Jailbreak

Von Jailbreak (dt.: Gefängnisausbruch) spricht man in der Regel im Zusammenhang mit Apple-Produkten. Normalerweise hat Apple auf seinen mobilen Geräten eine Nutzungseinschränkung installiert. Durch einen Jailbreak befreit sich der Nutzer mit Hilfe geeigneter Software von den Einschränkungen des mobilen Apple Betriebssystems (iOS: iPhone Operating System).

Vorteile durch Jailbreak: Ein Jailbreak erweitert den Funktionsumfang von iPod, iPhone sowie iPad und ermöglicht flexiblere Benutzung. Das bedeutet: Nutzer sind nicht mehr an den App Store von Apple gebunden und können so Anwendungen und Zusatzsoftware oder Änderungen von anderen Anbietern auf ihren Geräten, die nicht von Apple genehmigt sind, installieren. Außerdem wird die Entfernung des Netlocks und die Tethering-Funktion ermöglicht. Des Weiteren kann auf alle Systeme des Endgerätes zugegriffen werden, man kann selber Programme programmieren und diese mit anderen teilen oder sein Gerät mit Themes versehen.

Software-Tools zum Jailbreaken sind zum Beispiel:

  • ultrasnow
  • sn0wbreeze
  • redsn0w (für Mac und Windows)
  • PwnageTools (bisher nur für Mac)
  • JailbreakMe 3.0 (das jeweilige iDevice kann über Safari gejailbreakt werden)

Diese Geräte werden hauptsächlich gejailbreakt: iPhone, iPad, iPod touch, AppleTV. 

Beim Jailbreaken wird zwischen Tethered und Untethered-Jailbreaks unterschieden. Mit Tethered-Jailbreak ist ein Jailbreak gemeint, der bei jedem Bootvorgang des iDevice eine Rechnerverbindung und ein Programm zur Unterstützung benötigt, weil das Gerät nicht eigenständig den Bootvorgang vollziehen kann. So findet jedoch kein Abgleich mit Apple-Servern statt und das Gerät umgeht die neue Authentifizierung. Bei Untethered-Jailbreaks ist das Gerät allein in der Lage zu booten.

Meist finden Hacker nur wenige Tage nach Erscheinen eines neuen Apple-Produkts ein Exploit – sie nutzen also Sicherheitslücken von Hilfs- oder Anwendungsprogrammen, um sich Zugriff auf das Betriebssystem zu verschaffen. Apple versucht im Gegenzug mit jedem Update des iOS oder der Geräte-Firmware, bestehende Jailbreaks wieder zu entfernen.

Apples Äußerung zu dem Thema: durch das Entsperren geht die Garantie verloren und das Gerät kann unstabil werden und nicht mehr richtig funktionieren.

Auch die Programmierer der Software weisen ausdrücklich darauf hin, dass Jailbreaks nur auf eigene Gefahr und nach komplettem Backup gestartet werden sollten. 

Weitere mögliche Nachteile:

  • die Geschwindigkeit des Gerätes kann abnehmen
  • Grafiken können ruckeln
  • Abstürze der Software sind möglich, dies kann unter Umständen zu Verlust von Daten führen
  • erhöhtes Risiko für Systemfehler und Viren

Ein Jailbreak hinterlässt auf dem Gerät deutliche Spuren. Diese Spuren zeigen sich in den Dateien und in den Verzeichnissen. Durch mehrfaches Wiederherstellen können solche Spuren allerdings verschwinden.

Themensuche

Weitere Themen findest du auf unserer Themen-Übersicht.

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen