Infografik | t3n News News, Infos, Tipps und aktuelle Artikel zu Infografik 2014-07-28T14:50:47Z t3n Redaktion http://t3n.de/tag/infografik Weihnachten im Juli: Der Marketing-Zeitplan für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft [Infografik] http://t3n.de/news/weihnachten-online-marketing-559681/ 2014-07-28T14:50:47Z
Bis Weihnachten sind es noch ein paar Monate. So ganz von alleine wird sich eure Marketing-Strategie für das Weihnachtsgeschäft allerdings nicht aufbauen und umsetzen. Eine praktische Infografik …

Bis Weihnachten sind es noch ein paar Monate. So ganz von alleine wird sich eure Marketing-Strategie für das Weihnachtsgeschäft allerdings nicht aufbauen und umsetzen. Eine praktische Infografik gibt euch Tipps, wie ihr die kommenden Monate sinnvoll nutzt, damit das Weihnachtsgeschäft ein Erfolg wird.

Online-Marketing: Wie ihr euch im Juli auf das Weihnachtsgeschäft vorbereiten könnt

Plätzchen, Glühwein, Weihnachtsmärkte und kunstvoll handgemachte Dekoration aus sympathisch klingenden deutschen Ortschaften, die wir vermutlich nie besuchen werden: Weihnachten ist für viele eine wundervolle Zeit. Damit das auch für den eigenen Online-Shop zutrifft, müssen allerdings auch entsprechende Vorkehrungen getroffen werden.

Die britische Online-Marketing-Agentur Bulldog hat dazu eine schicke Infografik gebastelt. Sie soll als Hinweis dazu dienen, wie die Zeit von Juli bis zum Beginn des Weihnachtsgeschäfts und darüber hinaus sinnvoll verwendet werden kann. Die Macher raten beispielsweise dazu, den Juli zur Identifikation der richtigen Keywords zu verwenden, den Markt und die eigene Konkurrenz genau zu betrachten und die eigenen Ziele für das Weihnachtsgeschäft festzulegen.

E-Commerce: Jetzt schon die Marketingstrategie für Weihnachten planen?

Die Infografik findet ihr unterhalb des Artikels, wenn ihr auf den Bildausschnitt klickt. Die Ersteller der Grafik bieten sie auf ihrem Blog auch zum Download im PDF-Format an. Außerdem haben sie sich die Mühe gemacht, jeden einzelnen Punkt der Grafik in kurzen Abschnitten zu erläutern.

Alles in allem bietet die Infografik mindestens eine praktische Erinnerung daran, rechtzeitig mit dem Marketing für das Weihnachtsgeschäft zu beginnen. Außerdem finden sich auch viele sinnvolle Tipps, um das eigene Ranking zu verbessern und die Social-Media-Bemühungen auszubauen. Wer keinen für den Handel wichtigen Termin verpassen möchte, der sollte außerdem einen Blick auf den E-Commerce-Saisonkalender werfen.

Wie geht ihr die Vorbereitung des Weihnachtsgeschäfts an? Plant ihr so langfristig, wie es die Infografik empfiehlt?

Online-Markting: Zeitplan für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft. (Grafik: Bulldog Digital Media)
Online-Marketing: Zeitplan für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft. (Grafik: Bulldog Digital Media)

Ein Klick auf den Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

via marketingland.com

]]>
Kim Rixecker
Die besten Growth-Hacks und was ihr aus ihnen lernen könnt [Infografik] http://t3n.de/news/growth-hacks-infografik-559408/ 2014-07-25T10:27:15Z
Es gibt unterschiedliche Methoden um das Wachstum des eigenen Web-Dienstes zu beschleunigen. Das Unternehmen WebPowerUp hat sich zehn erfolgreiche Growth-Hacks bekannter Unternehmen herausgesucht …

Es gibt unterschiedliche Methoden um das Wachstum des eigenen Web-Dienstes zu beschleunigen. Das Unternehmen WebPowerUp hat sich zehn erfolgreiche Growth-Hacks bekannter Unternehmen herausgesucht und sie in Form von zwei schicken Infografiken grafisch aufbereitet.

Growth-Hacks: Wie Gmail zu mehr als 400 Millionen aktiven Nutzern kam

Als Google 2004 Gmail vorstellte, betrat das Unternehmen einen Markt, auf dem es vor Konkurrenzangeboten nur so wimmelte. Trotzdem schaffte es Google bis 2012, ganze 425 Millionen Nutzer von dem kostenlosen Web-Mail-Dienst zu überzeugen. Dabei bediente sich das Unternehmen eines interessanten Tricks: Jeder möchte immer das Neuste haben und auch Exklusivität zieht Menschen magisch an. In den ersten vier Jahren nach Einführung des Dienstes konnten sich Nutzer daher nur über eine Einladung von Freunden bei Gmail anmelden.

Erst 2007 wurden diese Einschränkungen aufgehoben und jeder Nutzer konnte sich ein Gmail-Konto einrichten. Natürlich hat auch die Qualität des Dienstes dazu beigetragen, dass die Nutzer dabei geblieben sind. Hätte Google den ersten Gmail-Nutzern aber nicht das Gefühl gegeben, an etwas völlig Neuem und Exklusivem teilzuhaben, hätten viele Nutzer mit bestehendem Web-Mail-Account den Service vermutlich nie ausprobiert.

Die Growth-Hacks von Dropbox und Hotmail: Alle Kunden werden zu Werbeträgern

Ein anderes gutes Beispiel für erfolgreiche Growth-Hacks ist Dropbox. Das Unternehmen gab jedem Nutzer zusätzlichen Speicher für das Werben von Freunden. So wurden die Kunden für das Marketing des Unternehmens eingespannt und erzählten ihren Freunden von dem Cloud-Speicher. Ähnlich, wenngleich weniger elegant, ging Hotmail vor. Am Ende jeder E-Mail, die über den Dienst verschickt wurde, fand sich ein Hinweis auf den kostenlosen Mail-Service.

Diese und sieben weitere Beispiele für efolgreiche Growth-Hacks findet ihr in den zwei Infografiken von WebPowerUp, die ihr unterhalb des Artikels findet. Ein Klick auf die Vorschaubilder öffnet die jeweiligen Infografiken. Wer sich eingehender mit dem Thema beschäftigen möchte, der sollte einen Blick auf unsere Artikel „Volle Fahrt voraus! – Diese 10 Growth-Hacks sollte jedes Startup testen“ und „Werde Growth-Hacker! – Die 10 besten Quellen für deinen Einstieg“ werfen.

Erfolgreiche Growth-Hacks. (Infografik: WebPowerUp
Erfolgreiche Growth-Hacks. (Infografik: WebPowerUp)

Weitere erfolgreiche Growth-Hacks. (Infografik: WebPowerUp
Weitere erfolgreiche Growth-Hacks. (Infografik: WebPowerUp)

via visual.ly

]]>
Kim Rixecker
Facebook-Marketing: Mit diesen 8 Tipps erreichst du Reise-Fans am besten [Infografik] http://t3n.de/news/facebook-marketing-diesen-8-558613/ 2014-07-22T06:30:56Z
Reisen sind das Top-Thema auf Facebook. Beim Facebook-Marketing kann man sich auf diese Gruppe besonders einstellen. Diese Infografik zeigt dir, wie du Reise-Fans mit deinen Anzeigen am besten …

Reisen sind das Top-Thema auf . Beim Facebook-Marketing kann man sich auf diese Gruppe besonders einstellen. Diese zeigt dir, wie du Reise-Fans mit deinen Anzeigen am besten erreichst.

Reise-Fans sind für Werbetreibende eine sehr interessante Zielgruppe. Reisen sind eines der Hauptthemen in sozialen Netzwerken und für Reisen sind die Menschen bereit, viel Geld auszugeben. Knapp 5 Milliarden US-Dollar sollen im Jahr 2017 allein online in die Reisebuchung fließen, die Hälfte davon über Mobilgeräte - eine Goldgrube, auch für das Facebook-Marketing.

Marketing-Spezialist Ampush hat eine Infografik zusammengestellt, in der sich 8 finden, wie man Reisende und Reise-Fans am besten erreicht. Zuerst einmal sollten für eine Facebook-Marketing-Aktion die Top-Zeiten beachtet werden, in denen Reisen am häufigsten gebucht werden - nämlich Mittwoch und Donnerstag jeweils 9 Uhr, 12 Uhr und 17 Uhr.

Darüber hinaus ist auch bei potenziellen Reisebuchungen ein zeitgebundenes Sonderangebot ein vielversprechender Appetitmacher. Eine Aktion wie „Sparen Sie 100 Euro für einen Flug nach Paris - bis Montag zuschlagen“ erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Buchung. Auch das gezielte Ansprechen von bestimmten Zielgruppen wie Vielfliegern oder Städtereisenden mit speziellen Angeboten erhöht den Erfolg.

Diese und weitere Tipps finden sich in der unten stehenden Infografik. Stimmt ihr diesen Vorschlägen zu oder habt ihr bessere Ideen?

Facebook-Marketing für Reisende: Zum Vergrößern klicken!

Advertisers-Guide-to-Reaching-Travelers-on-Facebook-Q1-2014
Facebook-Marketing für Reisefans (Infografik: Ampush)

via allfacebook.com

]]>
Jörn Brien
So viel Geld zahlen Unternehmen fürs Linkbuilding [Infografik] http://t3n.de/news/seo-linkbuilding-infografik-558091/ 2014-07-18T11:43:09Z
Eine aktuelle Umfrage unter amerikanischen SEOs hat ermittelt, welchen Teil ihres Budgets sie für Linkbuilding-Maßnahmen ausgeben, wie hoch der Betrag ist und in welche Taktiken sie das Geld …

Eine aktuelle Umfrage unter amerikanischen SEOs hat ermittelt, welchen Teil ihres Budgets sie für Linkbuilding-Maßnahmen ausgeben, wie hoch der Betrag ist und in welche Taktiken sie das Geld investieren. Das Ergebnis haben die Macher in Form einer übersichtlichen veröffentlicht.

Studie: 81 Prozent der befragten SEOs haben ihre Linkbuilding-Ausgaben in den letzten zwölf Monaten erhöht

Wie schon im Jahr 2013 hat Skyrocket eine Studie zum Thema Linkbuilding veröffentlicht. Insgesamt wurden dazu 315 Berater, Geschäftsführer und SEO-Manager befragt. Das Ergebnis haben die Macher in Form einer übersichtlichen Infografik veröffentlicht, die ihr unterhalb des Artikels findet. 81 Prozent der Teilnehmer haben angegeben, ihre Ausgaben für Linkbuilding-Maßnahmen in den letzten zwölf Monaten erhöht zu haben.

Interessanterweise will jedoch keiner der Befragten mehr als 50.000 US-Dollar pro Monat dafür investieren. In der Befragung von 2013 waren es immerhin 10 Prozent. Dafür ist der Anteil derer gestiegen, die pro Monat zwischen 10.000 und 50.000 US-Dollar für Linkbuilding-Maßnahmen ausgeben. Waren es 2013 noch elf Prozent sind es 2014 bereits 37 Prozent der Befragten. Der Betrag, der für das Linbuilding ausgegeben wird, entspricht bei 51 bis 75 Prozent der Teilnehmer immerhin 40 Prozent ihres gesamten SEO-Budgets. Mehr haben nur sieben Prozent der SEOs für diese Maßnahmen ausgegeben.

SEO: Content und Outreach sind die beliebtesten Linkbuilding-Taktiken

Die Teilnehmer der Studie wurden gefragt, welche fünf Linkbuilding-Taktiken sie am häufigsten einsetzen. Die meisten nannten Content/Outreach. Auf Platz zwei folgen Infografik-Promos und der dritte Platz geht an Gastbeiträge. Interessanterweise kamen bezahlte Links bei dieser Aufstellung noch auf Platz sechs. Dabei wurden bezahlte Links in einem anderen Teil der Befragung von vielen SEOs als für eine Website schädliche Linkbuilding-Taktik identifiziert.

Auf die Frage, welche Linkbuilding-Taktiken am ineffektivsten seien, antworteten die Befragten am häufigsten mit Artikelverzeichnissen, Social-Bookmarks und Profillinks in Foren. In der unten stehenden Grafik findet ihr alle Ergebnisse der Studie grafisch aufbereitet.

Ein Klick auf den Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

SEO: Linkbuilding-Studie 2014. (Grafik: Skyrocket)
SEO: Linkbuilding-Studie 2014. (Grafik: Skyrocket)

via www.seo-united.de

]]>
Kim Rixecker
Das bringt Big Data im Unternehmen: Vorteile und Möglichkeiten im Überblick [Infografik] http://t3n.de/news/big-data-unternehmen-vorteile-556912/ 2014-07-11T14:57:27Z
Eine Infografik des New Jersey Institute of Technology zeigt, welche Einsatzmöglichkeiten es im Unternehmen für Big Data gibt.

Eine des New Jersey Institute of Technology zeigt, welche Einsatzmöglichkeiten es im Unternehmen für gibt.

Big Data: Rasante Entwicklung in den letzten Jahren

90 Prozent aller weltweiten Daten wurden in den letzten zwei Jahren gesammelt. Damit wachsen die Datenbestände der Welt schneller als unsere Möglichkeiten zur Auswertung dieser Informationen. Doch schon jetzt gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten, durch die Unternehmen große Mengen an Daten gezielt dafür nutzen, ihre internen Abläufe effektiver zu gestalten oder näher an den Wünschen und Bedürfnisse ihrer Kunden zu sein.

Am häufigsten werden heutzutage noch Transaktionen aufgezeichnet und ausgewertet. Zukünftig könnte es beispielsweise im Bereich der Sensorendaten einen Boom geben. Wo auch immer die Daten herkommen, der Job des Datenanalysten wird in den kommenden Jahren immer häufiger nachgefragt werden. 2018 könnte beispielsweise die Nachfrage nach qualifiziertem Personal aus diesem Bereich in den USA 50 bis 60 Prozent über dem zu erwartenden Bestand an Fachkräften liegen.

Die Zahlen sind nicht wirklich überraschend, denn schon jetzt sollen 88 Prozent aller Unternehmen mit einem festen Datenanalysten Einnahmen aus ihren Datenbeständen generiert haben, während dasselbe nur 49 Prozent der Firmen gelang, die für diesen Posten keinen speziellen Mitarbeiter haben.

Diese und weitere interessante Fakten über Big Data wurden von Mitarbeitern des New Jersey Institute of Technology zusammengetragen und in Form einer Infografik veröffentlicht. Wer will, kann unterhalb des Artikels einen genaueren Blick darauf werden.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Big Data im Unternehmen. (Infografik: New Jersey Institute of Technology)
Big Data im Unternehmen. (Infografik: New Jersey Institute of Technology)

via www.inc.com

]]>
Kim Rixecker
10 wichtige Fähigkeiten, die uns die Arbeitswelt im Jahr 2020 abverlangen wird [Infografik] http://t3n.de/news/10-zukuenftige-faehigkeiten-arbeitswelt-2020-556490/ 2014-07-10T05:00:03Z
Mehr technisches und interkulturelles Verständnis wird uns die zukünftige Arbeitswelt abverlangen. Was noch? Ihr erfahrt es in der kuratierten Infografik.

Mehr technisches und interkulturelles Verständnis wird uns die zukünftige Arbeitswelt abverlangen. Was noch? Ihr erfahrt es in der kuratierten .

Was wird uns die Arbeitswelt bis 2020 abverlangen? (Bild: Flickr-Jim Pennucci / CC-BY-2.0)
Was wird uns die Arbeitswelt bis 2020 abverlangen? (Bild: Flickr-Jim Pennucci / CC-BY-2.0)

Die Arbeitswelt hat sich stark gewandelt in den letzten Jahren. Menschen arbeiten kollaborativ von verschiedenen Orten aus am selben Projekt, viele Tätigkeiten werden von Maschinen ausgeführt und auch die 40-Stunden-Woche wird mehr und mehr in Frage gestellt. Doch nicht nur die Arbeitsbedingungen sind im Umbruch auch die damit zusammenhängenden Fähigkeiten von Entscheidungsträgern und Mitarbeiter verändern sich enorm. Bestimmte Kompetenzen, die in der alten Business-Welt als wichtig erscheinen, haben in der sogenannten „New Economy“ ausgedient. Andere – vor allem soziale – Verhaltensweisen gewinnen stark an Bedeutung, da Mitarbeitern die Unternehmenskultur inzwischen wichtiger ist als der Verdienst.

Die Arbeitswelt 2020 wird uns ein größeres IT-Verständnis abverlangen

Eine Infografik von „Top Ten Online Colleges“ hat sich diesem interessanten Thema angenommen und zehn enorm wichtige Fähigkeiten von Arbeitskräften im Jahr 2020 skizziert. Beispielsweise glauben die Macher, dass neue digitale Kommunikationswege uns ein größeres IT-Verständnis abverlangen werden. Die fortschreitende globale Vernetzung wird uns zudem dazu bringen, dass wir auch ein stärkeres interkulturelles Verständnis für andere Kollegen und Geschäftspartner entwickeln müssen. Die Welt rutscht näher zusammen – damit intelligent umgehen zu können, dürfte bis 2020 in der Arbeitswelt zu einer wichtigen Kernkompetenz der Menschen werden.

Um die vollständige Infografik sehen zu können, genügt ein Klick darauf. Was denkt ihr über die skizzierten Fähigkeiten? Heiße Luft oder volle Zustimmung?

10 wichtige Fähigkeiten, die die Arbeitswelt bis 2020 von dir abverlangen wird. (Infografik: Top Ten Online Colleges)
10 wichtige Fähigkeiten, die uns die Arbeitswelt im Jahr 2020 abverlangen wird. (Infografik: Top Ten Online Colleges)

via www.inc.com

]]>
Andreas Weck
Praktische SEO-Hilfe: Diese 200 Faktoren haben Einfluss auf euer Google-Ranking [Infografik] http://t3n.de/news/seo-infografik-google-ranking-faktoren-555844/ 2014-07-07T08:49:30Z
Etwa 200 Faktoren haben Einfluss auf euer Google-Ranking. Welche das sind, könnt ihr euch auf einer umfangreichen Infografik anschauen. So habt ihr alle wichtigen Faktoren immer im Blick.

Etwa 200 Faktoren haben Einfluss auf euer Google-Ranking. Welche das sind, könnt ihr euch auf einer umfangreichen anschauen. So habt ihr alle wichtigen Faktoren immer im Blick.

Google bezieht etwa 200 Faktoren in das SEO-Ranking ein

Googles Marktanteil im Bereich der Web-Suche beträgt in Deutschland über 90 Prozent. Dementsprechend entscheidet das Google-Ranking oft genug über Erfolg oder Misserfolg einer Website. Obwohl sich weltweit unzählige SEOs tagtäglich damit befassen, bleibt die genaue Funktionsweise von Googles Ranking-Algorithmen ein streng gehütetes Geheimnis des Unternehmens.

Wir wissen aber immerhin, dass etwa 200 unterschiedliche Faktoren beim Ranking einer Website miteinbezieht. Dabei sind einige natürlich deutlich wichtiger als andere. Außerdem ändert sich die Gewichtung einzelner Ranking-Faktoren mit der Zeit. Google reagiert damit auf eine sich verändernde SEO-Landschaft.

SEO: Alle Ranking-Faktoren in der Übersicht

Aufgrund der hohen Anzahl an Ranking-Faktoren kann es manchmal schwer werden, die Übersicht zu behalten. Dankenswerterweise haben die Online-Marketing-Experten von SingleGrain und Backlinko eine praktische Übersicht aller Faktoren in Form einer Infografik erstellt. Die Grafik findet ihr unterhalb dieses Artikels.

Wer sich ausgiebiger mit dem Thema beschäftigen möchte, der sollte einen Blick auf unsere Artikel „Onpage-SEO: Darauf kommt es wirklich an [Infografik]“ und „SEO: Die wichtigsten Ranking-Faktoren 2013 [Infografik]“ werfen.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

SEO: Googles Ranking-Faktoren im Überblick. (Infografik: SingleGrain / Backlinko)
SEO: Googles Ranking-Faktoren im Überblick. (Infografik: SingleGrain / Backlinko)

via blog.hubspot.com

]]>
Kim Rixecker
Die perfekte Überschrift: Das steckt in einer packenden Headline [Infografik] http://t3n.de/news/perfekte-headlines-ueberschrift-555661/ 2014-07-04T11:45:37Z
Die richtige Überschrift entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg eines Artikels. Einen praktischen Überblick darüber, was eine perfekte Headline ausmacht, könnt ihr euch über eine hübsche …

Die richtige Überschrift entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg eines Artikels. Einen praktischen Überblick darüber, was eine perfekte Headline ausmacht, könnt ihr euch über eine hübsche verschaffen.

Die perfekte Headline: Worauf es bei Überschrift ankommt

Acht von zehn Menschen lesen zwar die Überschrift eines Artikels oder Blog-Posts, aber nur zwei von zehn lesen tatsächlich auch den Inhalt. Wobei lesen hier vielleicht zu hoch gegriffen ist, die meisten Besucher überfliegen Überschriften im Grunde nur. Wir wissen aus Usability-Studien, dass die meisten Menschen nur die ersten und letzten drei Wörter einer Überschrift wirklich zur Kenntnis nehmen.

Wenn ihr also die Chance erhöhen wollt, dass eure Leser alle Wörter wahrnehmen, dann sollte die Headline nicht länger als sechs Wörter sein. Aber natürlich gibt es noch andere Dinge, auf die es ankommt. Viral-Seiten wie Upworthy oder Heftig.co zielen mit ihren reißerischen, wenig informativen und letztlich oft sehr langen Headlines vor allem auf die Nutzer von sozialen Netzwerken ab. Hier funktionieren diese Überschriften erwiesenermaßen ziemlich gut.

Überschriften: Headlines sollten im Web nie mehr als 65 Zeichen enthalten

Aus SEO-technischer Sicht solltet ihr nicht vergessen, dass eure Überschriften aus nicht mehr als 65 Zeichen bestehen sollten. Ansonsten lauft ihr Gefahr, dass Google einen Teil des Textes verschluckt. Übrigens funktionieren Headlines, die den Leser direkt ansprechen, im Regelfall besser. Außerdem helfen interessante Adjektive dabei, den Leser zum Klicken zu bewegen.

Auch Zahlen helfen dabei, das Interesse eines Lesers zu wecken. Daher funktionieren Listicles, also Artikel, deren Inhalt in Listenform dargeboten wird, im Netz auch so gut. Aber selbst, wer all das schon weiß, dürfte gelegentlich Probleme damit haben, eine packende Headline für seinen Text zu finden. Dankenswerterweise hat das Team von QuickSprout die wichtigsten Informationen zum Thema Überschriften in einer schicken Infografik verpackt. Im Zweifelsfall kann ein kurzer Blick auf die Grafik genügen, um sich die wichtigen Faktoren wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Wer sich eingehender mit dem Thema beschäftigen möchte, der sollte einen Blick auf den Artikel „14 Tipps für bessere Überschriften: Das macht sie für Leser interessant“ werfen.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Headlines: Das macht eine gute Überschrift aus. (Infografik: QuickSprout)
Headlines: Das macht eine gute Überschrift aus. (Infografik: QuickSprout)

via www.quicksprout.com

]]>
Kim Rixecker
Drei Jahre Google+: Das Social Network im Überblick [Infografik] http://t3n.de/news/drei-jahre-google-plus-554629/ 2014-06-30T09:10:25Z
Google+ gibt es seit drei Jahren. Eine Infografik zeigt euch, wie sich das Social Network bisher entwickelt hat.

gibt es seit drei Jahren. Eine zeigt euch, wie sich das bisher entwickelt hat.

Drei Jahre Google+

Am 28. Juni 2011 ging Google+ an den Start. In nur zwei Jahren überholte Google damit sogar Twitter als zweitgrößtes Social Network der Welt. Ein Grund dafür dürfte aber auch die erzwungene Integration in andere Google-Dienste wie YouTube sein. Trotz mehrerer hundert Millionen Nutzer hängt dem Netzwerk noch immer der Ruf einer Geisterstadt nach.

Wirklich populär ist Google+ hauptsächlich bei technologieaffinen Menschen, was sich auch anhand der populärsten Marken auf dem Netzwerk ablesen lässt. Während auf Facebook Marken wie Coca-Cola oder Disney die meisten Likes auf sich versammeln, liegen auf Google+ Android und Mashable weit vor der Konkurrenz. Außerdem wird Google+ hauptsächlich von männlichen Nutzern besucht. Das Durchschnittsalter liegt mit 28 Jahren deutlich unter dem Durchschnittsalter der Facebook-Nutzer.

Google+: Das Soziale Netzwerk in der Übersicht

Obwohl es Google bis heute nicht geschafft hat, einen echten Konkurrenten für Facebook zu schaffen, hat sich das soziale Netzwerk aus dem kalifornischen Mountain View in den letzten drei Jahren prächtig entwickelt. Einen Überblick darüber verschafft euch die unten stehende Infografik von dpfoc.

Wer sich eingehender mit dem Netzwerk auseinandersetzen möchte, der sollte einen Blick auf den Artikel „Google+: Warum das Netzwerk selbst schuld an seinem ‚Geisterstadt‘-Image ist [Kommentar]“ werfen.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Google+ im Überblick. (Infografik: dpfoc)
Google+ im Überblick. (Infografik: dpfoc)

via simplymeasured.com

]]>
Kim Rixecker
Alles auf einen Blick: Das Social-Media-Cheat-Sheet 2014 http://t3n.de/news/alles-blick-552869/ 2014-06-29T14:27:29Z
Social-Media-Netzwerke glänzen häufig mit neuen Funktionen und Designs. Schwierig, da den Überblick zu behalten. Gut, dass das jemand mit einer Infografik für uns übernommen hat.

Social-Media-Netzwerke glänzen häufig mit neuen Funktionen und Designs. Schwierig, da den Überblick zu behalten. Gut, dass das jemand mit einer Infografik für uns übernommen hat.

Gute Grafiken gehören auf Social-Media-Seiten zu den wichtigsten Elementen, schließlich sind sie das einzige, was in Sachen Corporate Design wirklich komplett vom Seitenbetreiber beeinflusst werden kann. Hier kommt es auf jedes Pixel an. Doch die Welt steht nicht still und die Layouts und damit einhergehenden Maße für die jeweiligen Grafiken der Social-Media-Dienste verändern sich ständig. Auch werden zusätzliche Dienste entwickelt und neue Funktionen ins Leben gerufen, sodass man als Designer und Seitenbetreiber immer wieder reagieren muss.

Gut, dass es Menschen gibt, die für uns den Überblick behalten. Die nachfolgende Infografik von Omnicore gibt einen guten Überblick über alle Grafikformate in den beliebtesten Social-Media-Netzwerken. Die Infografik umfasst , Google+, Twitter, Instagram, Pinterest, YouTube und LinkedIn.

Ein Klick auf die untenstehende Grafik öffnet die volle Version des Cheat-Sheets.

Social Media Cheat Sheet

via www.omnicoreagency.com

]]>
Ilja Zaglov