t3n 43

Die besten Static-Site-Generatoren im Vergleich: Statisch, praktisch, gut!

Statische Websites galten lange als unzeitgemäß, heute sind die wieder auf dem Vormarsch. Das hat gute Gründe: Sie lassen sich günstiger hosten, zeigen deutliche Performance-Vorteile und bieten Hackern weniger Angriffsflächen. Moderne Static-Site-Generatoren bieten zudem die Vorzüge dynamischer Programmierung, ohne den Ballast eines ganzen CMS im Schlepptau zu haben. Ein Tool-Vergleich.

Dieser Artikel wurde noch nicht im Heftarchiv freigegeben.
Du findest den Artikel jedoch in der Printausgabe des t3n Magazins Nr. 43.

t3n Magazin jetzt kaufen

Sven Wolfermann
Sven Wolfermann

ist freier Webdeveloper mit Fokus auf moderner Frontend-Entwicklung aus Berlin. Er gilt als Experte im Bereich des „Responsive Webdesign“ und gibt sein Wissen in Vorträgen und Workshops weiter. Sein Augenmerk liegt dabei auch immer auf der User Experience, Accessibility und der Performanceoptimierung. Bereits seit 2003 unterstützt er mit seiner Firma „maddesigns“ Agenturen und Firmen im Projektgeschäft. Bei Twitter ist er unter @maddesigns anzufinden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung