Software & Infrastruktur

Praktische und kostengünstige Anwendungen fürs Unternehmen: Enterprise 2.0 – Online-Tools im Überblick

Seite 2 / 4

Beispiel: Redmine

Die Projektmanagement-Software Redmine [8] ist ein lizenzkostenfreies Open-Source-Projekt, das technologisch auf Ruby-On-Rails setzt. Redmine verfügt über alle gängigen Funktionen eines Projektmanagement-Tools wie beispielsweise Diskussionsforen, Wiki, Dokumentenverwaltung, E-Mail oder Ticket-Verwaltung. Die Stärken von Redmine liegen in der Subversion und der Ticket-Verwaltung, die besonders bei der Entwicklung von Softwareprojekten in der Gruppe zum Tragen kommen. Alternativen: eGroupWare [9], Project.net [10], ProjectPier [11].

Social Software

Der Begriff Collaboration ist in diesem Zusammenhang nicht mehr mit dem traditionellen Verständnis von Zusammenarbeit gleichzusetzen, sondern definiert sich durch die Verfügbarkeit der Web-2.0-Technologien grundsätzlich neu. Unternehmen bekommen mit diesen Technologien die Chance auf einen offenen Wissensdialog, der Entwicklungen entscheidend beschleunigen könnte. Diese Web-2.0-Techniken werden auch als Social Software bezeichnet und umfassen Wikis, Blogs, Instant Messaging bzw. Microblogging, Social Bookmarking, Tagging und Social-Networking-Anwendungen.

Wikis eignen sich dabei besonders gut zum Sammeln von Informationen, die alle Mitarbeiter eines Unternehmens lesen, bearbeiten und erstellen können. Weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit bieten dann spezielle Collaboration-Tools, in denen zum Teil auch Wikis integriert sind.

Beispiel: SocialText

Die Enterprise-Lösung SocialText [12] bietet Unternehmen eine Vielzahl an Komponenten an. Als klassisches
Enterprise-Wiki gestartet, wurde SocialText kontinuierlich zu einer
Collaboration-Suite ausgebaut. Gesteuert wird die Suite über ein
Dashboard, das alle Funktionen übersichtlich darstellen kann und von
jedem Benutzer über Widgets an die eigenen Bedürfnisse angepasst wird.
Die wichtigsten Komponenten sind die an die Facebook-Funktionalität
angelehnte Profil-Plattform „People“ und die Wiki-Anwendung
„Workspaces“. Als Ergänzung bekommt die Enterprise-Plattform noch das
Microblogging-Tool „Signals“ hinzu, mit der den Mitarbeitern ein
weiterer Kommunikationskanal zur Verfügung gestellt wird. Noch befindet
sich „Signals“ aber in der Beta-Phase.

Blogs

Für die Darstellung eines Unternehmens nach außen kann ein
Corporate Weblog sehr gut geeignet sein. Mehr darüber im Artikel von Timo Lommatzsch ab Seite 30.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Johannes

Vielen Dank für die sehr hilfreichen Hinweise! Von dimdim hatte ich bis jetzt noch nichts gehört, nur webex.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung