Infografik | t3n News News, Infos, Tipps und aktuelle Artikel zu Infografik 2015-07-30T11:00:21Z t3n Redaktion http://t3n.de/tag/infografik Mehr als 3.000 Euro sind drin: Das verdient man mit Affiliate-Marketing in Deutschland http://t3n.de/news/viel-verdienst-626972/ 2015-07-30T11:00:21Z
Das Affiliate-Marketing gehört zum Volkssport im Internet. Wie viel sich damit im Monat verdienen lässt, hat die Online-Marketing-Agentur Projecter jetzt erfragt und die Ergebnisse in einer …

Das gehört zum Volkssport im Internet. Wie viel sich damit im Monat verdienen lässt, hat die Online-Marketing-Agentur Projecter jetzt erfragt und die Ergebnisse in einer zusammengetragen.

Affiliate-Umfrage 2015: Projecter legt Ergebnisse vor

Die Online-Marketing-Agentur Projecter hat die Ergebnisse ihrer Affiliate-Umfrage 2015 vorgelegt. Die Erhebung basiert auf Antworten von über 400 in Deutschland aktiven Erwerbstätigen, die ihr Geld mit Provisionen im Internet verdienen. Die Affiliate-Umfrage ging unter anderem der Frage nach, aus welcher Branche die Affiliates kommen, ob die Tätigkeit haupt- oder nebenberuflich ausgeübt wird und wie hoch das Monatseinkommen ist.

35 Prozent der Affiliates verdienen mehr als 3.000 Euro

So ergibt sich hinsichtlich der Branchenverteilung kein klares Bild. „Es herrscht eine gewisse Gleichverteilung über die verschiedenen Branchen hinweg“, schreiben die Autoren. „Schwerpunkte sind lediglich bei den Themen ‚Sport & Freizeit‘, ‚Technik & Entertainment‘ und vor allem bei branchenübergreifenden Affiliates zu finden.“

Deutlicher ist das Ergebnis hingegen beim „Engagement als Affiliate“, also ob haupt- oder nebenberuflich gearbeitet wird. Demnach gaben mehrheitlich 41 Prozent der Befragten an, nebenberuflich zu betreiben. Ein Drittel (30 Prozent) der Befragten arbeiten hauptberuflich, beispielsweise auf Selbstständigenbasis. Nur fünf Prozent arbeiten als Angestellte in einem Unternehmen. Der Rest betreibt die Tätigkeit als Hobby.

Am interessantesten dürfte indes der monatliche Verdienst sein, der mit Affiliate-Marketing in Deutschland zu erzielen ist. So verdienen 35 Prozent der Befragten bis zu 200 Euro im Monat. Mit 21 Prozent verdient der zweitgrößte Teil immerhin über 3.001 Euro. Dazwischen liegen die monatlichen Einkommen von 201 bis 500 Euro (13 Prozent), 501 bis 600 Euro (sechs Prozent) und 1.001 bis 3.000 Euro (zehn Prozent). Alle Ergebnisse hat Projecter im Detail in einer Infografik zusammengetragen.

Ein Klick auf den folgenden Bildausschnitt öffnet die gesamte Infografik.

Affiliate-Umfrage 2015. (Screenshot: t3n)
Affiliate-Umfrage 2015. (Screenshot: t3n)
]]>
Daniel Hüfner
Das Auge teilt mit: Wie ihr mit visuellen Inhalten eure Reichweite steigert [Infografik] http://t3n.de/news/visuelle-inhalte-marketing-infografik-624525/ 2015-07-20T13:07:47Z
Visuelle Inhalte werden im Web immer wichtiger. Wie ihr sie möglichst effektiv für euer Marketing nutzt, verrät euch eine schicke Infografik.

Visuelle Inhalte werden im Web immer wichtiger. Wie ihr sie möglichst effektiv für euer nutzt, verrät euch eine schicke .

Visuelle Inhalte: Darum werden sie immer wichtiger im Marketing

Aktuellen Studien zufolge sinkt unsere Aufmerksamkeitsspanne deutlich. Es fällt uns also zunehmend schwerer, uns auf eine Sache zu konzentrieren. Dadurch sinkt natürlich auch die Attraktivität von Texten, mit denen wir uns ja notgedrungen eine Weile beschäftigen müssen, um ihren Inhalt zu erfassen.

Einfacher für unser Gehirn sind hingegen visuelle Inhalte. Tatsächlich können wir uns die Bedeutung bebilderte Inhalte deutlich besser merken als geschriebene Texte. Einige Studien sehen sogar Anhaltspunkte dafür, dass wir uns visuelle Inhalte immer besser merken können. Das sollte natürlich auch Marketers zu denken geben.

Infografik: So nutzt ihr visuelle Inhalte im Marketing

Inhalte mit Bildern werden auf den sozialen Netzen häufiger geteilt. Bebilderte Artikel werden häufiger gelesen und ein Produktvideo erhöht nachweislich die Kaufbereitschaft potenzieller Kunden. Das alleine sollte schon ein ausreichender Grund sein, verstärkt auf visuelle Inhalte zu setzen.

Eine Infografik von Widen gibt euch nicht nur weitere Gründe für den Einsatz visueller Inhalte mit auf den Weg, sondern erklärt euch auch, wie ihr Bilder und andere grafische Elemente dafür nutzen könnt, eine interessante Geschichte zu erzählen. Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Visueller Content, der knallt: So geht’s [Infografik]“.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Infografik: Storytelling mit visuellen Inhalten. (Grafik: Widen)
Infografik: Storytelling mit visuellen Inhalten. (Grafik: Widen)

via www.searchenginejournal.com

]]>
Kim Rixecker
Versteckte Features von Facebook, Google+, Twitter und LinkedIn [Infografik] http://t3n.de/news/facebook-google-twitter-linkedin-versteckte-features-624178/ 2015-07-17T09:44:15Z
Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn haben über die Jahre immer mehr Funktionen  ekommen. Eine Infografik zeigt euch jetzt Features, die ihr vielleicht noch nicht kennt

Soziale Netzwerke wie , , und haben über die Jahre immer mehr Funktionen  ekommen. Eine zeigt euch jetzt Features, die ihr vielleicht noch nicht kennt

Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn: Der Funktionsumfang wächst

Facebook gibt es jetzt schon seit 2004. Über die letzten elf Jahre hat das soziale Netzwerk nicht nur Millionen von neuen Nutzern hinzugewinnen können, sondern auch den eigenen Funktionsumfang immer weiter ausgebaut. Über die Jahre sind so viele Features hinzugekommen, dass es nicht mehr so einfach ist, sie alle zu kennen.

Auch bei anderen sozialen Netzwerken wie Twitter, Google+ oder LinkedIn lässt sich das beobachten. Im Regelfall kommen wir klar, ohne wirklich alle Funktionen zu kennen. Dennoch stolpern wir gelegentlich über Features, die uns den Umgang mit dem Netzwerk deutlich erleichtern und über deren Entdeckung wird uns freuen.

Infografik: Versteckte Funktionen von Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn

Um euch das Leben etwas einfacher zu machen, hat SalesForce jetzt eine Infografik veröffentlicht, auf der ihr viele versteckte Funktionen bekannter Social-Media-Plattformen findet. Auf der Grafik findet ihr weniger bekannte Features von Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Infografik: Versteckte Funktionen von Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn. (Grafik: SalesForce)
Infografik: Versteckte Funktionen von Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn. (Grafik: SalesForce)

via www.adweek.com

]]>
Kim Rixecker
Schlafmangel: Wie müde Mitarbeiter eurer Firma schaden [Infografik] http://t3n.de/news/schlafmangel-muede-mitarbeiter-infografik-623012/ 2015-07-13T10:37:00Z
Ausreichende Schlaf- und Ruhephasen sind enorm wichtig für einen Menschen. Warum der Schlafmangel eurer Mitarbeiter auch eurem Unternehmen schadet, verrät euch eine schicke Infografik.

Ausreichende Schlaf- und Ruhephasen sind enorm wichtig für einen Menschen. Warum der Schlafmangel eurer Mitarbeiter auch eurem Unternehmen schadet, verrät euch eine schicke Infografik.

Ermüdung: Der Mensch braucht ausreichend Schlaf

Schlafmangel führt dazu, dass unsere kognitiven Fähigkeiten nachlassen. Darunter leidet unsere Produktivität, wir haben weniger Energie und wir können weitaus schlechter mit Stress umgehen. Klar gibt es immer wieder Momente im Leben, in denen wir nicht so viel Schlaf bekommen wie wir gerne hätten. Problematisch wird es allerdings, wenn wir mit einer gewissen Regelmäßigkeit nicht zum Ausschlafen kommen.

Überraschenderweise hat Schlafmangel auch negative Folgen, die uns oft nicht bewusst sind. Menschen, die dauerhaft zu wenig Schlaf bekommen, neigen deutlich stärker zu Übergewicht als Menschen, die ausreichend Zeit zum Schlafen haben. Der Grund dafür könnte sein, dass der Hormonhaushalt durch den Schlafmangel durcheinander kommt.

Schlafmangel: Warum müde Mitarbeiter eurem Unternehmen schaden

Auch wenn es aus Unternehmenssicht zunächst toll klingen mag, wenn sich Mitarbeiter Tag und Nacht für die Firma einsetzen, dürften Mitarbeiter mit Ermüdungserscheinungen eurem Unternehmen eher schaden. Sie sind weniger produktiv und benötigen mehr Zeit, um ihre Aufgaben zu erfüllen. Außerdem sinkt ihre Gedächtnisleistung, was ebenfalls nicht wirklich erstrebenswert sein dürfte.

Unternehmen sollten daher darauf achten, dass ihre Mitarbeiter ausreichend Schlaf bekommen, damit sie auch ihre volle Leistung bringen können. Einige Fakten zu diesem Thema liefert euch die unten stehende Infografik von Virgin Pulse.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Infografik: Müde Mitarbeiter sind weniger produktiv. (Grafik: Virgin Pulse)
Infografik: Müde Mitarbeiter sind weniger produktiv. (Grafik: Virgin Pulse)

via www.entrepreneur.com

]]>
Kim Rixecker
Von ICQ über Skype bis WhatsApp: Der Aufstieg und Niedergang beliebter Instant-Messenger [Infografik] http://t3n.de/news/instant-messenger-icq-skype-whatsapp-geschichte-622853/ 2015-07-12T10:00:56Z
WhatsApp ist derzeit der Platzhirsch der Instant-Messenger – doch das war nicht immer so, wie die Geschichte zeigt. Eine Infografik über den Aufstieg und Niedergang der größten Player.

WhatsApp ist derzeit der Platzhirsch der Instant-Messenger – doch das war nicht immer so, wie die Geschichte zeigt. Eine Infografik über den Aufstieg und Niedergang der größten Player.

Mit ICQ fing alles an! Die Geschichte der Instant-Messenger

ICQ war einer der ersten Instant-Messenger. (Screenshot: icq.software.informer.com)
ICQ war einer der ersten Instant-Messenger. (Screenshot: icq.software.informer.com)

Die Jüngeren unter euch werden es kaum glauben, aber Instant-Messenger wie WhatsApp oder Skype gibt es schon seit fast zwei Jahrzehnten – 1996 startete der erste seiner Art in Israel. Mit ICQ hat die Generation Y überall auf der Welt erstmals angefangen derartige Nachrichten zu verschicken. Unser Kolumnist Martin Weigert hat vor einiger Zeit mal sein persönliches Protokoll aus dem Jahr 2000 veröffentlicht – die damals besprochenen Themen sind ein Hochgenuss: „Nochmal zu Napster, es ist echt geil. Leider saugen bei mir gerade 4 Leute, einer aus Texas gleich drei Songs gleichzeitig, sogar Techno.“ Aber das nur am Rande.

Instant-Messenger gibt es seit fast zwei Jahrzehnten: Von ICQ über Skype bis WhatsApp

In diesem Beitrag möchten wir nicht nur das Augenmerk auf ICQ lenken, sondern vielmehr auf alle relevanten Player der letzten Jahre. Kennt ihr zum Beispiel noch den AOL Instant Messenger (AIM), den MSN Messenger oder Google Talk? In dieser Infografik von WhoIsHostingThis.com könnt ihr die Geschichte dieser und weiterer Instant-Messenger nachverfolgen – und zwar vom ICQ-Start in den 90ern an bis in das vergangene Jahr 2014.

Mit einem Klick auf die Infografik mit dem Titel „Der Aufstieg und Niedergang der Instant-Messenger“ werden nicht nur Nostalgiker sich zurückerinnert fühlen. Wie die Zeit vergeht!

Der Aufstieg und Niedergang der Instant-Messenger: Von ICQ bis WhatsApp. (Infografik: WhoIsHostingThis.com)
Der Aufstieg und Niedergang der Instant-Messenger: Von ICQ bis WhatsApp. (Infografik: WhoIsHostingThis.com)

via www.entrepreneur.com

]]>
Andreas Weck
Du willst gründen? So sind Gates, Jobs und Zuckerberg gestartet [Infografik] http://t3n.de/news/werdegaenge-jobs-gates-zuckerberg-622272/ 2015-07-09T09:33:49Z
Wie war eigentlich der Werdegang von erfolgreichen Gründern wie Steve Jobs, Bill Gates oder Mark Zuckerberg? Eine Reihe von Infografiken visualisiert diese.

Wie war eigentlich der Werdegang von erfolgreichen Gründern wie Steve Jobs, Bill Gates oder Mark Zuckerberg? Eine Reihe von Infografiken visualisiert diese.

Jobs, Gates, Zuckerberg und Einstein: Die Werdegänge im Überblick

Dass Steve Jobs ein Adoptiv-Kind war, wissen wohl die meisten. Nicht umsonst war seine Biografie ein Bestseller. Doch wie war noch mal die Reihenfolge der Treffen mit Steve Wozniak oder Bill Gates? Wann wurde er von Apple gefeuert? Die Infografik aus der Reihe von Funders and Founders zeigt es euch.

Bill Gates stand mit der Schule wohl eher auf Kriegsfuß. So wissen wohl die wenigsten, dass er erst von der Schule geflogen ist und dann aber von der Institution gefragt wurde, ob er ein Programm für sie schreiben kann, das Schüler in Klassen aufteilt.

Gerade durch den Film „The Social Network“ dürfte einer der Werdegänge in diesem Artikel, der von Mark Zuckerberg, einigen bekannt sein. Der Star-Wars-Liebhaber studierte in Harvard, begann dann die Zusammenarbeit mit den Winklevoss-Brüdern, mit denen er sich zerstritt. Facebook entstand, die ersten Investoren kamen und mehr.

Zwei Kinder und verheiratet – das war Albert Einstein. Der theoretische Physiker wurde in Ulm geboren und hat von seinen Lehrern keinen Erfolg zugesprochen bekommen. Wenn die geahnt hätten, was in den darauf folgenden Jahren passierte.

]]>
Johannes Schuba
Visueller Content: Warum er immer wichtiger wird [Infografik] http://t3n.de/news/visueller-iq-content-marketing-infografik-620653/ 2015-07-03T11:18:53Z
Visuelle Inhalte werden immer wichtiger im Netz. Geht es nach einer aktuellen Infografik, hat das auch mit der Entwicklung unserer Intelligenz zu tun.

Visuelle Inhalte werden immer wichtiger im Netz. Geht es nach einer aktuellen Infografik, hat das auch mit der Entwicklung unserer Intelligenz zu tun.

Visuelle Inhalte: Das Web und der Mensch verändern sich

Aufgrund technischer Begrenzungen war das Web früher deutlich textlastiger. Nachdem solche Schranken nicht mehr existieren, werden visuelle Inhalte immer beliebter. So verzeichnen vor allem bildlastige Social Networks wie Pinterest, Tumblr oder Instagram die größten Wachstumsraten. Allerdings lässt sich die Popularität grafischer Inhalte im Netz natürlich nicht nur damit erklären, dass sie schlicht verfügbar sind.

Der Marketing-Dienstleister WebDAM argumentiert in einer Infografik, dass unsere Intelligenz in Bezug auf visuelle Inhalte deutlich angestiegen ist. Zwar steigen die durchschnittlichen Werte in IQ-Tests allgemein, aber gerade die Ergebnisse im sogenannten „Ravens Matrizentest“, einem sprachfreien Multiple-Choice-Intelligenztest, steigen noch deutlich stärker.

Visuelle Inhalte: Das müssen Marketer beachten

Unsere Aufmerksamkeitsspanne sinkt, während wir visuelle Inhalte immer besser verarbeiten können. Von daher ist die Schlussfolgerung, auch als Brand immer stärker auf visuelle Inhalte zu setzen, durchaus nachvollziehbar. Jetzt nur noch auf kleine Bildchen und Videos zu setzen, wird zwar auch keine Lösung sein, aber ein ausgewogener Content-Mix dürfte zweifelsohne immer wichtiger werden.

Unterhalb dieses Artikel könnt ihr einen Blick auf die erwähnte Infografik werfen. Hier findet ihr auch Tipps, um möglichst überzeugende visuelle Inhalte für das Web zu produzieren. Außerdem gibt euch WebDAM einen Ausblick darauf, wie sich bestimmte Content-Formate in den nächsten Jahren entwickeln dürften.

Ein Klick auf den Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Infografik: Visuelle Inhalte werden immer wichtiger. (Grafik: WebDAM)
Infografik: Visuelle Inhalte werden immer wichtiger. (Grafik: WebDAM)

via www.adweek.com

]]>
Kim Rixecker
3 Methoden, wie ihr eine Webseite erstellen könnt – und ihre Vor- und Nachteile [Infografik] http://t3n.de/news/3-methoden-webseite-erstellen-620208/ 2015-07-01T19:40:47Z
Es gibt  viele Wege die vom ersten Briefing zur fertigen Website führen. Eine Infografik hat drei der populärsten Workflows verglichen.

Es gibt  viele Wege die vom ersten Briefing zur fertigen Website führen. Eine Infografik hat drei der populärsten Workflows verglichen.

Infografik: So könnt ihr eure Webseite erstellen – Workflows im Vergleich

Webseiten aufsetzen geht auf unterschiedliche Weise. Drei Workflows im Vergleich. (Foto: Watch People Code)
Webseiten aufsetzen geht auf unterschiedliche Weise. Drei Workflows im Vergleich. (Foto: Watch People Code)

Denkt ihr daran in diesem Jahr eine Webseite zu bauen? Egal ob es um eine Portfolio- oder eine E-Commerce-Seite geht, es gibt verschiedene Workflows mit denen ihr euer Projekt konzipieren und aufbauen könnt. Das deutsche Unternehmen Rukzuk, das sich auf professionelles Webdesign spezialisiert hat, hat drei der gängigsten Methoden in einer übersichtlichen Infografik dargestellt – „Traditional Waterfall“, „Design in the Browser“ und „Modern Toolkit“.

Jeder Workflow hat seine Eigenheiten und baut auf verschiedene Fähigkeiten der Mitarbeiter und unterschiedlich umfangreiche Prozesse auf. Was sind die Vorteile und was die Nachteile? Ein Klick auf die Infografik verrät es euch.

Welcher ist euer bevorzugter Workflow?

So könnt ihr eure Webseite erstellen – Workflows im Vergleich. (Infografik: Rukzuk)
So könnt ihr eure Webseite erstellen – Workflows im Vergleich. (Infografik: Rukzuk)

via theultralinx.com

]]>
Andreas Weck
Telefonieren wie ein Boss: So geht‘s [Infografik] http://t3n.de/news/telefonieren-boss-infografik-619744/ 2015-06-30T12:40:40Z
Für alle, die (noch) keine Profis im Telefonieren sind, könnte diese Infografik wertvolle Hinweise in Form von Softskills unter anderem für Sales- und Support-Mitarbeiter enthalten.

Für alle, die (noch) keine Profis im Telefonieren sind, könnte diese Infografik wertvolle Hinweise in Form von Softskills unter anderem für Sales- und Support-Mitarbeiter enthalten.

Um erfolgreich telefonieren zu können, benötigen Mitarbeiter im Sales- und Support-Bereich nicht nur besondere Kenntnisse in ihrem Themenbereich, auch einige „Soft Skills“ können zum Erfolg führen. Das britische Marketing-Unternehmen Expert Market hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man das Unbehagen beim Telefonieren ablegen kann und die zehn interessantesten Maßnahmen in einer Infografik zusammengefasst.

Erfolgreich telefonieren: Motivation und Lächeln

Wichtig ist es demnach, sich vor einem wichtigen Anruf in eine positive Stimmung zu bringen – zum Beispiel, indem man sich ein Motivationsvideo auf YouTube anschaut oder – erfolgreich – Papierkugeln in den Mülleimer wirft und sich dann selbst lobt. Ebenfalls gut ist es, ein Lächeln aufzulegen, das „hört“ das Gegenüber durch den Hörer.

Es geht schlicht um den Wohlfühlfaktor: Schicke Kleidung, sich entspannt zurücklehnen – und schon verschwindet die Anspannung. Um im richtigen Moment wieder da zu sein, lohnt es sich, das Gesprochene mit Handgesten zu unterstützen oder aufzustehen, wenn es um den Abschluss geht.

Vor dem Telefonieren Ziel festlegen

Bevor man den Anruf beginnt, sollte man sich übrigens ganz genau im Klaren sein, warum man eigentlich anruft und was das Ergebnis sein soll. Weitere Tipps und kurze Erklärungen zu allen Empfehlungen findet ihr in der Infografik.

Ein Klick auf untenstehendes Vorschaubild öffnet die komplette Infografik. erfolgreich_telefonieren_vorschau

via blog.hubspot.com

]]>
Jörn Brien
Facebook-Science: Warum liken, teilen und kommentieren wir eigentlich? [Infografik] http://t3n.de/news/facebook-science-liken-teilen-kommentieren-619329/ 2015-06-29T09:01:52Z
Den Effekt kennen wir wohl alle: Jemandem gefällt unser Bild auf Facebook und es fühlt sich gut an. Warum ist das so? Warum verspüren wir eine gewisse Befriedigung durch diesen kleinen Klick von …

Den Effekt kennen wir wohl alle: Jemandem gefällt unser Bild auf und es fühlt sich gut an. Warum ist das so? Warum verspüren wir eine gewisse Befriedigung durch diesen kleinen Klick von einer Person, die wir vielleicht nicht einmal kennen?

Facebook und die Wissenschaft

Warum verhalten wir uns in sozialen Medien so, wie wir es tun? Was steckt dahinter? Bereits 2013 haben drei Wissenschaftler der Freien Universität Berlin eine wissenschaftliche Studie zum Thema Social-Media-Nutzung durchgeführt und versucht, diese Fragen zu beantworten. Wer jetzt denkt: Social-Media-Studien gibt es doch wie Sand am Meer, der mag sogar recht haben – diese Studie war allerdings die erste, die tiefer ging. Im Gegensatz zu den regelmäßigen „Wer nutzt eigentlich Facebook und warum?“-Studien ging es hier um die Reaktionen, die in unserem Gehirn ablaufen, wenn wir innerhalb sozialer Medien aktiv sind. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass wir nicht nur zum Spaß posten, liken oder teilen. Hinter all diesen Handlungen stecken tiefgreifende neurochemische und psychologische Mechanismen.

Auch wenn diese spezielle Studie nicht mehr ganz taufrisch ist, sind die Ergebnisse heute nicht weniger relevant und immer noch äußerst interessant. Mittlerweile gibt es weitere Untersuchungen und Studien zum Thema. Damit ihr euch nicht sämtliche Papers durchlesen müsst, hat Neil Patels Quicksprout-Blog die wichtigsten Inhalte zum Thema Facebook-Science in einer zusammengefasst und leserfreundlich aufbereitet.

Durch eine Klick auf den folgenden Abschnitt gelangt ihr zur vollständigen Grafik.

facebook-science-teaser

 

via agbeat.com

]]>
Gerrit Kilian