VoIP

Der Begriff VoIP steht für „Voice over IP“, also Internet-Telefonie. Die Technologie ermöglicht das Telefonieren über Computernetzwerke. Gesprächsteilnehmer können sie mittels VoIP-Geräten wie Computern, Notebooks und Tablets einsetzen. Sinn und Zweck von VoIP ist eine Kostenreduzierung im Vergleich zum konventionellen Telefonieren, das weltweit einheitlich aufgebaut ist. Theoretisch kann VoIP alle vorhandenen Telefontechnologien ersetzen, die Umstellung erfolgt wegen der hohen Neuinvestitionen aber nur schrittweise. Bis zur vollständigen Umstellung auf VoIP werden alle Telefontechnologien parallel betrieben. In Deutschland nutzten schon Ende 2010 mehr als 7,7 Millionen Menschen VoIP-Dienste.

Skype, Teamspeak und andere VoIP-Vorreiter

Neben auf VoIP spezialisierten Telefon-Endgeräten erfreut sich auch die entsprechende PC-Software immer größerer Beliebtheit. Zu den bekanntesten und meistgenutzten Anwendungen weltweit zählen Dienste wie Skype, Teamspeak, Ventrilo und Mumble. Bei Skype können Internet-Telefonate mit Hilfe von VoIP kostenfrei durchgeführt werden, außerdem kann man kostenpflichtig aber vergleichsweise günstig in weltweite Fest- und Mobilfunknetze telefonieren. Dienste wie Teamspeak, Ventrilo und Mumble sind auf VoIP mit geringer Latenz spezialisiert.

Themensuche
Verwandte Themen

Top-News

Weitere Themen findest du auf unserer Themen-Übersicht.

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen