Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 3

Extension Coordination Team (ECT)

Im TYPO3 Extension Repository befinden sich inzwischen über 1.000 Erweiterungen für TYPO3. Viele Einsteiger sind beeindruckt von der Vielzahl der Erweiterungen und dem leicht zu bedienenden Installationstool, beides wichtige Kriterien bei der Entscheidung für TYPO3.

Die Freude wird jedoch häufig getrübt, sobald es an den Einsatz einer Extension geht. Die Widrigkeiten sind ganz unterschiedlich, lassen sich aber in der Regel auf eine Ursache zurückführen: fehlende Koordination bei der Extension-Entwicklung. Bei der Vielzahl an Erweiterungen fällt es schwer, einen Überblick zu bekommen und diesen zu behalten. Allein das Suchwort „calendar“ führt zu 29 Treffern, vier davon mit dem Status „stable“, 16 mit dem Status „beta“. Die höchsten Download-Zahlen hat eine Erweiterung aus der Gruppe „beta“. Als einzige trägt diese das Logo „being reviewed“, allerdings schon seit mindestens zwei Jahren – ohne ein Ergebnis. Auch die Download-Zahlen bieten nur bedingt eine Orientierungshilfe. Mit der Zeit addieren sie sich, auch wenn die jeweilige Extension zunehmend veraltet.

Jeder Kalender offenbart andere Stärken und Schwächen. Ein Produkt, das annähernd alle standardmäßigen Anforderungen erfüllen würde, gibt es trotz der Vielzahl an Alternativen nicht. Anstatt einen gemeinsamen Kalender um neue Anforderungen zu erweitern, wurde mangels Koordination jeweils ein neuer Kalender entwickelt, der dann wieder nur Teilanforderungen erfüllte. Inzwischen gibt es allerdings eine eigene Projektgruppe „calendar“, die ihrerseits eine weitere Neuentwicklung vorbereitet, durchaus begründet und vielversprechend.

Der Anwender kommt um exzessive Tests und zahlreiche Nachfragen kaum herum. Auf anderen Gebieten sieht es nicht viel besser aus. So führt „newsletter“ zu 14 Treffern, „address“ zu 27 und „shop“ zu 19. Niemand wird behaupten können, einen annähernden Überblick über alle Erweiterungen zu haben. Systeme, die nur wenige Extensions mitbringen, auf deren Funktionsumfang man sich aber verlassen kann, werden da schnell zur attraktiven und ressourcensparenden Alternative zu TYPO3.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden