Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 12

Ein Resümee: Die ersten Wochen mit Magento 1.0

Mehrere Wochen ist es nun her, dass Magento in der Version 1.0 veröffentlicht wurde. Das erste Release hat einiges Aufsehen erregt, aber auch leichten Unmut bei deutschen Shopbetreibern und Community-Mitgliedern ausgelöst. Bei einem persönlichen Meet-and-Greet mit Roy Rubin (CEO, Varien) in Frankfurt Ende April wurden diese Punkte angesprochen.

Für Magento wurde lange Zeit die Werbetrommel gerührt, und zwar weniger von Varien selbst denn von der Community, die von der Roadmap und den darin versprochenen Funktionen und Möglichkeiten sehr überzeugt schien und endlich eine wahre Alternative zu bestehenden Open-Source-Online-Shopsystemen sah. Bereits in der Betaphase zeigte sich schnell, dass Magento durchaus das halten konnte, was Varien in der Roadmap versprach (T3N berichtete in Ausgabe Nr. 10). Nun sind die ersten Gehversuche mit der stabilen Version vom 31. März getan. Auf dem deutschen Markt kam dabei schnell eine gewisse Ernüchterung auf: Magento stellt zwar ein ausgesprochen flexibles System dar, entspricht aber „out-of-the-box“ nicht den Voraussetzungen des deutschen Rechtssystems.

So fehlten beispielsweise die im Bezahlvorgang in Deutschland notwendigen Checkboxen für die AGB und die allseits bekannte Widerrufsbelehrung. An dieser Stelle hat die Community jedoch bereits reagiert und ein passendes Modul entwickelt, das diesen Mangel in bestehenden Magento-Installationen behebt, und die Administrationsoberfläche um entsprechende Bereiche ergänzt.

Zum Release der Version 1.0 wurden auch die deutsche und die französische Sprachversion im neuen MagentoConnect-System veröffentlicht. MagentoConnect bietet die einfache Integration und Pflege von zusätzlichen Modulen und Erweiterungen direkt im Administrationsbereich von Magento. Bei MagentoConnect finden Entwickler wie auch Shopbetreiber bereits einige Ressourcen, um Magento zu erweitern. Zur Verfügung stehen neben verschiedenen Lokalisierungen auch neue Themes und Module, die den Leistungsumfang von Magento erweitern.

Gegenüber den ursprünglichen Betaversionen wurden viele Bereiche des Shopsystems komplett überarbeitet. So zum Beispiel die Verwaltung von Produktabbildungen – war diese anfangs noch ein sehr hakeliges und umständliches Unterfangen, glänzt Magento nun mit einem Mehrfach-Dateiupload und einer einfachen Verwaltung für Thumbnails, Vorschaubilder und Großaufnahmen. Auch das Anlegen von frei konfigurierbaren Produkten wurde deutlich verbessert, wenngleich aus Sicht der deutschen Anwender noch Nachbesserungsbedarf besteht.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden