t3n 7

Die Entwicklungsumgebung in der Praxis: Eclipse-Workshop

Seite 2 / 5

Import des TYPO3-Kerns aus dem SVN

Jetzt kann der Quellcode des TYPO3-Projekts von sourceforge.net importiert werden. Zur Arbeit mit Subversion-Repositories stellt das Subclipse-Feature die Perspektive „SVN Repository Exploring“ bereit, die über das Menü „Window -> Open Perspektive“ oder über die Kurzwahl rechts oben im Fenster erreichbar ist. Die neue Perspektive öffnet sich und mit einem Rechtsklick auf das entsprechende Fenster wird ein SVN-Repository hinzugefügt. Die wiederum im Anhang befindliche URL zum TYPO3-RCS [3] wird im Dialogfenster eingegeben und bestätigt. Da Eclipse das von Sourceforge.net verwendete SSL-Wurzelzertifikat leider noch nicht bekannt ist, muss der nun folgende Dialog akzeptiert werden. Sicherer wäre natürlich eine Überprüfung der angezeigten Daten, um die Authentizität des Repository sicherzustellen.

Der anonyme Zugriff auf das Repository ist nun hergestellt. Dieser erlaubt den Empfang des Quellcodes zur Nutzung als eigene Arbeitskopie, jedoch nicht den schreibenden Zugriff auf das Archiv. Der Unterzweig „TYPO3core“ beinhaltet die Verzeichnisse „branches“, „tags“ und „trunk“. Nach dem Öffnen von „tags“ erscheint ein Verzeichnis „TYPO3_4-0-4“, das den Quellcode des zur Drucklegung aktuellen TYPO3-Releases enthält. Mit einem Rechtsklick auf den Eintrag öffnet sich der Menüpunkt „Checkout“. Als Variante des Checkouts sollte der Weg über den „New Project Wizard“ gewählt werden, da er die Auswahl des Projekttyps und weiterer Einstellungen erlaubt. Während des Checkouts öffnen sich die Auswahlbereiche für ein neues Projekt. Im Bereich PHP wird das „PHP Projekt“ ausgewählt und als neuer Projektname „TYPO3core“ eingegeben. Die nächste Eingabemaske wird ohne Änderungen beendet und der Import beginnt mit der Bestätigung des Wechsels zur PHP-Perspektive.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung