close

Webdesign

Zukunft designen

Das Internet hat schon längst unser alltägliches Leben revolutioniert und ist zu einem entscheidenden Faktor in unserem Dasein geworden. Fast jedes Unternehmen hat heutzutage eine Internetpräsenz, die neben der Funktionalität auch durch eine gewisse Emotionalität bestechen sollte. Unternehmen wird es genau wie das Internet immer geben – somit ist die Auftragslage konstant auf einem hohen Niveau und bietet attraktive und kreative Stellenangebote an. Egal ob in größeren Städten wie Frankfurt, Stuttgart, Dortmund, München oder Berlin oder in kleineren Städten: Überall sucht man dich als Designer des Internets. 

Kreativ Aufträge umsetzen? Das geht!

Neben Programmierern, die Websites funktional machen, und SEO-Experten, die sich um so viele Leser wie möglich kümmern, ist deine Aufgabe als Webdesigner, Websites attraktiv und ästhetisch zu gestalten. Als Verantwortlicher für Webdesign liegt es an dir, eine perfekte Mitte zwischen „verspielt“ und „minimalistisch“ zu finden. Erfahrene Seitenbesucher sollen durch umfangreiches Design angesprochen und Neulinge nicht verwirrt werden. Selbstverständlich hältst du dich an Wünsche und konkrete Anforderungen vom Kunden, dennoch obliegt dir das Wie: Du entscheidest, ob der Button blau oder rot wird. 

Was musst du können?

Das wichtigste: programmieren! Auch wenn es schwer zu glauben ist – Webdesign hat wenig mit Drag-&-Drop von Formen und Texten zu tun: Auch das äußerliche Erscheinungsbild kommt durch Programmiersprachen zustande. Was viele Interessierte aber beruhigt, ist die Tatsache, dass du für eine Tätigkeit als Webdesigner kein künstlerisches Geschick benötigst. In den seltensten Fällen haben deine Hände als Webdesigner etwas anderes zu tun, als auf der Tastatur herumzutippen und nach der Kaffeetasse zu greifen. Jedoch solltest du ein Gespür dafür haben, was bei deinen Kunden und deren Kunden gut ankommt. Mithilfe dieser Fähigkeit optimierst du außerdem eine Website für das Zielpublikum deines Kunstwerks – jede Website sollte einen passenden Charakter ausstrahlen. Kreativität ist hier gefragt! Du solltest dich außerdem gut konzentrieren können – in diesem Beruf ist Präzision von tragender Bedeutung. Wenn du schon Erfahrungen gesammelt hast, zum Beispiel in kleinen Privatprojekten, kannst du diese bei deiner Bewerbung als Referenz angeben. Du gewährst deinem Arbeitgeber damit die Chance, sich ein Bild von deinen Fähigkeiten zu machen und zu entscheiden, ob du geeignet für ein Projekt bist. 

Da du mit Programmieren etwas beherrschst, was viele nicht können, kannst du attraktive Vorteile des Berufes genießen: Beispielsweise musst du nicht zwingend in Städten wie Düsseldorf, Essen, Köln, Leipzig oder Hamburg wohnen – dein Arbeitsgerät ist der Computer, der für Webdesign nicht leistungsstark sein muss. Weil du den wahrscheinlich auch zu Hause hast, kannst du bei vielen Unternehmen aus diesem Grund einfach im Home-Office arbeiten.

Schau doch öfter mal bei uns vorbei – bei t3n.de erwarten dich neben den neuesten News aus der Digitalbranche auch die neuesten Stellenangebote für deinen Traumjob.