Software & Infrastruktur

Die neue Version des Open-Source-Browsers im Test: Firefox 3

Laut einer im Januar veröffentlichten Studie von e-janco verwenden weltweit rund 15 Prozent aller Internet-Nutzer Firefox, in Deutschland gehen Marktforscher von rund 35 Prozent Marktanteil des IE-Rivalen aus. Im Frühjahr 2008 soll Firefox 3 erscheinen. Wir haben die im Dezember erschienene Beta-Version 2 getestet und verraten, welche Verbesserungen und neue Funktionen die lang erwartete Neuauflage des beliebten Browsers mit sich bringt.

Ein erster Blick auf die Benutzeroberfläche lässt noch keine allzu großen Änderungen gegenüber Firefox 2 erkennen, allein Nutzer von Linux und Mac OS werden bemerken, dass die Icons sich jetzt in das Gewand der Systemoberfläche hüllen. Ansonsten ist zwar scheinbar nur ein kleines Sternchen neben der Adressleiste hinzugekommen. Dahinter verbirgt sich jedoch die verbesserte Lesezeichenverwaltung „Staring“.

Bookmarks und Tabs

Ein einfacher Mausklick auf das Stern-Icon legt ein vorläufiges Bookmark für die aktuelle Seite im so genannten Places-Menü an. Erst nach einem zweiten Klick wird ein dauerhaftes Lesezeichen angelegt. Diese Bookmarks können zur besseren Sortierung mit Schlagwörtern versehen werden, über die sie auch durch Eingabe in der Adressleiste auffindbar sind. Eine komfortable Vorschlagsliste mit zu den eingegebenen Zeichen passenden Schlagworten beziehungsweise kürzlich besuchten URLs spart dabei lästige Tipparbeit.

Einige Neuerungen zeigen sich beim Surfen mit Tabs: Sind etwa mehr Tabs geöffnet, als angezeigt werden können, wird das Scrollen zwischen den Tabs nun flüssig animiert. Besonders schön wirkt dieses Feature, wenn man mit dem Mausrad arbeitet. Beim Schließen des Browsers fordert Firefox 3 zum Speichern der Tabs auf – praktisch, wenn man am nächsten Tag die Recherche fortsetzen will. Geöffnete Tabs lässt Firefox 3 beim Öffnen einer Website über den Lesezeichen-Ordner unberührt und öffnet stattdessen automatisch einen neuen Tab.

Verbessertes Handling

Endlich verfügt Firefox auch über eine echte Zoomfunktion: Wo bei
alten Versionen immer nur der Text skaliert wurde und somit jedes
Webdesign platzte, werden jetzt auch Bilder in der Größe verändert. Damit funktioniert der Zoom wie eine Bildschirmlupe. Auch das Markieren von Text wurde verbessert: Mit Hilfe der Control-Taste können einzelne
Textstellen unabhängig voneinander markiert werden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung