iOS Apps

Als „iOS Apps“ werden Applikationen für das mobile Betriebssystem Apple iOS bezeichnet, die seit dem 6. März 2008 über Apples App Store heruntergeladen werden können. Zur Verwaltung, zum Kauf oder kostenfreien Download von iOS-Apps wird ein Apple-Konto (Apple-ID) und der App Store oder Apple iTunes vorausgesetzt. iOS-Apps können ausschließlich über den App Store bezogen werden, da das Unternehmen keine dritten Bezugsquellen zulässt. Offiziell dient diese Vorgehensweise dem Schutz vor Schadprogrammen.

Prüfung der iOS Apps durch Apple

Jeder Entwickler kann eigene iOS-Apps entwickeln und zur Prüfung bei Apple vorlegen. Stimmt Apple der Veröffentlichung einer Applikation via App Store zu, kann der Entwickler den Preis einer App der Kostenstruktur entsprechend frei bestimmen. Von den Einnahmen gehen knapp 70 Prozent an die Entwickler und 30 Prozent an Apple selbst. Für andere mobile Betriebssysteme gibt es vergleichbare App Stores, die sich je nach Betriebssystem oder Hersteller Google Play Store (Android), Windows Phone Store (Windows Phone) oder BlackBerry App World nennen.

Weitere Themen findest du auf unserer Themen-Übersicht.

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen