E-Commerce

ERP für Shopsysteme: Mehr als nur Warenwirtschaft

Seite 7 / 7

Das ERP-System organisiert den Einkauf und die Bestellungen beim Vorlieferanten des Unternehmens. Die in den Stammdaten des Vorlieferanten oder des Herstellers enthaltenen Informationen sind für die Endkunden nicht wichtig? Irrtum! Spätestens dann, wenn es zu einem ungemütlicheren Teil des Geschäfts kommt, der Retoure, kommen Verhalten und Vorgehen des Lieferanten oder des Herstellers wichtige Rollen zu.

Den Artikelstamm mit Beschreibungen, Bildern, Texten, Zeichnungen, Preisen, Mengenstaffeln, Mengenschlüsseln, Verpackungseinheiten, Produktionseigenarten und Leergutinformationen zu pflegen ist eine Aufgabe, die man sicherlich nicht zweimal in einem Unternehmen vornehmen will. Ein heterogene Pflege ist nicht nur fehleranfällig, sondern auch zeitintensiv und somit absolut unnötig.

Bewegungsdaten

Die Verwaltung aktiver Aufträge, die der Shop generiert und an das ERP zur Auftragsbearbeitung übergibt, ist ein zweiter elementarer Bestandteil der Kundenbindung. Viele Informationen, die sonst nur im ERP zur Verfügung stünden, wie Auftragsfortschritt, Versandübergabe oder Tracking des Paketdienstleisters, sind bei einer guten Integration in Echtzeit auch im Shop verfügbar.

Bei den Lagerbeständen existieren verschiedenste Abstufungen des Informationsgrades, die man aus dem ERP an den Shop übergeben kann. Vom reinen Gesamtbestand bis hin zur detaillierten Information über Bestände, neue Lieferanteneingänge und daraus resultierender Lieferzeit ist alles möglich.

Mögliche Anbindungsvarianten

Pauschal kann man nicht sagen, welche Art des Datenaustausches nun die Richtige ist, da jedes System eine eigene Anbindungsart mitbringt. Profi-Shopsysteme bringen ein API mit, andere kann man nur direkt auf der Datenbank ansprechen und wieder andere kann man über Datenfiles auslesen.

Das Projekt ERP und Shoplösung miteinander verschmelzen zu lassen, ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Fasst man sie aber richtig und früh genug an, gibt der Invest dem Unternehmen später viel wieder. Die Fehlerquoten im Datenbereich sinken rapide und die Durchlaufzeiten von Aufträgen kann man so drastisch reduzieren. Eine effektive Beratung zu den einzelnen Komponenten ist unabdingbar. Hier sollte man unbedingt mit Profis aus der ERP-Branche sprechen, die entweder Erfahrungen mit Shopsystemen haben oder aber von sich aus direkt sagen, dass sie einen Kooperationspartner für ein Shopsystem haben.
Man muss sich den Anforderungen und Fragen seines Unternehmens stellen. Und vor allem abschätzen, was man in einem integrierten System benötigt oder was man besser in ein anderes System auslagert und per Schnittstelle anbinden kann.

Eine komplette Anbieter-Übersicht aller ERP-Anbieter liefert der Artikel „ERP und Warenwirtschaft: Die große Anbieterübersicht für den Online-Handel“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Pintiles
Pintiles

Ich würde den Artikel von 2012 gerne lesen! Die Ausgabe 28 kann ich leider nicht kaufen, der Onlineshop scheint defekt (Fehler 500). Können Sie den Artikel bitte veröffentlichen?

Ich würde mich sehr darüber freuen!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung