IT-Sicherheitsfachkraft (m/w)

IT-Sicherheitsfachkraft (m/w)

Bundeskriminalamt
Vollzeit ab sofort

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitek-tur. In neun Abteilungen arbeiten über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.

Die Abteilung Informationstechnik des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmögli-chen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden

eine IT-Sicherheitsfachkraft

Kennziffer BKA-2018-107

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 13 (vgl. geh. D.) TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.

Ihre Aufgaben

  • Koordinierung, Mitwirkung bei der Planung und Priorisierung von IT-Sicherheitsarchitekturen
  • Pflege und Freigabe von Rahmenvorgaben, Härtungskonzepten und Sicherheits-richtlinien
  • Koordinierung, Planung und Priorisierung der in den Zuständigkeitsbereich fal-lenden Aufgaben
  • Beratung des IT-Managements
  • Prüfung und Optimierung von sicherheitsrelevanten Prozessen
  • Begleitung und Beratung von IT-Projekten für ausgewählte Bereiche aus Sicht der IT-Sicherheit
  • Evaluierung und Auswahl von Produkten und Technologien
  • Zusammenarbeit mit Sicherheitsbehörden und Dienstleistern

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik (Diplom (FH) oder Bachelor) oder ein abgeschlossenes vergleichbares Hochschulstudium mit IT-bezogener Ausrichtung
  • und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bereich der Informationstechnik
  • Kenntnisse über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Sicherheit in der Informationstechnik, sowie der BSI-Standards inklusive Grundschutzkataloge
  • Kenntnisse in mindestens einem der Bereiche:
  • Sicherheit in Cloud-Umgebungen, Virtualisierung
  • Identitäts- und Access-Management (IAM), Identitätsföderation
  • Sicherheit mobiler IT
  • API-Management
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrungen im Bereich der IT-Sicherheit
  • Fähigkeit zu analytischem sowie konzeptionellem Denken und Handeln sowie Organisatorische Fähigkeiten
  • Hohes Maß an Eigeninitiative und Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung
  • Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen

Wir bieten Ihnen

  • Eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem hochspezialisierten Umfeld, die Kreativität, Belastbarkeit mit eigener Verantwortung
  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

Die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage ist ggf. nach Einzelfallprüfung möglich

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 31.12.2018 über das im Internet eingestellte Online-System unter der Kennziffer BKA-2018-107

https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/BKA-2018-107/index.html

Sie gelangen zu dem Online-System auch über www.service.bund.de. Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen

(z.B. Zeugnisse, ggf. den Nachweis der Gleichwertigkeit ausländischer Abschlüsse, Referenzen, Beschäftigungsnachweise, polizeiliches Führungszeugnis) erst nach Aufforderung durch das Bundeskriminalamt.

Bei ausländischen Abschlüssen können Sie die Gleichwertigkeit über die Datenbank ANABIN feststellen (www.anabin.de). Einen entsprechenden Nachweis können Sie bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) beantragen und Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicezentrums Personalgewinnung unter der Telefonnummer 022899 358 - 8755 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Kontakt

65203 Wiesbaden
Deutschland

Veröffentlicht: 30.11.2018

Berufserfahrung: mit Berufserfahrung