Software & Infrastruktur

CMS: Drupal 7 – Ein Ausblick auf das anstehende Release und dessen Neuerungen

Seit dem Release von Drupal 6 vor mehr als zwei Jahren ist das CMS beständig gewachsen und hat seine Community und Reichweite kontinuierlich vergrößert. Um an den Erfolg von Drupal 6 anzuknüpfen, begannen schon kurz nach dessen Freigabe die Arbeiten an Drupal 7. Nach nunmehr zweieinhalb Jahren Entwicklung ist Drupal 7 nun fast fertig. Wir stellen die wichtigsten Neuerungen vor.

Eine der wichtigsten Veränderungen betrifft den Datenbank-Layer. Dieser wurde komplett neu entwickelt. Der alte Layer war für PHP 3 und MySQL 3 optimiert. Der neue, kurz DBNG genannt, macht regen Gebrauch von PHP 5 und PDO (PHP Data Objects). Unterstützte D6 nur MySQL und teilweise PostgreSQL, sind es jetzt fünf Datenbanken (MySQL, PostgeSQL, SQLite, Oracle und MySQL). Neben der größeren Auswahl wurden auch viele Funktionen verbessert und ergänzt.

So sind nun Master/Slave-Datenbankkonfigurationen möglich. Multiple-INSERT Befehle sind kein Problem mehr und verbessern den Import von Daten aus Drittsystemen ungemein. Daneben wurden dynamische Abfragen verbessert sowie Transaktionen hinzugefügt. Zudem wurde MySQL standardmäßig auf InnoDB umgestellt und die Performance trotz der vielen Neuerungen und Erweiterungen auf einem gleich hohen Niveau gehalten.

D7 kennt neue Regionen, in denen jetzt auch Content platziert werden kann.

D7 kennt neue Regionen, in denen jetzt auch Content platziert werden kann.

Ein Vergleich der Schreibweisen in Drupal 6 und 7 verdeutlicht den Einsatz von PHP 5 und der stark verbesserten Objektorientierung der neuen Version.

Drupal 7 Fields – mehr CCK im Core

Ebenfalls seit Drupal 6 (D6) sind Teile des Content Construction Kits (CCK) Bestandteil des Systems. So können Entwickler in D6 beliebige Inhaltstypen anlegen und verwalten. Für Felder, die man über die standardmäßigen Feldertitel und den Bodytext hinaus benötigt – wie etwa Dateifeld, E-Mail-Feld oder Node-Referenzen – braucht man weiterhin CCK.

Mit Drupal 7 wird die Integration von CCK nun erneut stark verbessert. „Drupal-Fields“ ergänzt die Inhaltstypen nun auch standardmäßig um Felder. Damit wird es möglich, beliebig viele weitere Felder ohne CCK hinzuzufügen. Drupal unterstützt Text-, Zahlen-, Bild- (früher imagefield) und Dateifelder (früher filefield). Node- und User-Referenzen aus CCK wurden nicht in den Core integriert. Somit wird es auch für Drupal 7 eine Version von CCK geben.

D7 kann jetzt auch ohne CCK verschiedenste Felder an Inhaltstypen anhängen.

D7 kann jetzt auch ohne CCK verschiedenste Felder an Inhaltstypen anhängen.

Felder sind aber nicht nur für Nodes verfügbar. Sie können auch an Kommentare und Taxonomien (Kategorien) geknüpft werden. Das ermöglicht völlig neue Einsatzmöglichkeiten von Kategorien, die beispielsweise über Bilder dargestellt werden sollen. Interessant ist die Entscheidung, Nutzerprofile nicht in Fields abzubilden. Dafür sind nach wie vor Profile zuständig.

Einige Entwickler von CCK-Feldern haben bereits mit der Konvertierung ihrer Felder für Drupal-Fields begonnen. So sollten ab Start von Drupal 7 bereits eine Reihe von Erweiterungen für Fields zur Verfügung stehen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
klaus

D7 im Juni 2010 fertig?? Es ist aber schon Oktober, und D7 gibt es noch lange nicht. War nicht eher Juni 2011 gemeint?

Antworten
thomas

Ja, Juni war etwas optimistisch ;)
Die Anzahl der kritischen Bugs ist aktuell auf ca. zehn (von 300 am Anfang des Jahres) geschrumpft und die beta 1 wurde mittlerweile veröffentlicht.
Im Falle von Drupal 7 bedeutet Beta aber schon fast so viel wie RC, da vor allem das Funktionieren des Upgrade Path und einige andere als „Beta Blocker“ eingestuft wurde, daher diese Beta schon sehr weit ist.

Von einem Erscheinen des Stable Release noch in 2010 gehe ich aus.

Antworten
Michael Lambertz

Dennoch, das Warten scheint sich zu lohnen. Die aktuelle beta 2 und selbst die dev-Version vom Views Modul versprechen ein funktional optimiertes Drupal, das vor allem endlich auch sehr benutzerfreundlich geworden ist. Schade, dass man alte Drupal 6 Seite nicht so einfach upgraden kann. Bin gespannt auf meine ersten größeren Drupal7-Projekte.

Antworten
Bullifant
Bullifant

Zeit wirds für Drupal 8 :-)
Updates and How to Help: http://drupal.org/community-initiatives/drupal-core

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung