. aus dem fiktiven Anruf einer Presseabteilung:

...auf Ihrer Webseite steht zwar, Sie wollen NIEMALS aus PR-Gründen angerufen werden, aber wir haben hier die Weltpremiere des neuen ZONGO Limone mit , wenn das keine Ausnahme ist, dann…

Und er erklärte dazu weiter:

Um es zu präzisieren: mich stört nicht PR an sich, mich stört eine leider sehr verbreitete Haltung dahinter, die Welt interessiere sich höchstens in Ausnahmefällen nicht für die tollen Nachrichten aus dem Hause ZONGO. Es ist umgekehrt. Per Default ist davon auszugehen, dass sich außerhalb des Hauses ZONGO exakt niemand für ZONGO interessiert, auch nicht bei Weltpremieren mit WLAN oder einer neuen cholesterinfreien Variante. Alles andere ist berufsbedingter Realitätsverlust.

Ein Tweet und die Dinge nahmen ihren Lauf...

Fünf Minuten später war der Twitter-Account @ZONGO_Limone eingerichtet, 15 Minuten später das Logo fertig und mit dem fünften Tweet konnte es dann losgehen:

Was den Twitter-Account @ZONGO-Limone so wunderbar lesenswert macht, ist die Treffsicherheit, mit der er typische Fehltritte und Peinlichkeiten im Web persifliert - Schreibfehler inklusive. Da heißt es dann zum Beispiel:

Welcher Blogschreiber möchte einmal das neue ZONGO Limone probieren und darüber berichten? Gerne schciken wir Dose und Textvorschlag zu.

Oder auch:

Wow! Wir haben schon 77 Follower! Mein Teamleiter möchte fürs Reporting wissen, ob auch Multiplikatoren dabei sind. Bitte meldet euch kurz.

Influencer werden natürlich direkt angesprochen:

@RegSprecher Guten Abend, wissen Sie zufällig, ob die Kanzlerin ZONGO Limone trinkt? Möchte Sie es einmal in einem ihrer Podcasts testen?

Im Post von Thilo Specht findet ihr noch viele weitere Beispiele, ordentlich nach Rubriken sortiert.

Das Thema verselbständigte sich alsbald. Innerhalb kürzester Zeit gab es beispielsweise ein Viralvideo:

...und fast schon selbstverständlich tauchten jede Menge ZONGO Limone Flaschen auf:

ZONGO-Ende: „Zenit überschritten“

Und warum hat Thilo Specht dann nach nicht einmal zwei Wochen dem Spaß ein Ende gemacht? Weil er keiner mehr war. So könnte man seine Begründung lesen:

Am Ende stand aber die Einsicht, dass das permanente Hypen eines Themas verdammt harte Arbeit ist. Für einen Einzelnen ist das auf Dauer nicht zumutbar. Als ich damals die Formsquare-Seite auf Facebook registrierte und mit Leben füllte, machte ich gleich ein paar Peeps aus dem digitalen Bekanntenkreis zu Admins und Mittätern.

Bei ZONGO Limone entschied ich mich dagegen. Ich wollte einfach wissen, wie weit ich diese Kiste treiben konnte. Oder an die Wand fahren. Nach 12 Tagen hatte ich das Gefühl, der Zenit sei überschritten. Ich wollte nicht weiter machen, bis alle nur noch genervt sind von ZONGO Limone.

Schade irgendwie. Aber auch verständlich.

Aber eine andere Frage: Kennen Sie ZONGO Limone?

Weiterführende Links zum Thema:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Vincent am 05.12.2011 (20:33Uhr)

    Das kann man ja nur "Epic Fail" nennen. Die Verpackung sieht aber auch nicht wirklich profesionell aus!

    Antworten Teilen
  2. von Vincent am 05.12.2011 (20:34Uhr)

    Aber geile Aktion :D

    Antworten Teilen
  3. von Zongo Limone am 05.12.2011 (22:44Uhr)

    Und kein Wort über die fantastische ZONGO Limone Webseite? Skandal!1123

    Antworten Teilen
  4. von flo am 06.12.2011 (11:35Uhr)

    Sascha Lobo nervt!

    Antworten Teilen
  5. von Michael am 06.12.2011 (13:31Uhr)

    Na mit penetrantem und geistlosem Auftreten kennt Sascha Lobo sich ja aus.
    Ich verstehe nicht, wie man diesem Berufstroll immer wieder eine Bühne geben kann.
    Don't feed the troll!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema WLAN
Hotelsuche nach WLAN-Speed: Praktischer Service für Geschäftsreisende und Urlauber
Hotelsuche nach WLAN-Speed: Praktischer Service für Geschäftsreisende und Urlauber

Zu langsames WLAN im Hotel? In Zukunft muss euch das nicht passieren: Eine Übersichtsseite verrät, in welcher Unterbringung ihr das schnellste Netz erwarten könnt. » weiterlesen

Heartbleed schlägt noch: Unternehmensrelevante WLAN-Sicherheitslücke entdeckt
Heartbleed schlägt noch: Unternehmensrelevante WLAN-Sicherheitslücke entdeckt

Die Sicherheitslücke Heartbleed im OpenSSL-Protokoll treibt immer noch ihr Unwesen: Das EAP-Protokoll ermöglicht in Verbindung mit OpenSSL einen Angriff auf Acess Points, Clients und … » weiterlesen

O2/Telefonica fordert Nutzer zum Ändern des WLAN-Schlüssels auf
O2/Telefonica fordert Nutzer zum Ändern des WLAN-Schlüssels auf

Das Telekommunikationsunternehmen O2/Telefonica hat gestern Informationen zu einer Sicherheitslücke in Bezug auf die Homebox-WLAN-Router-Modelle 6431, 4421 und 1421 veröffentlicht. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen